Beitrags-Archiv für die Kategory 'Frankreich'

Wenn schon in den Luxusurlaub, dann bitte auf St. Barts!

Mittwoch, 18. März 2015 8:09

Saint-Barthélemy – so der vollständige Name der 40 Quadratkilometer großen Tropeninsel in der Karibik. St. Barts ist ein Synonym für puren Luxus. Es ist das Urlaubsdomizil für internationale A-Promis. Heimat edler Hotels, weißer Strände und schwarzer Kreditkarten. St. Bart ist aber vor allem eines: paradiesisch schön!

Das Monaco der Karibik – wo Madonna und Brad Pitt …

in edlen Restaurant der Türe verwiesen werden, weil ihre persönlichen Assistenten es verschlafen haben, einen Tisch zu reservieren. Wo Charlene von Monaco ganz locker und entspannt barfuß den Strand entlang schlendert. Wo Geld keine Rolle spielt, weil es in Hülle und Fülle vorhanden ist. Betrachtet man die Website der Insel, gerät man leicht ins Träumen.

Ein romantisches Get-Away für kultivierte Gentlemen

Es ist tatsächlich eine Schande, dieses Landschaftsjuwel als Alleinreisender zu genießen. Das warme, kristallklare Meer, der feine, weiße Korallenstrand, das sonnengeschützte Plätzchen unter der Kokospalme. All dies lässt sich zu zweit viel intensiver erleben. Alleinstehende Herren aus der obersten Gesellschaftsschicht nehmen aus diesem Grund oft und gerne die exklusiven Dienste renommierter Agenturen für Gentlemen-Begleitung in Anspruch. Die diskreten Models dieser High End Escort Agenturen sind parkettsichere Schönheiten, die selbst in den berufensten Kreisen selbstsicher und sehr diskret auftreten. Dass diese umfassende Dienstleistung die Urlaubskasse entsprechend in Mitleidenschaft zieht, spielt – wen wird es wunderen – eine eher untergeordnete Rolle.

Wohnen wie Gott in den französischen Antillen

Sagenhafte Hotelanlagen wie das „Eden Rock“ oder das „Le Toiny“ umsorgen die elitären Gäste mit einem Service und Ambiente, das bei fünf Sternen gerade einmal anfängt. Für Zimmerpreise, die weit jenseits der 500 Euro-Marke liegen (pro Nacht und Person aber dafür ohne Frühstück!), lässt sich auch nichts anderes erwarten. Wer ganz individuell und privat residieren möchte, kann sich beispielsweise die Luxusvilla des deutsche Modemachers Otto Kern mieten. Drei Schlafzimmer mit Bad en Suite, drei Etagen, Pool, bodentiefe Fenster und Design Einrichtung sind für mindestens 2.500 Euro die Nacht schon fast ein Schnäppchen. St. Barts ist, wie bereits erwähnt, ein Paradies für all jene, die sich das süße Leben auch leisten können. Rucksackreisende und All-In-Touristen sind hier so selten wie Glatteis.

Thema: Frankreich | Kommentare (0) | Autor:

In Frankreich eine Sprachreise unternehmen

Freitag, 17. Mai 2013 6:52

Sprachreisen nach Frankreich werden immer beliebter. So bieten diese doch zahlreiche Vorteile und bieten ebenso einen gewissen Erholungswert. Mittlerweile gibt es in der Branche der Sprachreisen viele verschiedene Anbieter. Somit lohnt sich ein Vergleich.

Frankreich ist zum einen ein wunderschönes Land. Zum anderen ist französisch eine immer wichtigere Handelssprache. Somit ist eine Sprachreise in dieses Land durchaus sinnvoll. Während solch einer Reise kann man zum einen die bereits erlernten Sprachkenntnisse umsetzen, aber diese auch verbessern und optimieren. Ebenso lernt man den Umgang und die Kommunikation mit dieser Sprache besser kennen. Außerdem bekommt man während einer Sprachreise die Möglichkeit das Land Frankreich besser kennen zu lernen. Sei es die Kultur, die Tradition oder die Leute. Man lernt die Gewohnheiten der Menschen einfach kennen und kann dies eventuell in seiner späteren Berufskarriere für sich nutzen.

Eine solche Reise zu finden nicht unbedingt eine schwere Aufgabe und in der heutigen Zeit findet man dich recht schnell eine passende Sprachreise. Behilflich kann einen dabei ein Reisebüro sein. Die fachmännisch kompetenten Mitarbeiter werden sich individuell auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche einstellen und ein passendes Angebot für Sie finden. Eine weitere Möglichkeit ist, dass man sich selbst im Internet über Sprachreisen nach Frankreich erkundigt. Man sollte sich dabei jedoch vorher gründlich über die verschiedenen Anbieter belesen.

Das Internet ist die einfachste und schnellste Möglichkeit sich über die entsprechende Sprachreise Frankreich zu erkundigen. Auf entsprechenden Blogs und Internetseiten zum Thema Reisen werden nützliche Informationen zur Verfügung gestellt und man kann sich so hervorragend über Sprachreisen erkundigen. Bei der Wahl des richtigen Anbieters ist LISA! Sprachreisen sehr zu empfehlen. Dieser Anbieter hat viele tolle Sprachreisen im Angebot.

Thema: Frankreich | Kommentare (0) | Autor:

Wein Gastronomie der Provence

Dienstag, 28. Februar 2012 16:58

Bei einem Urlaub in der Provence sollten Sie unbedingt die Weine testen, die bei dem warmen Wetter Südfrankreichs wunderbare Aromen entfalten. Drei Herkunftsbezeichnungen teilen sich das Gebiet auf: Côtes du Rhône, AOC Ventoux und AOC Luberon bieten eine Fülle von Düften und Aromen, die sich bei Besichtigungstouren entdecken lassen. Viele Weinkeller öffnen Ihre Türen für Besucher und bieten Weinproben von Weinen aus der Provence, Führungen, Veranstaltungen, Weinbergbesichtigungen und manchmal auch Übernachtungen auf dem Weingut an. Die Museen erzählen uns ihre Geschichte von den Römern über die Päpste bis zur Gegenwart. Weinamphorenscherben, ein Bacchuskopf in Vaison-la-Romaine, das Flachrelief einer Weinleseszene in Beaumes de Venise, viele Sehenswürdigkeiten sind mit dem Wein verbunden und: die Archäologen förderten mehr als nur Schätze zu Tage, nämlich einen seit der Antike begangenen Reben- und Weinkult. Diesen Kult gilt es bei einem Urlaub in der Provence zu zweit, mit Kindern oder mit Freunden zu entdecken.

Neben dem Wein der Provence genießen auch zahlreiche Obst- und Gemüsesorten internationales Ansehen: Erdbeeren aus Carpentras, Melonen aus Cavaillon, Trüffel der Enklave, Spargel aus Lauris, Kirschen des Comtat, Lamm aus Sault, Knoblauch aus Piolenc, Oliven, Muskateller des Mont Ventoux, Lavendel…. Das gute Wetter und das Klima begünstigen das Entstehen einwandfreier Produkte, die mit zahlreichen kontrollierten Herkunftsbezeichnungen angebaut werden und somit den Geschmack garantieren. Die Küche der Provence ist jedoch in erster Linie erfinderisch und ihre Küchenchefs sind richtig schöpferisch tätig: bei einem Urlaub in der Provence begegnen Sie in unseren Restaurants den bedeutendsten Küchenchefs. Ob klein oder groß: die Märkte in der Provence versprühen die Farben und Düfte der Region. Als farbenprächtiges, vibrierendes Patchwork bieten sie bei dem warmen Wetter die einfachen und natürlichen Produkte aus der Provence an, die gut nach unserer Erde duften. Ob in Apt, Isle-sur-la-Sorgue, Coustellet oder Velleron, an dieses Erlebnis werden Sie sich noch lange und gerne erinnern.

[…]

Thema: Frankreich | Kommentare (0) | Autor:

Küste und Garten der Normandie

Dienstag, 2. August 2011 18:23

Eine Region der Superlative in Landschaft und kulturellen Plätzen ist die Normandie. Von Geschichte durchtränkt überliefert sie noch heute die Spuren vergangener Völker und Geschichten. Allem voran das beeindruckende Kloster Mont St. Michel. Neben den vielzähligen Burgen und Abteien ist es wohl der bekannteste Vertreter architektonischer und landschaftlicher Besonderheiten. Gelegen an der Küste befindet es sich auch in dem Landstrich der Normandie, indem sich das Leben abspielt. Hier trifft man Wanderer, Sportfreunde und Wasserliebhaber, Urlauber wie Einheimische, die die warmen Temperaturen des Sommers nutzen. Strände und Steilklippen wechseln sich ab, Cafés und Restaurants bieten kulinarische Genüsse feil und Promenaden laden zum Flanieren ein.

Wer die Kreidefelsen und das Treiben am Wasser verlässt, kann im Landesinneren einen ganz besonderen Schatz finden. In Giverny findet man den Ort, den man von vielen Bildern bekannter Museen schon kennt, das Haus und der Garten Claude Monets. Von Monet selbst als Ziergarten angelegt zeigt es auch heute eine reiche Blumenpracht und vor der bekannten Brück oder dem Seerosenteich kann man sich wie in eines seiner Gemälde versetzt fühlen. Hier wird Natur und Kultur zu einem gesamtheitlichen Erlebnis.

Ob nun Küste, Landesinnere oder Großstadt, Angebote zur Übernachtung in der Normandie findet man viele. Wer dabei ungewöhnlich nächtigen will, kann das Ferienhaus in einer ehemaligen Windmühle oder in einem komfortablen Bauernhaus am Meer nutzen und von hier aus Land, Kultur und Küste entdecken.

Thema: Frankreich | Kommentare (0) | Autor:

Die magische Promenade des Anglais

Mittwoch, 5. August 2009 16:48

Die französische Stadt Nizza ist eine Hafenstadt und liegt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie liegt am Mittelmeer an der Grenze zu Italien, zwischen Cannes und Monaco. Anfangs war Nizza sehr mit Italien verbunden, bis zum 19. Jahrhundert, als es Teil von Frankreich wurde. Es gibt immer noch Leute, die Ligur sprechen, eine Variante der gallisch-italienischen Sprache. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist die Promenade des Anglais. An ihr stehen Luxushotels und hier führt auch der schöne Strand entlang. Die Straße ist schlichtweg das Wahrzeichen der Stadt. Sie wurde 1824 angelegt und permanent ausgebaut, bis 1931. Viele Städte haben versucht die Promenade nachzubauen, aber selbst die in Cannes ist nicht mit der von Nizza zu vergleichen. An der Promenade fallen ganz besonders vier Punkte auf: die zwei größten Gebäude, das Negresco-Hotel und der Palais de la Méditerranée. Östlich liegt der Burgberg mit einem kleinen Wasserfall und westlich liegen der Flughafen und ein Touristenbüro. Die Promenade ist ca. fünf Kilometer lang. Hier kann man schöne Spaziergänge am Strand entlang machen oder sich auf einen Stuhl an die Promenade setzen und stundenlang auf das Meer gucken. Man braucht ungefähr eine Stunde, um die ganze Promenade entlangzulaufen, es treffen sich hier Inline-Skater, Rollschuhfahrer, Skateboarder und Jogger. Die schönste Tageszeit an der Promenade ist abends zum Sonnenuntergang. Nachts hat man einen wunderschönen Ausblick auf die beleuchteten Gebäude im Hintergrund. Abends skaten hier die richtigen Cracks über Schanzen und im Slalom. An der Promenade des Anglais liegen mehrere Strände. Eigentlich ist es ein einziger langer Strand, der wenige Male kurz unterbrochen wird. Das Meerwasser ist sehr schön, kleine unfühlbare Algen geben dem Wasser bunte Farben, von tiefem blau bis leuchtendem Türkis. Aber Nizza bietet noch viel mehr als nur einen schönen Strand und die Promenade. Die meisten Touristen wohnen in der Nähe der Altstadt, Vieux Nice. Der Stadtteil wurde von den Griechen errichtet. Hier erlebt man so richtig das hektische Treiben einer typischen provenzalischen Stadt. Es gibt Märkte, die alles Mögliche verkaufen, von Blumen, Gemüse bis zu Fisch. Wenn man durch die Altstadt läuft, kommt man direkt am Rathaus (Hotel de Ville), am Justizpalast (Palais de Justice) und an der Cathédrale Ste. Réparate vorbei. Ganz in der Nähe von der Altstadt und von dem Strand liegt, eine der besten Sprachschulen Frankreich, die Alpha-B. Das Ambiente in Nizza sollte richtig ausgenutzt werden. Mit ein paar Tagen hat man wohl kaum Zeit alle Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und wenn man einmal da ist, will man auch nicht mehr weg. Nizza ist wohl eine der besten Optionen einen Sprachurlaub zu machen. Besonders weil der Strand, die Altstadt und das Ambiente hier das Ganze zu einem wahren Urlaub machen. Wenn sie sich jedoch mehr für eine andere Stadt interessieren, bieten wir auch sprachreisen in Lyon, Paris, Bordeaux, usw. an.

Thema: Frankreich | Kommentare (0) | Autor:

Sport statt Kultur an der Côte d’Azur-Aktivurlaub Nizza

Mittwoch, 29. Oktober 2008 20:31

Neben kulturellen und festlichen Aktivitäten gibt es in Nizza zahlreiche Möglichkeiten die Niçoise-Salate abzuarbeiten und mit einer Traum-Strandfigur anzugeben. Besonders den Liebhabern von Sport im Freien hat Nizza sehr viel zu bieten.

Nautische Abenteuer sind an der Französischen Riviera die Aktivität Nummer 1. Schier unbegrenzt reichen die Möglichkeiten von entspanntem Angeln bis hin zu aufregenden Yachtrennen. Beliebte Plätze zum Segeln, Windsurfen und Kitesurfen sind die Isles of Lérins, die Bay of Cannes, Roquebrune-Cap-Martin, St-Laurent-du-Var und Antibes. Das Comité Départemental de Voile vermittelt hilfreiche Kontakte zu den einzelnen Veranstaltern.

Eine an der mediterranen Küste ebenfalls sehr beliebte Sportart ist das Tauchen. Es gibt ausreichend Tauchplätze und selbst heute noch Tauchfunde, die bis in das römische Zeitalter zurückgehen. Besonders empfehlenswert ist der 26 Boulevard Stalingrad. Darüber hinaus kann man z.B. mit einem Mietwagen Nizza für ein paar Tage den Rücken kehren und die Küste auf der “cornice inférieure” nach geeigneten Plätzen absuchen. In der Regel erhält man von Bootsbesitzern die besten Tipps.

Das das Meer vor der Küste Nizzas größtenteils sehr ruhig ist eignet es sich neben dem Tauchsport auch hervorragend zum Rudern und Kanu fahren. Sowohl Nizza als auch Antibes, St-Laurent-du-Var, Mandelieu und Cannes bieten zahlreiche großartige Rudermöglichkeiten. Für Kayakfahrer sind neben Nizza die Küsten vor Villefranche-sur-Mer, Mandelieu, Menton und Monaco geeignet. Weitere Informationen sind bei den Profis der Ligue Côte d’Azur de Canoë-Kayak (Tel : +33 (0)4 92 91 45 40) erhältlich.

Abseits der azurblauen See kommen Kanu- und Wildwasserfahrer auf den Flüssen Siagne, Loup und Var in den Tälern der Alpes-Maritimes auf ihre Kosten. Die vielen Bergströme des Gebirges eignen sich aufgrund ihrer großen Forellenvorkommen auch hervorragend zum Angeln. Besucher die vom Golf du Lion kommen und mit einem Mietwagen Marseille verlasen und Richtung Nizza und den dahinter liegenden Alpen fahren, sollten vor allem zur Hochsaison viel Zeit für die ca. 200 km lange Strecke einplanen.

Ein Paradies für Wandersleute ist der schöne und raue Nationalpark Mercantour. Von den Alpes-Maritimes bis hin zu den Alpes-de-Haute-Provence reichend ist er etwa eine Autostunde von Nizza entfernt und versetzt seine Besucher in eine andere Welt. Das Gebiet umfasst Bergströme und Seen umgeben von 3.000 Meter hohen Bergen und beheimatet unter anderem Wölfe, Bergschafe, Falken und Steinadler. Fern des Alltags-Spaziergangs entlang der Promenade de Anglais in Nizza eignet sich der Mercantour Park für sowohl für kurze als auch für ausgedehnte Wanderungen in nahezu unbelassener Natur. Ebenfalls empfehlenswert ist der direkt in Nizza beginnende Grande Randonnée Wanderweg. Er führt parallel zur Küste entlang und zeigt einmalig schöne Ausblicke.

Obwohl der französische Süden selten mit Wintersport in Verbindung gebracht wird, bieten die Französischen Alpen dennoch erstklassige Abfahrten und zwei große Skistationen. Auron und die Isola 2000 sind von der Küste weniger als zwei Autostunden erreichbar. Urlauber die mit einem Mietwagen Frankreich bereisen und in die Berge fahren, sollten unbedingt Schneeketten mitführen. In der Regel ist die Benutzung von Schneeketten in Gebirgen Pflicht und durch die Beschilderung deutlich gekennzeichnet.

Sandra Kleineberg-Wildhagen

Thema: Frankreich | Kommentare (0) | Autor:

Nizza – Auf der Suche nach Luxus

Dienstag, 29. Juli 2008 6:45

Von Marseille im Westen und Genua im Osten umgeben liegt Nizza an der Mittelmeerküste der Präfektur Alpes-Maritimes. In dem französischen Urlaubsort erster Klasse verläuft entlang der sanften Wellen der Baie des Anges die Promenade des Anglais. Die mehrere Kilometer gestreckte Promenade bietet einen einmaligen Blick auf das azurblaue Meer. Zahlreiche Bars und viele ausgezeichnete Restaurants säumen den Bogen entlang der Bucht. Die Prachtstraße ist nun schon seit mehr als 150 Jahren der erklärte Lieblingsplatz der Einwohner Nizzas und unzähliger Touristen. Sie eignet sich ausgezeichnet für einen Spaziergang, besonders am Wochenende wenn Fahrradfahrer und Skateboarder ihre Tricks zeigen und Hundebesitzer mit ihren vierbeinigen Freunden Bummeln gehen. Um zu entspannen, nehmen Besucher gern einfach auf einem der vielen “chaise bleue”, die kleinen blauen Stühle, Platz und lassen die Welt an sich vorüberziehen.

Auf der Suche nach exklusivem und materiellem Reichtum wird man in dem an einen Palast längst vergangener Tage erinnernde, Hotel Negresco fündig. Das im Jahre 1912 eröffnete Luxushotel ist ein Paradebeispiel französischer Baukunst des frühen 20. Jahrhunderts und wurde 2003 unter Denkmalschutz gestellt. Selbstredend sind die Besucher einer außerordentlich wohlhabenden Klientel. Markenzeichen des Negresco ist eine rosafarbene Kuppel, die Arbeit des weltberühmten französischen Ingenieurs Gustave Eiffel. Kontrastreich zu dem zumeist hellblauen Himmel sticht die der Legende nach dem Busen einer Geliebten Gustave Eiffels nachempfundene Kuppel besonders schön hervor. Sollten Sie das Negresco mehr als Besucher denn als Gast beehren dann halten nach den beliebten Portiers des Etablissements Ausschau. Die Portiere tragen rot gefederte Postillione und erinnern an die Angestellten eines elitären Bürgerhauses des späten 19. Jahrhunderts.

Von Nizza aus sind die Filmfestspiele in Cannes und die Sandskulpturen am Plage Juan le Pins in Juan le Pins über Landstraßen innerhalb kurzer Zeit erreichbar. Urlauber die mit einem Mietwagen Nizza und Umgebung erfahren wollen, können dies standesgemäß im Cabrio unternehmen.

Sandra Kleineberg-Wildhagen

Thema: Frankreich | Kommentare (0) | Autor: