Traumurlaub auf Zakynthos

Zakynthos gehört zu den Ionischen Inseln und ist nach Korfu das beliebteste Reiseziel innerhalb dieser. Die 406 km² große Inseln besitzt ein von Nordwesten nach Südosten verlaufendes Gebirgsmassiv, dessen höchste Erhebung der Berg Vrachionas (756 m) ist, eine Ebene im Osten sowie eine große, von zwei Halbinseln begrenzte Bucht im Westen. Darüber hinaus sind Zakynthos verschiedene kleine Inseln vorgelagert.

Urlaubsziel Zakynthos

Die drittgrößte Ionische Insel ist ein bekanntes Ziel für Badeurlauber, die hier optimale Bedingungen vorfinden. Das mediterrane Klima ist durch warme und niederschlagsarme Sommer geprägt. Im Winter treten auf Zakynthos dagegen vermehrt Niederschläge auf, sodass sich eine üppige Vegetation entwickelt hat. Um auf die Insel zu gelangen, kann man den Internationalen Flughafen Zakynthos „Dionysios Solomos“ oder die Fähren zum griechischen Festland nutzen. Über ein sternenförmig angelegtes Straßennetz kann man viele Orte von Zakynthos-Stadt aus erreichen. Insbesondere die Ortschaften Anafonitria, Maries und Kambi sind heute gut für den Tourismus ausgebaut und bietet schöne Möglichkeiten für eine Ferienunterkunft. Viele der kleinen Orte auf Zakynthos sind landwirtschaftlich geprägt und sind von Olivenhainen und Weinbergen umgeben. Berühmt ist die Insel aber auch als Hauptnistplatz der Meeresschildkröte Caretta caretta, auch Unechte Karettschildkröte genannt. Aufgrund des zunehmenden Tourismus wurde 1999 ein Meeresnationalpark zum Schutz der Nistplätze eingerichtet.

Sehenswürdigkeiten auf Zakynthos

Größte und bedeutendste Stadt ist die Zakynthos-Stadt, die an der Ostküste in einen Hügel eingebettet ist und wie ein antikes Theater wirkt. Gekrönt wird die Hauptstadt durch die von den Venezianern errichtete Zitadelle. Auch in der Stadtarchitektur ist der venezianische Einfluss noch heute sichtbar, auch wenn sie 1953 fast völlig durch ein Erdbeben zerstört wurde. Zahlreiche griechisch-orthodoxe Kirchen sowie eine römisch-katholische Kirche prägen das Stadtbild.
Die felsige Westküste bietet eine wunderbare Aussicht auf die Berge, Wälder und das Meer. Im nördlichen Teil kann man mit dem Boot die Navagio-Bucht mit ihrem Schiffswrack besuchen oder den Ausblick von einer Aussichtsterrasse in Anafonitria auf dieselbige genießen. Ganz in der Nähe befinden sich auch zwei griechisch-orthodoxe Klöster. Das kleine Dorf Keri befindet sich ganz im Süden von Zakynthos und besitzt eine markante Steilküste mit einem Leuchtturm. Dieser Faros Keriou bietet einen wundervollen Blick auf die beiden Mizithres-Felsen. Beliebte Ausflugsziele sind außerdem die Blauen Grotten beim Kap Skinari.

Autor:
Datum: Samstag, 27. Oktober 2012 19:12
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Griechenland

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Login erforderlich