Sport statt Kultur an der Côte d’Azur-Aktivurlaub Nizza

Neben kulturellen und festlichen Aktivitäten gibt es in Nizza zahlreiche Möglichkeiten die Niçoise-Salate abzuarbeiten und mit einer Traum-Strandfigur anzugeben. Besonders den Liebhabern von Sport im Freien hat Nizza sehr viel zu bieten.

Nautische Abenteuer sind an der Französischen Riviera die Aktivität Nummer 1. Schier unbegrenzt reichen die Möglichkeiten von entspanntem Angeln bis hin zu aufregenden Yachtrennen. Beliebte Plätze zum Segeln, Windsurfen und Kitesurfen sind die Isles of Lérins, die Bay of Cannes, Roquebrune-Cap-Martin, St-Laurent-du-Var und Antibes. Das Comité Départemental de Voile vermittelt hilfreiche Kontakte zu den einzelnen Veranstaltern.

Eine an der mediterranen Küste ebenfalls sehr beliebte Sportart ist das Tauchen. Es gibt ausreichend Tauchplätze und selbst heute noch Tauchfunde, die bis in das römische Zeitalter zurückgehen. Besonders empfehlenswert ist der 26 Boulevard Stalingrad. Darüber hinaus kann man z.B. mit einem Mietwagen Nizza für ein paar Tage den Rücken kehren und die Küste auf der “cornice inférieure” nach geeigneten Plätzen absuchen. In der Regel erhält man von Bootsbesitzern die besten Tipps.

Das das Meer vor der Küste Nizzas größtenteils sehr ruhig ist eignet es sich neben dem Tauchsport auch hervorragend zum Rudern und Kanu fahren. Sowohl Nizza als auch Antibes, St-Laurent-du-Var, Mandelieu und Cannes bieten zahlreiche großartige Rudermöglichkeiten. Für Kayakfahrer sind neben Nizza die Küsten vor Villefranche-sur-Mer, Mandelieu, Menton und Monaco geeignet. Weitere Informationen sind bei den Profis der Ligue Côte d’Azur de Canoë-Kayak (Tel : +33 (0)4 92 91 45 40) erhältlich.

Abseits der azurblauen See kommen Kanu- und Wildwasserfahrer auf den Flüssen Siagne, Loup und Var in den Tälern der Alpes-Maritimes auf ihre Kosten. Die vielen Bergströme des Gebirges eignen sich aufgrund ihrer großen Forellenvorkommen auch hervorragend zum Angeln. Besucher die vom Golf du Lion kommen und mit einem Mietwagen Marseille verlasen und Richtung Nizza und den dahinter liegenden Alpen fahren, sollten vor allem zur Hochsaison viel Zeit für die ca. 200 km lange Strecke einplanen.

Ein Paradies für Wandersleute ist der schöne und raue Nationalpark Mercantour. Von den Alpes-Maritimes bis hin zu den Alpes-de-Haute-Provence reichend ist er etwa eine Autostunde von Nizza entfernt und versetzt seine Besucher in eine andere Welt. Das Gebiet umfasst Bergströme und Seen umgeben von 3.000 Meter hohen Bergen und beheimatet unter anderem Wölfe, Bergschafe, Falken und Steinadler. Fern des Alltags-Spaziergangs entlang der Promenade de Anglais in Nizza eignet sich der Mercantour Park für sowohl für kurze als auch für ausgedehnte Wanderungen in nahezu unbelassener Natur. Ebenfalls empfehlenswert ist der direkt in Nizza beginnende Grande Randonnée Wanderweg. Er führt parallel zur Küste entlang und zeigt einmalig schöne Ausblicke.

Obwohl der französische Süden selten mit Wintersport in Verbindung gebracht wird, bieten die Französischen Alpen dennoch erstklassige Abfahrten und zwei große Skistationen. Auron und die Isola 2000 sind von der Küste weniger als zwei Autostunden erreichbar. Urlauber die mit einem Mietwagen Frankreich bereisen und in die Berge fahren, sollten unbedingt Schneeketten mitführen. In der Regel ist die Benutzung von Schneeketten in Gebirgen Pflicht und durch die Beschilderung deutlich gekennzeichnet.

Sandra Kleineberg-Wildhagen

Tags » , «

Autor:
Datum: Mittwoch, 29. Oktober 2008 20:31
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Frankreich

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Login erforderlich