Peten – das Maya Welt-Abenteuer: Naturspektakel und archäologisches Paradies

Peten, im Norden des Landes ist das größte Gebiet in Guatemala. Reich an tropischen Wäldern und archäologischen Stätten. In seinem Zentrum befindet sich eine seiner wichtigsten, touristischen Attraktionen: Tikal, die herausragendste, archäologische Stätte von Guatemala.

Der Tikal Nationalpark, die größte Maya-Stadt, wurde von der UNESCO in 1979 zum Kultur-und Naturerbes der Menschheit erklärt. Als seinen wichtigsten Tempeln und Plätzen wird empfohlen, den “Plaza Mayor”, das ist das Herz des Parks zu besuchen . Er ist umgeben von beeindruckenden Gebäuden, wie Tempel I und II, die Nord-und Mittelamerika Akropolis, sowie eine große Zahl von Stelen und Altären, die einen Teil der Geschichte der Maya-Dynastie in Tikal erzählen. Besucher sehen auch den Tempel IV, dieses Gebäude ist 70 Meter hoch und das höchste Bauwerk in Tikal. Es wird bezeichnet als “Tempel der zwei-köpfigen Schlange.”

tikal_national_park.jpg

Ein weiterer wichtiger Ort ist der „Platz der Großen Pyramide“ oder der „verlorenen Welt“, die eine der ältesten Gruppen von monumentalen Bauten von Tikal darstellen, mit Entstehung aus der frühklassizistischen Epoche.
El Mirador, wo die Ausgrabung und Restaurierung der Arbeit derzeit im Gange ist , stellt einen idealen Ort dar für Abenteurer wegen seines schwierige Zugangs. In Anbetracht ihrer großen Ausdehnung und große Strukturen, ist es vielleicht eine der wichtigsten Städte des Spätmittelalters und der frühklassizistischen Maya-Epoche.
Heutzutage hat „El Peten“ mehrere geschützte Gebiete wie das Maya-Biosphärenreservat mit mehr als 50.000 Kilometern feuchtem, subtropischen Wald. Darüber hinaus zeichnet sich das Gebiet aus als einer der größten Siedlungen der Kultur der Maya Klassikepoche. Sein ausgedehntes Gebiet gilt als eine der „Lungen des Planeten“, wegen seiner üppigen Vegetation.

Neben den großen archäologischen Stätten der Maya, ist der Peten eine großartige Region für die Besucher, um eine Menge Abenteuer zu erleben . Peten hat viele Höhlen ist es auch ideal für die Vogelbeobachtung, in Guatemala leben 720 Vogelarten von 83 Gattungen. In ein paar Wochen kann ein Vogel-Boebachter mehr als 400 Arten in einem relativ kleinen Gebiet erkennen, El Peten, ist das wichtigste Kultur-Siedlungsgebietder Maya, in Guatemala, 18 der 25 archäologischen Stätten des Landes befinden sich hier. Um nur einige von ihnen zu erwähnen:
„Ceibal“: Diese archäologische Stätte liegt in der Nähe von Sayaxché. Es war die größte Siedlung während der späten klassischen Epoche. „Aguateca“: Dieser Bereich wird empfohlen für Spezialisten. Er verfügt nicht über beeindruckende Gebäude, aber seine Glyphen und Stelen sind äußerst interessant. Er ist nur über das Wasser erreichbar und daher lieben besonders Abenteuer-Liebhaber dieses Gebiet. „Yaxhá und Topoxte“ sind bekannt als Seeufer-Städte, gebaut auf Inseln und verbunden mit dem Land durch Zuführungen und Kanälen.
Wenn ein Besucher nach einem Ort zum Abtauchen in die archäologische Geschichte der Maya-Welt sucht oder das Abenteuer der wunderschönen Natur liebt, dann ist “Petén,ein Wunder der Natur” die geeignete Region für einen Besuch in Guatemala.

Bildmaterial zum download und zur honorarfreien Verwendung:

http://picasaweb.google.com/philduck72/GuatemalaAugust

Kontakt:

Außenhandels und Tourismusbüro Botschaft von Guatemala Joachim-Karnatz-Allee47 10557 Berlin Tel: 030-20058770 Fax: 030-20058890 e-mail: guatemala-trade@t-online.de
PR-Agentur:

|WORT|BAU|STELLE|

Philip Duckwitz

Tel: +49 2236 30 50 159

E-Mail: pressekontakt@wortbaustelle.de

http://www.wortbaustelle.de

Autor:
Datum: Montag, 15. September 2008 19:39
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Guatemala

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    […] Die autonome Region liegt im Norden Italiens und ist bekannt als einer der schönsten Naturgebiete weltweit. Kein Wunder – so unberührt und naturbelassen. Südtirol strahlt das ganze Jahr […]

Kommentar abgeben

Login erforderlich