Tag-Archiv für » Nizza «

Die magische Promenade des Anglais

Mittwoch, 5. August 2009 16:48

Die französische Stadt Nizza ist eine Hafenstadt und liegt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie liegt am Mittelmeer an der Grenze zu Italien, zwischen Cannes und Monaco. Anfangs war Nizza sehr mit Italien verbunden, bis zum 19. Jahrhundert, als es Teil von Frankreich wurde. Es gibt immer noch Leute, die Ligur sprechen, eine Variante der gallisch-italienischen Sprache. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist die Promenade des Anglais. An ihr stehen Luxushotels und hier führt auch der schöne Strand entlang. Die Straße ist schlichtweg das Wahrzeichen der Stadt. Sie wurde 1824 angelegt und permanent ausgebaut, bis 1931. Viele Städte haben versucht die Promenade nachzubauen, aber selbst die in Cannes ist nicht mit der von Nizza zu vergleichen. An der Promenade fallen ganz besonders vier Punkte auf: die zwei größten Gebäude, das Negresco-Hotel und der Palais de la Méditerranée. Östlich liegt der Burgberg mit einem kleinen Wasserfall und westlich liegen der Flughafen und ein Touristenbüro. Die Promenade ist ca. fünf Kilometer lang. Hier kann man schöne Spaziergänge am Strand entlang machen oder sich auf einen Stuhl an die Promenade setzen und stundenlang auf das Meer gucken. Man braucht ungefähr eine Stunde, um die ganze Promenade entlangzulaufen, es treffen sich hier Inline-Skater, Rollschuhfahrer, Skateboarder und Jogger. Die schönste Tageszeit an der Promenade ist abends zum Sonnenuntergang. Nachts hat man einen wunderschönen Ausblick auf die beleuchteten Gebäude im Hintergrund. Abends skaten hier die richtigen Cracks über Schanzen und im Slalom. An der Promenade des Anglais liegen mehrere Strände. Eigentlich ist es ein einziger langer Strand, der wenige Male kurz unterbrochen wird. Das Meerwasser ist sehr schön, kleine unfühlbare Algen geben dem Wasser bunte Farben, von tiefem blau bis leuchtendem Türkis. Aber Nizza bietet noch viel mehr als nur einen schönen Strand und die Promenade. Die meisten Touristen wohnen in der Nähe der Altstadt, Vieux Nice. Der Stadtteil wurde von den Griechen errichtet. Hier erlebt man so richtig das hektische Treiben einer typischen provenzalischen Stadt. Es gibt Märkte, die alles Mögliche verkaufen, von Blumen, Gemüse bis zu Fisch. Wenn man durch die Altstadt läuft, kommt man direkt am Rathaus (Hotel de Ville), am Justizpalast (Palais de Justice) und an der Cathédrale Ste. Réparate vorbei. Ganz in der Nähe von der Altstadt und von dem Strand liegt, eine der besten Sprachschulen Frankreich, die Alpha-B. Das Ambiente in Nizza sollte richtig ausgenutzt werden. Mit ein paar Tagen hat man wohl kaum Zeit alle Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und wenn man einmal da ist, will man auch nicht mehr weg. Nizza ist wohl eine der besten Optionen einen Sprachurlaub zu machen. Besonders weil der Strand, die Altstadt und das Ambiente hier das Ganze zu einem wahren Urlaub machen. Wenn sie sich jedoch mehr für eine andere Stadt interessieren, bieten wir auch sprachreisen in Lyon, Paris, Bordeaux, usw. an.

Thema: Frankreich | Kommentare (0) | Autor:

Nizza – Auf der Suche nach Luxus

Dienstag, 29. Juli 2008 6:45

Von Marseille im Westen und Genua im Osten umgeben liegt Nizza an der Mittelmeerküste der Präfektur Alpes-Maritimes. In dem französischen Urlaubsort erster Klasse verläuft entlang der sanften Wellen der Baie des Anges die Promenade des Anglais. Die mehrere Kilometer gestreckte Promenade bietet einen einmaligen Blick auf das azurblaue Meer. Zahlreiche Bars und viele ausgezeichnete Restaurants säumen den Bogen entlang der Bucht. Die Prachtstraße ist nun schon seit mehr als 150 Jahren der erklärte Lieblingsplatz der Einwohner Nizzas und unzähliger Touristen. Sie eignet sich ausgezeichnet für einen Spaziergang, besonders am Wochenende wenn Fahrradfahrer und Skateboarder ihre Tricks zeigen und Hundebesitzer mit ihren vierbeinigen Freunden Bummeln gehen. Um zu entspannen, nehmen Besucher gern einfach auf einem der vielen “chaise bleue”, die kleinen blauen Stühle, Platz und lassen die Welt an sich vorüberziehen.

Auf der Suche nach exklusivem und materiellem Reichtum wird man in dem an einen Palast längst vergangener Tage erinnernde, Hotel Negresco fündig. Das im Jahre 1912 eröffnete Luxushotel ist ein Paradebeispiel französischer Baukunst des frühen 20. Jahrhunderts und wurde 2003 unter Denkmalschutz gestellt. Selbstredend sind die Besucher einer außerordentlich wohlhabenden Klientel. Markenzeichen des Negresco ist eine rosafarbene Kuppel, die Arbeit des weltberühmten französischen Ingenieurs Gustave Eiffel. Kontrastreich zu dem zumeist hellblauen Himmel sticht die der Legende nach dem Busen einer Geliebten Gustave Eiffels nachempfundene Kuppel besonders schön hervor. Sollten Sie das Negresco mehr als Besucher denn als Gast beehren dann halten nach den beliebten Portiers des Etablissements Ausschau. Die Portiere tragen rot gefederte Postillione und erinnern an die Angestellten eines elitären Bürgerhauses des späten 19. Jahrhunderts.

Von Nizza aus sind die Filmfestspiele in Cannes und die Sandskulpturen am Plage Juan le Pins in Juan le Pins über Landstraßen innerhalb kurzer Zeit erreichbar. Urlauber die mit einem Mietwagen Nizza und Umgebung erfahren wollen, können dies standesgemäß im Cabrio unternehmen.

Sandra Kleineberg-Wildhagen

Thema: Frankreich | Kommentare (0) | Autor: