Tag-Archiv für » Hotel Valserhof «

Die vielen Facetten des Eisacktales im Urlaub erleben

Mittwoch, 18. Juni 2014 7:13

Besuch in Mühlbach

Das mittelalterliche Mühlbach ist eine der wichtigsten Verkehrsschnittstellen des Pustertals und musste in den letzten Jahres einiges an Durchzugsverkehr ertragen. Mittlerweile ist jedoch wieder Ruhe in das schöne Städtchen eingekehrt, dafür sorgt nun eine Umfahrungsstraße und Untertunnelung. Ganz in der Nähe von Mühlbach befindet sich auch das Valsertal, ein verschlafenes Bergtal mit verborgenem Charme, welches vor allem durch seine rustikalen, urigen Gasthöfe, die alten Bauernhöfe und nicht zu vergessen das „schönste Dorf Südtirols“, die Fane Alm geprägt ist. Ebenfalls nicht weit entfernt ist außerdem das Ski- und Wandergebiet Meransen, welches ganz unproblematisch durch eine Seilbahn erreichbar ist. Neben dem Wintersport lohnt sich hier auch der wunderbare Blick vom Gipfel des Gitschberges, von dem sowohl die Bergspitzen der Dolomiten als auch der Alpen in einem beeindruckenden Rundblick zu bestaunen sind.

Unbeschwert übernachten im Valsertal

Auch zum Übernachten bietet sich das ruhige Valsertal mit seiner unberührten Natur an. Hier, am Eingang des Pustertales befindet sich auch das Hotel Valserhof, welches mit typischem Südtiroler Charme für unbeschwerte Tage in ruhevollem Ambiente sorgt. Das Vier-Sterne-Haus setzt dabei auf eine gekonnte Mischung aus traditionellen Elementen und moderndem Design – Gäste können sich daher unter anderem auf helle, freundliche Zimmer und Suiten freuen, die vom Balkon aus einen wunderbaren Blick auf die Bergwelt ermöglichen. Aber auch das Rahmenprogramm weiß zu überzeugen, dafür sorgt unter anderem der großzügige Wellnessbereich mit seinen klaren, modernen Linien. Hier befindet sich ein Saunabereich, vielseitige Wasserwelten mit Whirpool, Innen- und Außenpool, ein Ruhebereich mit Wasserbetten und vieles mehr für einen gelungen Ausklang eines anstrengenden Tages.

Außenansicht Valserhof by Helmuth Rier

Außenansicht Valserhof by Helmuth Rier

Weitere Informationen unter: http://www.valserhof.com/

Wandern und Winterwandern im Eisacktal

Die vielseitige Natur des Eisacktales eignet sich bestens zum Wandern, denn die Umgebung bietet viele Almhütten für eine Rast, Gedenkstätten zum Erkunden oder auch sanfte Anhöhen und weitläufige Almen für einen grandiosen Blick auf das Tal.

  • Idyllische Wanderung zum Wilden See – eine etwa dreistündige Tour erwartet Wanderer auf dem Weg zum Wilden See. Der Startpunkt liegt dabei im Almdorf Fane Alm, danach führt der Weg durch eine Felsschlucht.
  • Speedhiking in Meransen – beim Speedhiking dreht sich alles um das schnelle Gehen. Rund 45- 120 Minuten dauert die Strecke nach Meransen, die zwar kurz, dafür aber an einigen Stellen etwas steil ist.
  • Panorama Rundweg – Die Rundwanderung über den Stoandermandl verspricht schöne, weite Aussicht auf der Panoramaplattform und Spaß beim Winterwandern.

Rodeln von der Plose

Ideal geeignet für Kinder und Familien ist auch das Rodeln. Eine schöne Naturrodelbahn gibt es beispielsweise auf der Plose bei Rudi Run. Wenn die Schneeverhältnisse hier entsprechend gut sind, kann die Abfahrt außerdem direkt bei Rudi Run 2 – etwas weiter unten – fortgesetzt werden. Der Start der Tour beginnt am Sessellift Trametsch, zu dem man am besten mit der Umlaufbahn Plose gelangt. Ebenfalls empfehlenswert ist auch die Rodelbahn Ackerboden oberhalb von Brixen. Rund eine Stunde dauert der Aufstieg, danach geht es von der gut präparierten Wettkampfbahn wieder hinunter nach Kaser oberhalb von St. Leonard.

Fazit

Das idyllische Valsertal lockt mit Ruhe und Abgeschiedenheit inmitten bergiger Naturlandschaften. Klettern, Wandern oder einfach Spazierengehen sind hier sowohl im Sommer als auch im Winter möglich, ebenso bietet sich die Gegend bestens für den Wintersport an. Die naheliegende Stadt Brixen sorgt darüber hinaus für einige kulturelle Highlights und entspannte Abende in der historischen Altstadt mit ihren vielen Gasthäusern und urigen Kneipen.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Sommer, Sonne Wanderspaß

Donnerstag, 17. April 2014 7:15

Vorbereitung auf den Frühling – oder noch ein letztes Mal Winter?

Obwohl noch in weiten Teilen der Skigebiete Südtirols genügend Schnee liegt, machen mildere Temperaturen munter auf den Frühling. Schön war die Skizeit, mit dem endlosen Pistenspaß, Hüttengaudi und Aprés-Ski. Wer sich das letzte Mal auf die Bretter traut, kann dies derzeitig noch tun, wohingegen diejenigen, die sich nun vollkommen der neuen Saison widmen möchten, noch einwenig gedulden müssen. Aber auch mit der neuen Jahreszeit wird Südtirol vom Feinsten glänzen. Sattgrüne Wiesen, purer Sonnenschein und frische Bergluft laden uns bald wieder nach Südtirol ein. Die Wandersaison ist bald schon wieder eröffnet – daher am besten jetzt schon die passenden Wanderschuhe besorgen.

Das ganze Jahr über phänomenal: Südtirol als Ganz-Jahres-Alternative

Kann man sich derzeitig noch nicht auf eine Zeit, in der man verreisen möchte, festlegen, ist das im Hinblick auf Südtirol kein Problem. Das ganze Jahr über lockt die autonome Region im Norden Italiens Menschen von überall zu sich. Im Winter ist Südtirol mit seinen endlosen Pisten überaus populär für begeisterte Skifahrer, Snowboarder und andere Wintersportler. Auch zahlreiche Wandertouren im Schnee sind sehr beliebt. Relativ neu ist eine besondere Wanderart: das Schneeschuhwandern.

Im Sommer, wenn der letzte Schnee bereits weggetaut ist, laden weite grüne Wiesen zu langem Verweilen ein. Ob man nun ein Sonnenbad an einem der glasklaren Seen nimmt oder nach einer langen Wandertour auf der Wiese verschnauft. Insgesamt ist Südtirol das ganze Jahr furchtbar ansehnlich und erholsam.

Purer Sommer in Südtirol

Diejenigen, die ihren Sommerurlaub in Südtirol planen, werden es mit Sicherheit nicht bereuen. Zwar ist man nicht am Meer oder an herkömmlichen Stränden, jedoch hat man hier Badespaß, puren Sonnenschein und erfrischende Bergluft vereint. Bei diesen Umweltbedingungen gewinnt außerdem das Wandern eine ganz neue Bedeutung. Weite Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sind für Anfänger und Fortgeschrittene eine wundervolle Herausforderung. Für die passende Ausrüstung ist ebenfalls gesorgt: Rucksäcke und Trekking-Stöcke sind im Valserhof alle Zeit kostenlos erhältlich. Die Berge Südtirols halten viele Naturspektakel für ihre Besucher bereit, die nur darauf warten, entdeckt und bewundert zu werden.

Vals lässt Wandererherzen höher schlagen

Inmitten der Dolomiten liegt eine kleine ansehnliche Fraktion der Gemeinde Mühlbach: Vals. Glücklicherweise blieb Vals, mit seinen gerade einmal 607 Einwohnern, vom Massentourismus völlig verschont. Trotzdem bietet es eine bemerkenswerte Auswahl an Freizeitaktivitäten. Insbesondere das Wandern steht hier auf der Tagesordnung. Das Wander – und Wellnesshotel Valserhof versüßt jedem Wanderer seinen Urlaub, indem es einerseits auf eine langjährige Erfahrung in punkto Wandern zurückblickt, sowie seinen Urlaubern viele wertvolle Tipps und jederzeit die passende Ausrüstung auf den Weg gibt. Andererseits verfügt der Valserhof über einen beachtlichen Wellnessbereich mit allem, wonach ein Erholungssuchender sich sehnt. Von den angewendeten Produkten bis zu den Masseuren, ist alles professionell und von höchster Qualität, damit jeder Wanderer nach einem anstrengendem Tag genügend Kraft tanken kann.

Zimmer Valserhof - by Klaus Peterlin allesfoto.com

Zimmer Valserhof – by Klaus Peterlin allesfoto.com

Urlauber werden hier einen absoluten Einklang von Körper, Seele und Geist finden.

Mehr Informationen auf http://www.valserhof.com/

Geheimtipp: Biosauna und frisches Quellwasser ,,Granderwasser’’ vereint, stärken jeden müden Wanderer für den Folgetag. Im Valserhof erwarten Sie 1.500m² purer Wellness – damit die geschwollenen Füße auch wieder in die Wanderschuhe passen.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Kultur, Tradition und einzigartige Natur in Südtirol erleben

Freitag, 28. März 2014 7:45

Urlaub im Pustertal

Als eines der beliebtesten Täler der Südtiroler Alpen zählt auch das Pustertal, das sich zwischen Lienz und Brixen finden lässt. Es umfasst rund 2000 km² und bietet Urlaubern ein ideales Ziel für einen gelungenen Aufenthalt in den Bergen. Mit eindrucksvoller Naturlandschaft, sehenswerter Architektur und einer interessanten Geschichte weiß die Gegend durchaus zu gefallen.

Die Gegend entdecken

Nicht nur die vielen Freizeitaktivitäten locken viele Besucher ins Pustertal, auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind hier zu finden. Das sonnenreiche Tal bietet unter anderem verschiedenste Burgen und Ruinen, historische Kirchen oder auch den bekannten Klimastollen Prettau – letzterer ist beispielsweise für seine Speläotherapie bekannt, also eine Höhlentherapie. In dem stillgelegten Stollen herrscht nämlich ein ganz besonderes Mikroklima, das insbesondere bei Problemen mit den Atemwegen für Linderung sorgt. Allergiker und Asthmatiker können sich bei dem wohltuenden Klima entspannen, aber auch bei Heuschnupfen und anderen leichten Krankheitsbildern ist eine nachhaltige Linderung bei wiederholten Aufenthalten durchaus zu erwarten.

Tradition und Design gekonnt vereint

Innenansicht by allesfoto.com

Innenansicht by allesfoto.com

Auch das passende Hotel sorgt im Urlaub für ungetrübte Stimmung und sollte dementsprechend gut ausgewählt werden. Im Valser Tal bietet sich beispielsweise das Hotel Valserhof an, welches am Eingang des Pustertals, gar nicht weit entfernt von Mühlbach liegt. Im Sommer ist die Lage ideal, um die Almen und Hütten beim Wandern zu erkunden, um Winter dagegen lohnt sich der Besuch des nahen Skigebiets Jochtal. Insgesamt 66 Zimmer und Suiten warten hier auf Aktivurlauber und Ruhesuchende und sind unter anderem mit Balkon, Bad, Flat-TV und Safe ausgestattet. Im angrenzenden Wellnessbereich kommen die Gäste ebenfalls auf ihre Kosten, denn hier warten unter anderem eine Saunalandschaft, ein Ruhebereich mit Wasserbetten und Schwebeliegen oder ein Sonnendeck mit Liegen auf dem Dach.

Weitere Informationen unter: http://www.valserhof.com/

Rodeln auf der Fane Alm

Natürlich dürfen Aktivitäten in einem Winterurlaub in Südtirol nicht fehlen, schließlich bietet sich die schneesichere Gegend bestens an, um den vielen Disziplinen des Wintersports zu frönen. Viel Naturschnee, aber auch die bergige Welt an sich machen hier beispielsweise das Rodeln möglich, das vor allem bei den Kids für Freudenstürme sorgt. Eine der wohl schönsten Rodelbahnen findet sich auf der Fane Alm. Ein rund einstündiger Aufstieg ist nötig, um das urige Dorf zu erreichen, in dem viele charmante Almhütten und eine kleine Kirche stehen. Im Hintergrund finden sich die Pfunderer Berge mit ihrer idyllischen Kulisse. Die Abfahrt selbst ist etwa drei Kilometer lang und bietet rund 300 Höhenmeter Unterschied auf der Strecke. Ein besonderes Highlight ist außerdem an jedem Mittwoch dort zu erleben, denn an diesem Tag wird die Strecke teilweise mit Flutlicht beleuchtet.

Weitere Strecken, die sich in der Nähe zum Rodeln eignen:

  • Die Skischule in Jochtal bietet eine Rodelbahn, auf der Kids mit Reifen rutschen können.
  • Zwischen Meransen und Vintl ist eine kleine Rodelbahn bei der Kiener Alm zu finden, außerdem stehen dort einige Rutschen ganz aus Schnee.
  • In Meransen findet sich außerdem eine Kunsteis-Startrodelbahn, auf der sich auch die Zeit messen lässt. Sie dient auch als Trainingslager internationaler Mannschaften, ist also durchaus gut präpariert und gepflegt.

Fazit

Ein Aufenthalt im idyllischen Pustertal eignet sich aus vielerlei Gründen, sei es die satte, üppige Natur im Sommer oder das reichhaltige Wintersportangebot in der kälteren Jahreszeit. Auch kulturell weiß die Region zu überzeugen und begeistert mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und historischen Gebäuden.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor: