Tag-Archiv für » Kanaren «

Die Gastronomie von Fuerteventura

Sonntag, 25. April 2010 18:09

Was die Gastronomie auf Fuerteventura betrifft spielen Fleisch, besonders der Ziege und der Fisch eine wichtige Rolle. Durch die Insellage gibt es eine große Zahl kleiner Orte an der Küste die früher hauptsächlich vom Fischfang gelebt haben. Als typische Gerichte der Insel sind besonders hervorzuheben: das Zickleinfleisch aus dem Ofen oder eine Art Gulasch aus Ziegenfleisch oder gebratenes Schweinefleisch. Den Fisch gibt es vor allem Frittiert oder gebraten. Es gibt natürlich viele verschiedene Rezepte mit diesen Zutaten z.B den Sancocho de Pescado, der aus gesalzenem und danach gekochten Fische besteht und der mit Kartoffeln und Gemüse gegessen wird. Dazu gibt es den Mojo eine typische Sauce in rot oder grün aus Öl, Essig Gewürzen wie Kümmel Paprikapulver oder Petersilie. Ein weiteres typisches Grundnahrungsmittel war und ist der Gofio der aus gemahlenem und geröstetem Mais gemacht wird. Die Kanarische Küche und besonders die von Fuerteventura ist für den Besucher recht interessant da sie einige neue Geschmacksrichtungen bietet. Als Beilage besonders beliebt sind die Kanarischen Kartoffeln, Papas Arrugadas. Das sind kleine Kartoffeln die in einem Topf mit viel Meersalz gekocht werden und danach mit der Schale gegessen werden. Dazu gibt es den schon oben genannten Mojo. An Meeresfrüchten finden sich besonders die Miesmuscheln und andere Muschelarten.
Auf Fuerteventura gibt es natürlich eine große Anzahl von Restaurants die von günstig bodenständig bis fein und teuer reichen. Die Kanarios gehen normalerweise am Samstag Abend ab ca. 10-11 Uhr zum Essen oder am Sonntag nachmittags wo man dann bei den guten Restaurants evtl. etwas warten muss.
Ein weiteres typisches Produkte der Gastronomie von Fuerteventura ist der Ziegenkäse den es auch mit einer besonderen Ursprungsbezeichnung gibt die nur Käsesorten aus Fuerteventura tragen dürfen und die auf den Kanaren für ihre Qualität bekannt sind. Die Käse werden aussen mit rotem Paprika oder Gofio eingerieben was eine besondere Geschmacksnote gibt.
Zum Essen werden typische Weine aus Lanzarote, Gran Canaria oder Teneriffa getrunken da auf Fuerteventura kein Wein angebaut wird.

Thema: Spanien | Kommentare (0) | Autor:

Warum sich eine Reise nach La Palma lohnt…

Donnerstag, 28. Februar 2008 19:55

Unter Umständen weiß man selbst in dem ein oder anderen Reisebüro noch nicht – was denn den Unterschied zwischen „La Palma“ und „Las Palmas“ ausmacht… Es ist schon ab und zu vorgekommen, dass Gäste, die einen Sprachkurs oder eine Ferienwohnung auf der Finca Tropical gebucht haben, Tage später entdeckten, dass Sie beim Auswählen Ihres Urlaubszieles nicht aufmerksam genug waren, und daher nicht auf Mallorca (Palma de Mallorca) oder Gran Canaria (Las Palmas) landen würden sondern auf La Palma.

La Palma ist das alternatives Reiseziel auf den Kanaren für Gäste, die keinen Urlaub von der Stange wünschen, sondern selbst mitgestalten möchten, wie sie die schönste Zeit des Jahres verbringen, ohne in stark touristisch erschlossene Regionen zu geraten, wie sie da und dort auf den großen Nachbarinseln Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura oder auch Lanzarote zu finden sind.

Echte Natur-Liebhaber schätzen den ruralen Charakter der Insel, auf der in ländlicher Tradition sogar verschiedenen Früchten von der Blüte bis zur Ernte Feste gewidmet werden: so ist zum Beispiel das Mandelblütenfest in Puntagorda im Norden der Insel ein willkommener Anlass am Anfang des Jahres, wenn im palmerischen Frühling alles grünt und blüht, die unzähligen Mandelbäume in ihrer weiß-rosa Pracht zu feiern. Zu Fest San Martin im November werden zum jungem Wein die gerade reif gewordenen Edelkastanien gereicht.

Wer nach la Palma reist, taucht ein in die landschaftlichen der Insel ohne ausschließlich nach touristischer Infrastruktur im Sinne der Güte und den Billigst-Preisen des Hotels inklusive diversen Wellness-Angeboten zu richten. La Palma Besucher schätzen alternativen Tourismus mit Bedacht auf die Umwelt ohne Überschuss an Betten. Der Großteil der Gäste auf La Palma reist aus Deutschland an. Der neue erweiterte Flughafen jedoch verbindet die „etwas andere“ Insel der Kanaren La Palma vermehrt mit Mitteleuropa. Seit Beginn der Wintersaison 2007 steigt die Besucherzahl der Gäste von den Britischen Inseln. Flüge aus London und Manchester werden 1x pro Wochen angeboten.

Thema: La Palma | Kommentare (0) | Autor: