Wunderschönes Fehmarn

Überlegen Sie, wo Sie dieses Jahr Ihren wohlverdienten Urlaub verbringen sollen? Warum weit weg, wenn auch Deutschland schöne Ziele zu bieten hat. Probieren Sie es zum Beispiel mal mit der drittgrößten Insel des Landes: Fehmarn. Mit rund 78 km Küstenlinie ist die Insel ein ideales Ziel, wenn Sie das Meer lieben.

Natur erleben

Die Küsten der Insel sind sehr abwechslungsreich. Klassische Sandstrände laden zum Baden und Sandburgen bauen ein. Auch Surffreunde kommen voll auf ihre Kosten. Im Osten bietet eine Steilküste tolle Möglichkeiten zum Wandern an. Auf den darunterliegenden einsamen Kiesstränden kann man Muscheln sammeln oder einfach die Brandung in der Stille genießen.Der schmale Strand mit seinen Steinen und Felsbrocken ist ein beliebtes Motiv für Maler. Aber auch das Inselinnere sollte man bei seinem Urlaub auf Fehmarn nicht verpassen. Das Wasservogelreservat Wallnau ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Ob auf dem „Pfad der Sinne“, dem einen Kilometer langen Naturerlebnispfad oder von einer der verschiedenen Beobachtungshütten aus, hier kann man Natur hautnah erleben. Sogar mit Rollstuhl ist das Naturschutzgebiet zugänglich. Einen Einblick ins Meer bekommen Sie im Meereszentrum Fehmarn. Korallenriffe mit kleinen bunten Fischen oder majestätische Haie sind nur durch eine Glasscheibe von Ihnen getrennt.

Kultur pur

Nicht nur von seiner Landschaft her ist Fehmarn ein interessantes Urlaubsziel. Entdecken Sie die gotische St.-Nikolai-Kirche in Burg oder die aus dem 13. Jahrhundert stammende St.-Johannis-Kirche in Petersdorf. Erfahren Sie etwas über die Geschichte der Insel im Peter-Wiepert-Heimatmuseum oder im Freilichtmuseum Katharinenhof, in dem auch regelmäßig Veranstaltungen wie historische Märkte, Kunstausstellungen oder Konzerte stattfinden. Ein Urlaub auf der Insel, die zu den sonnenreichsten Orten Deutschlands gehört, lohnt sich also in jedem Sinne.

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 18. Februar 2014 7:49
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutschland

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Login erforderlich