Beitrags-Archiv für die Kategory 'England'

Genießen Sie die Weihnachtszeit in London

Montag, 14. Dezember 2009 19:36

Dieses Jahr ist ein ganz besonderes für London, denn eine der renommiertesten Geschichten der britischen Literatur kommt in die Kinos. Die englische Hauptstadt erstrahlt in weihnachtlichem Lichterglanz, der ganz der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens gewidmet ist. Diese ursprünglich 1843 als Novelle veröffentlichte Story präsentiert sich jetzt als spektakulärer 3D-Film mit Jim Carey in der Hauptrolle sowie einer Unmenge britischer Schauspielgrößen wie Gary Oldman, Colin Firth und Bob Hoskins. Und so können London-Besucher jetzt neben den großen Sehenswürdigkeiten der Stadt auch die Schauplätze im neuen Dickens-Film erleben.

Ein guter Anfang dieses „Dickens-Abenteuers“ wäre ein Abstecher in die St. Paul’s Cathedral, die von 1675 bis 1710 erbaut wurde und als größte Leistung in der schillernden Karriere von Sir Christopher Wren gilt und ist heute eine der wichtigsten und interessantesten  Sehenswürdigkeiten Londons. St. Paul’s ist vor allem für die Feierlichkeiten zum diamantenen Thronjubiläum Königin Viktorias sowie in jüngerer Zeit für die Hochzeit von Prinz Charles and Lady Diana bekannt. In der Weihnachtszeit findet in der Kathedrale eine Fülle von Veranstaltungen, Gottesdiensten und Konzerten statt, zum Beispiel ein Weihnachtsgottesdienst zugunsten der britischen Brustkrebsstiftung „Breast Cancer Care“ am Donnerstag, den 3. Dezember. Simon Johnson dirigiert die Weihnachtslieder, gesungen von dem Chor der St. Paul’s Cathedral Consort. Außerdem finden Lesungen verschiedener prominenter Stars statt. Wer es nicht schafft, hat immer noch die Gelegenheit zu einem Weihnachtsessen im Restaurant (in St. Paul’s) oder einem Abstecher in den Shop der Kathedrale, der ein einmaliges Sortiment an Weihnachtsgeschenken und Grußkarten anbietet.

Eine weitere Station wäre Apsley House (auch bekannt als Nummer eins, London). Dieses Gebäude entstand zwischen 1771 und 1778 und wurde von Robert Adam entworfen. Es gilt als eines der herausragendsten Herrenhäuser der Stadt und ist vor allem als Wohnsitz des Duke of Wellington nach seinem historischen Sieg über Napoleon bei Waterloo im Jahr 1815 bekannt. Heute dient es als Museum und Kunstgalerie und wird auch als Wellington Museum bezeichnet, da ein Teil des Gebäudes noch immer regelmäßig von Charles Wellesley, Marquess of Douro und 8. Duke of Wellington, bewohnt wird. Es war nach dem historischen Sieg über Napoleon bei Waterloo im Jahr 1815 zum Wohnsitz des Duke of Wellington geworden. Apsley House ist eines von nur sehr wenigen Stadthäusern der englischen Aristokratie dieser Zeit, die Einrichtung der Räume wurde so weit wie möglich in ihrem Originalzustand nach Fertigstellung der Bauarbeiten im Jahr 1778 erhalten – ein weiterer Grund, dieses Kleinod zu besichtigen.

Einen atemberaubenden Blick auf die englische Landeshauptstadt London hat man, wenn man die 311 Stufen im Monument bewältigt. Diese fantastische dorische Steinsäule (61,57 Meter hoch) wurde von Christopher Wren als Mahnmal an das große Feuer von London errichtet und trägt daher eigentlich den längeren Namen „Monument to the Great Fire of London“. Das Monument wurde nach einer 18-monatigen Restaurierung erst vor Kurzem wieder eröffnet und bietet einen herrlichen Ausblick auf den modernen Finanzdistrikt der Stadt und somit ein Muss für jeden London Urlaub. Alle Besucher, die es bis nach oben schaffen, erhalten eine Urkunde!

Thema: England | Kommentare (0) | Autor:

Kombinieren Sie Ihren Weihnachtsbummel mit Londons historischen Sehenswürdigkeiten.

Freitag, 4. Dezember 2009 9:42

Wenn Sie die Hauptstadt Englands für einen Weihnachtsbummel besuchen, warum lassen Sie sich nicht auch noch einige der bedeutendsten historischen Lebensgeschichten die hinter den Fassaden der Hauptattraktionen Londons liegen beeindrucken?

Ergründen Sie zum Beispiel die faszinierende Geschichte des amerikanischen Gründervaters Benjamin Franklin, der 16-Jahre lang in London als Botschafter und Erfinder tätig war. Das Benjamin Franklin Haus, dass nur einen kurzen Weg vom Trafalger Square entfernt liegt, bietet eine einzigartigen Einblick in sein Leben, Zeit und sein Grundbrechendes Werk als Politiker und Naturwissenschaftler.

Ein Besuch des Shakespeare Globe Theaters bietet Besuchern mit einer Rekonstruktion des 1599 Open Air Spielhause in dem Shakespeare viele seiner besten Stücke geschrieben hat.

Alternativ bietet das innovative Churchill Museum, das in dem geheimen Untergrund Hauptquartier, dass einmal als das Nervzentrum der Britischen Kriegsverteidigung diente, liegt, ein interaktives Erlebnis.

Der London Pass ermöglicht freien Eintritt zu diesen und 55 anderen Londoner Attraktionen. Benutzer haben Vorzugseintritt, und können somit lange Warteschlangen vermeiden. Zudem gibt es einen Reiseführer gratis, und über 40 andere Angebote, Rabatte und Gratisgeschenke. Den London Pass gibt es mit der London Travelcard inklusive, und bietet Inhabern freie Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Auf der London Pass Webseite können Sie sich alle Angebote in Ruhe ansehen. Dort finden Sie auch einen Stadtplan mit dessen Hilfe Sie Ihre London Reise planen können, sowie weitere Details aller angebotenen Attraktionen finden, sowie umfassende Informationen über alle speziellen Angebote exklusiv für London Pass Inhaber, wie zum Beispiel ein Gratisgeschenk von Harrods und Gebührenfreier Geldumtausch.

Thema: England | Kommentare (0) | Autor:

Sehenswürdigkeiten verteilt in ganz England

Montag, 14. September 2009 19:38

Eine Sprachreise ist die beste Art eine Sprache zu erlernen oder zu verbessern. Da man dazu gezwungen ist sich durchgehen mit ihr auseinanderzusetzen. Wer sich für die englische Sprache interessiert sollte sich darum überlegen Sprachreisen England zu machen. Es gibt unglaublich viele Sprachschulen in England, unter Anderem Bath, Brighton, Cambridge, Edinburgh, London, Manchester, Newcastle oder Oxford. Jede dieser Städte hat ihre Besonderheit. Bath zum Beispiel ist für ihre römischen Thermen bekannt. Die Römer errichteten die einzigen heißen Quellen in England und die schönsten in ganz Nordeuropa. Durch die Bäderanlage fließt bis heute noch warmes Wasser. Das Gebäude besteht aus zwei Stockwerken, die um ein Warmwasserbaseng im Innenhof gebaut wurde. Man kann um das Baseng herumlaufen und die Architektur bewundern. Wichtige Überreste der Römer werden in einem Museum von internationaler Bedeutung im historischen Stadtkern von Bath ausgestellt. In Brighton steht der Royal Pavillon, der ein ehemaliger Aufenthaltsort der königlichen Familie war. Er wurde im Jahre 1815 bis 1922 aus einen normalen Bauernhaus in einen außergewöhnlichen Palast umgebaut. Seine Bauweise ähnelt den Indischen Palästen, diese ist mit der englischen Tradition gemischt. Aufgrund dessen gilt der Palast als der exotischste in ganz Europa und zieht Gäste von der ganzen Welt an. Er gilt as Wahrzeichen und als „must see“ für alles Touristen. Cambridge ist eine der berühmtesten Städte Englands. Eine der wichtigsten Gebäude ist die Universitätbibliothek von Cambridge. Sie besteht aus fünf verschiedenen Teilen: das Hauptgebäude und vier verschiedene Bibliotheken: Medizin, Wissenschaft, Mathematik, Naturwissenschaft und Rechtswissenschaft. Die Universität hat Cambridge in eine Studentenstadt verwandelt. In Edinburgh steht der Palace of Holyroodhouse, der im Moment als Wohnsitz der Königin dient. Dies ist einer der Gründe warum so viele Touristen angezogen werden. Es ist die Residenz der Könige und Königinnen von den Schotten seit dem 15. Jahrhundert. London ist die Hauptstadt von England und bietet ein unglaubliches Ambiente an. Freundliche aber sehr viele Leute, unendliche Shopingstrassen, weltberühmte Monumente und Multikulturell stellt die Stadt eine Kulturstadt dar. Manchester ist für seine Viktorianischen Architektur bekannt, die in verschiedenen Viertel der Stadt wiederzufinden ist. Sehenswerte Gebäude sind die gotische Kathedrale, die Getreidebörse und das neugotische Rathaus. Oxford hat sehr viele Touristenattraktionen, unter Anderem eine der berühmtesten Universitäten auf der ganzen Welt. Der Carfax Tower, der sienen Namen aus dem Französischen hat und der „vier Kreuzungen“ bedeutet. So stellt er also das Zentrum der Stadt. Von dem Tower hat man eine unglaubliche Aussicht auf die ganze Stadt. Wir bieten auch Spanischkurse and zum Beispiel einen Sprachkurs Sevilla im Süden der spanischen Halbinsel.

Thema: England | Kommentare (0) | Autor: