Hurrikan Saison in der Dominikanischen Republik.

Jedes Jahr im Juni beginnt für die Dominikanische Republik die
Hurrikansaison.
Im letzten Jahr war ich mit meiner Frau im August in der
Dominikanischen Republik und wie es so sein sollte erwischten wir auch
gleich unseren ersten
Hurrikan.
Es ist wirklich beeindrucken mit welcher Kraft so ein Hurrikan
über das Land fegt.
Wir waren am 19 August 2007 in Santo Domingo, der Hauptstadt der
Dominikanischen Republik, und erlebten den Hurrikan Dean hautnah am
Malecon von Santo Domingo.
Die Wellen die der Hurrikan Dean produzierte hätten manchen
Surfer der die Wellen von Hawai kennt vor Neid blassen werden lassen.
Die Wellen brachen immer wieder an der Mauer der Strandpromenade und
schossen dann Meter hoch in den Himmel. Die Stärke der Wellen
war wirklich unberechenbar. Viele Wellen schwappten mit großer Wucht auf die Strandpromenade.

Obwohl man sich der Gefahr bewusst sein sollte mit jeder Welle auch
eventuell ins Meer gezogen zu werden wich man einfach nicht
zurück.
Die Dominikaner riefen erstaunt jeder Welle zu. Oh und Ah es war
wirklich ein Spektakel.
Aber lange wollten wir uns auch nicht der Gefahr des Hurrikans
aussetzen und somit zogen wir uns zurück.

Leider brachte  der Hurrikan Dean für viele Menschen
in der Dominikanischen Republik auch viel Leid.
Häuser wurden zerstört und Menschen und Tiere kamen
ums Leben.
Dean sollte aber nicht das letzte Unwetter sein.
Zwar wurde die Dominikanische Republik nicht in diesem Jahr nicht mehr
von einem Hurrikan heimgesucht aber es folgten noch zwei starke
Tropenstürme.
Einmal im Oktober der Tropensturm Noel und dann als man schon nicht
mehr an einen Sturm dachte weil die Hurrikan Saison vorbei war kam mit
Tropensturm Olga im Dezember noch einmal großes Unheil in die
Dominikanische Republik.

Autor:
Datum: Sonntag, 6. Juli 2008 19:30
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Dominikanische Republik

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Login erforderlich