Wer braucht eine Reiseversicherung?

Es lässt sich nur schwer pauschal beantworten, wer eine Reiseversicherung
benötigt, denn zum einen umfasst der Begriff Reiseversicherung mehrere
Versicherungsprodukte und zum anderen hängt die Notwendigkeit vom dem Wert
der Reise und dem bereits vorhandenen Versicherungsschutz ab. Die
wichtigsten Versicherungen im Bereich der Reiseversicherung sind die
Reiserücktrittskostenversicherung, die Reisekrankenversicherung und die
Reisegepäckversicherung. Meist können diese Versicherungen eigenständig oder
als kombinierte Pakete und bezogen auf eine bestimmte Reise oder als
Jahresversicherungen abgeschlossen werden. Empfehlenswert ist sicherlich
eine Reiserücktrittskostenversicherung. Diese übernimmt in dem Fall, dass
der Versicherte die geplante Reise nicht antreten kann, die meist sehr hohen
Stornokosten, so dass der Versicherte nicht den überwiegenden Teil einer
Reise bezahlen muss, die er nicht antritt. Zu den Gründen, die den Antritt
einer Reise verhindern, gehören beispielweise eine Erkrankung, ein Unfall,
eine Schwangerschaft, die Unverträglichkeit von vorgeschriebnen Impfungen
oder Schadensfälle durch Feuer oder einen Einbruch. Ebenfalls empfehlenswert
ist eine Reisekrankenversicherung, die den Fall absichert, dass sich der
Versicherte während seiner Reise in ärztliche Behandlung begeben muss. Der
Versicherungsschutz, der im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung
gegeben ist, bezieht sich häufig nur auf ärztliche Behandlungen innerhalb
der EU, wobei es den Ärzten prinzipiell freisteht, einen
Auslandkrankenschein anzunehmen oder abzulehnen. Für privat
Krankenversicherte kann sich eine Reisekrankenversicherung dahingehend
lohnen, dass sie den bestehenden Versicherungsschutz um Leistungen wie
beispielsweise Rücktransporte erweitert. Häufig ist es möglich,
Reisekrankenversicherungen für eine Reisegruppe abzuschließen, wodurch
beispielsweise Kinder zusammen mit den Eltern versichert sind. Die Reisegepäckversicherung
ersetzt den finanziellen Verlust, der entsteht, wenn das Gepäck und andere
persönliche Gegenstände anhanden kommen, beschädigt oder zerstört werden.
Allerdings ist in aller Regel der Zeit- und nicht der Neuwert versichert und
der Versicherte muss unter Umständen nachweisen, dass die Schäden nicht auf
fahrlässiges Verhalten zurückzuführen sind. Verfügt der Reisende über eine
Hausratversicherung und reist er innerhalb Europas, sind entstandene Schäden
in aller Regel ohnehin durch die Hausratversicherung
abgedeckt.

Autor:
Datum: Montag, 19. Januar 2009 20:10
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Reiseversicherung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Login erforderlich