Bamberg mit Kindern?

Bamberg ist eine sehenswerte Stadt – nicht umsonst ist sie 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. So findet man in der historischen Altstadt unzählige mittelalterliche Sehenswürdigkeiten wie den Kaiserdom, die Alte Hofhaltung, die Neue Residenz mit angrenzendem Rosengarten, das Alte Rathaus mitten im Fluss oder Klein-Venedig, die beschaulichen Fischerhäuser direkt an der Regnitz. Und auch sonst ist Bamberg ein vielseitiges kulturelles Erlebnis – Museen, Konzerte und Theater in Hülle und Fülle.

Aber mit Kindern? – Ja! Wenn man seinen Aufenthalt abwechslungsreich gestaltet und auf die kindlichen Bedürfnisse Rücksicht nimmt.

Basis für einen entspannten Urlaub ist die Unterkunft. Hier kann man nur zu einer Ferienwohnung raten, möglichst mit getrennten Schlafzimmern für Eltern und Kinder. So hat jeder seine Privatsphäre und kann sich auch einmal zurückziehen. Die Ferienwohnung sollte natürlich möglichst zentral liegen, damit man auch zwischendurch mal heimkehren kann. Stimmt die Basis, kann man sich in die kulturellen Vergnügungen – nicht nur für Erwachsene – stürzen.

So erfährt man auch in Stadtführungen für Kinder jede Menge über die Geschichte der Stadt. Und wenn man die Besichtigungstour mit Aufenthalten auf den zahlreichen Spielplätzen kombiniert oder statt des Essens im „langweiligen“ Restaurant den Bierkeller Zur Wilden Rose vorzieht, der einen großen Spielplatz bietet, haben auch die Kleinen schnell ihren Spaß an einer Städtereise. Highlight für den Nachwuchs könnte ein Besuch im Erlebnisbad Bambados werden oder eins der in Bamberg so zahlreichen Feste unter freiem Himmel, die fast immer Attraktionen für Kinder anbieten.

Für Familien gibt es viele Tipps für einen gelungenen Bamberg-Urlaub.

Autor:
Datum: Donnerstag, 8. März 2012 7:46
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutschland

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Login erforderlich