Punta Cana Urlaubsziel in der Dom Rep

Punta Cana befindet sich an der sogenannten Kokosküste, die sich ungefähr 60 Kilometer an der Ostküste der Dominikanischen Republik entlang zieht.
Der erste Europäer der die Dom Rep betreten hat, war 1492 Christoph Kolumbus der die Insel Española nannte.  Heutzutage hat sich das Land zusammen mit Kuba in eines der wichtigstes Urlaubsziele in der Karibik gewandelt.
Zur Punta Cana gehören ca. 50 Kilometer feinsandige Sandstände die von enormen Kokospalmen gesäumt werden. Das davor liegende türkisfarbene Karibische Meer bietet sich hervorragend für eine Badeurlaub an. Eines der wichtigsten touristischen Ziele an der Punta Cana ist Bávaro wo sich die grössten Hotelkomplexe befinden.
Die Hotelzone von Bavaro erstreckt sich über 24 Kilometer entlang der Strände. Es gibt Hotels jeder Preisklassen von denen fast alle ein ausgiebiges Freizeitprogramm anbieten. Ausserdem befinden sich dort Golfplätze und es können alle Arten von Wassersport ausgeführt werden. Natürlich gibt es ein ausgeprägtes Nachtleben was allerdings meist sehr touristisch geprägt ist.
Fast alle Hotels sind All Inclusive die damit den Gästen zu relativ günstigen Preisen alle Arten von Freizeitangeboten und Verpflegung zur Verfügung stellen. Des weiteren bieten viele Hotels der Punta Cana auch eine Menge Ausflüge an. Einer der bekanntesten Ausflüge auf der Dom Rep ist der auf die Insel Saona. Eine weitere Exkursion die oft angeboten wird geht nach Playa Bayahibe, in La Romana. Dort befindet sich unter anderem ein malerisches Fischerdorf welches Mano Juan genannt wird.
Wer einen Urlaub in der Punta Cana und Bavaro machen will findet dort vor allem viel Ruhe. Ausser den Ausflugsorten gibt es kaum grössere Orte oder Städte im näheren Umkreis sodass sich dort auch kulturell wenig Abwechslung bietet. Die nächstgelegene Stadt ist Higüey die sich ungefähr 50 Kilometer entfernt liegt.
Tipp: Hochzeitsreisen Dominikanische Republik

Autor:
Datum: Freitag, 25. Dezember 2009 8:52
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Dominikanische Republik

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.