Autorenarchiv

Namibia ein beliebtes Reiseziel

Dienstag, 3. Juni 2014 6:34

Namibia ist wegen seiner geografischen Vielfalt ein nicht nur bei deutschen Touristen beliebtes Reiseziel. Das afrikanische Land besteht aus vielen sehr unterschiedlichen Naturräumen: Im Westen befinden sich die rötlichen hohen Sanddünen der Namib-Wüste, die sich bis zur Atlantik-Küste erstrecken, die flache Etosha-Ebene im Nordwesten ist eine Savannen- und Steppenlandschaft, an der Atlantik-Küste befinden sich Städte mit zum Teil agrarisch genutztem Umland.

Land mit kolonialer Vergangenheit

1487 von portugiesischen Seefahrern entdeckt, wurde Namibia danach von Einwanderern aus Europa besiedelt. 1884 wurde das Land zur Kolonie Deutsch-Südwestafrika. Die Deutschen beuteten das an Bodenschätzen reiche Land rücksichtslos aus: Als im Jahr 1908 bei Lüderitz riesige Diamant-Vorkommen entdeckt wurden, mussten die eingeborenen Stämme für das Deutsche Reich Sklavenarbeit verrichten. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs wurde Namibia südafrikanisches Mandatsgebiet, 1990 ein unabhängiger Staat.

Safari-Touren

Namibia ist eines der Tier-reichsten Länder Afrikas und hat mehr als 20 staatlich verwaltete Natur- und Tierschutzgebiete. Wer eine Safari in Namibia machen möchte, kann z. B. eine Fly-in-Safari buchen und wird dann mit einem Privatflugzeug zu einer der im Nationalpark befindlichen Lodges geflogen, wo er übernachtet. Von dort aus geht es dann mit dem Geländewagen auf Safari. Der wohl bekannteste Nationalpark Namibias ist der Etosha-Nationalpark im Norden des Landes. Dort findet der Safari-Tourist fast alle Wildtiere des afrikanischen Kontinents. Ein sehr schönes Fotomotiv sind z. B. die sich nach einem starken Regenguss an den wenigen Wasserlöchern zum Trinken und Baden versammelnden Wildtiere. Das Wasserloch von Okanukuejo wird nachts sogar mit Flutlicht beleuchtet, damit man die Tiere gut beobachten kann. Die beste Reisezeit für Safari-Urlauber sind die Monate Mai bis September, da in Afrika dann Trockenzeit herrscht. Wer eine Safari in Namibia erleben möchte, kann eine Selbstfahrer-Tour buchen oder aber in einer organisierten Gruppe reisen.3MegaCam

Trekking-Touren

Eine sehr beliebte, allerdings auch anstrengende Wandertour ist z. B. die Fish River Canyon-Tour: 4 bis 5 Tage lang wandern und klettern ohne Übernachtungsmöglichkeit zwischendurch. Der Fish River Canyon führt durch eine karge, von der glühenden Sonne ausgezehrte Landschaft mit nur wenig grüner Vegetation. Bevölkert wird diese wilde Naturlandschaft von mehr als 60 Vogelarten und diversen, auch gefährlichen Wildtieren wie z. B. Leoparden. Wem diese 86 km lange Tour zu strapaziös ist, der kann auch zu einer wesentlichen kürzeren Wanderung aufbrechen, z. B. zum Oranje-River, wo er eine abenteuerliche Kanufahrt auf wilden Stromschnellen machen kann. Lohnenswert ist auch ein Ausflug zum Gebiet der Himba, eines im Nordwesten von Namibia lebenden Bantu-Stammes. Die Himba sind auch heute noch nomadisierende Viehzüchter, Jäger und Sammler und bewohnen das Homeland Kaokoveld.

Sightseeing

Touristen, die es nicht ganz so aufregend oder körperlich anstrengend mögen, sollten unbedingt die namibische Hauptstadt Windhoek besichtigen, die wie viele andere Städte des Landes Bauten im wilhelminischen Stil hat und den Besucher damit an die Zeit der deutschen Kolonialherrschaft erinnert. Wer eines der ärmlichen Townships besucht, in denen auch heute noch viele Schwarze leben, sieht mit eigenen Augen die Auswirkungen der südafrikanischen Apartheid-Politik. Über die Geschichte Namibias während der Kolonialzeit kann man sich auch im State Museum informieren.

Thema: Namibia | Kommentare (0) | Autor:

Neuseeland – Das Paradies am anderen der Welt

Montag, 26. Mai 2014 7:05

Neuseeland ist touristisch gesehen ein Traumreiseziel. Die beiden grünen Inseln warten mit einer unvergleichbaren Vielfalt an Naturschönheiten als auch an modernen sauberen Städten wie Auckland und Wellington. Dennoch sollte eine Reise in das von Deutschland aus am weitesten entfernte Land der Welt gut geplant sein. Dazu nun ein paar Ratschläge und Infos.

Die Natur ist das Highlight in Neuseeland

Regenwald, schneebedeckte Gipfel, Wasserfälle, traumhafte Strände und fast überall abgelegene unberührte Landschaften. All das lockt Urlauber in Neuseeland, dem Land, in dem die Landschaft dermaßen malerisch ist, dass sogar Fantasy-Filme wie „Herr der Ringe“ hier gedreht wurden. Besonders beliebt bei jungen Menschen und empfehlenswert sind Speedboot-Fahrten durch den Regenwald Neuseelands. Als Kontrast zu dieser außergewöhnlichen Natur gibt es aber auch hochmoderne Städte wie Auckland, die alles bieten, was eine liebenswürdige Metropole ausmacht. Dennoch geht es dort gemütlicher zu als in deutlich größeren Millionenstädten. Auckland ist die einzige Millionenstadt, doch auch die Hauptstadt Wellington und Christchurch sind mit ihrem oft noch typisch britischen Charme aus der Kolonialzeit einen Besuch wert.

Sehenswürdigkeiten auf den „grünen Inseln“

Der Abel Tasman Nationalpark auf der Südinsel lockt mit goldgelben Stränden und tiefblauem Wasser. Dieser Nationalpark ist zwar der kleinste, aber gleichzeitig auch der beliebteste in ganz Neuseeland. Besonders imposant sind die vielen kleinen Buchten mit ihren feinen weißen Sandstränden und dem türkisblauem Wasser. Die Buchten wechseln sich immer wieder mit Granitklippen und Wald ab.

Auckland ist die größte Stadt Neuseelands und liegt auf der Nordinsel. Sie hat den größten Hafen und den größten Flughafen des Landes. Etwa ein Drittel der gesamten Bevölkerung lebt in Auckland. Die Stadt hat eine moderne Skyline im Zentrum und langgezogene Außenbezirke und Vororte, die sich bis weit in die umliegende Natur ausbreiten.

Cape Reinga

Cape Reinga bildet mit seinem hohen Leuchtturm den nördlichsten Punkt der Nordinsel Neuseelands. Hier trifft die zwischen Australien und Neuseeland liegende Tasmansee auf den Pazifischen Ozean. Für die Maori-Ureinwohner hat dieses Kap eine besondere Bedeutung, denn von hier aus wandern der Legende nach die Seelen der Toten los ins Jenseits.

Was sollte man für eine Neuseeland-Reise mitnehmen?

In Neuseeland und Australien ist die UV-Strahlung weltweit mit am Stärksten, was mit dem über der Region liegenden Ozonloch zu tun. Vergessen Sie also auf keinen Fall, sich bei Sonnenschein immer mit Sonnenmilch einzureiben. Nehmen sie daher genügend Sonnenmilch mit.

Fotos zu machen ist auf Neuseeland absolute Pflicht für jeden Urlauber. Es wäre töricht, die einmalige Landschaft nicht digital festzuhalten.
Eine moderne Digitalkamera sollte deshalb mit an Bord sein, wenn die den Flieger an das andere Ende der Welt besteigen.

Nehmen Sie bitte genügend Geld mit nach Neuseeland. Im wohlhabenden Inselstaat ist das Leben recht teuer und für Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten zahlt man nicht gerade wenig. Auch Hotels und Hostels können den Besucher manchmal mit erstaunlich hohen Preisen überraschen.

Reiserücktrittversicherung für einen Neuseeland-Urlaub

Reisen nach Neuseeland sind recht teuer und das Land ist weit von Deutschland entfernt. Es wäre also unklug, auf eine Reiserücktrittversicherung zu verzichten. Denn wenn sie kurz vor dem Abflug plötzlich krank werden und die Reise nicht antreten können, zahlen Sie ohne Versicherung dennoch den vollen Preis.
Da man in der Regel den Flug und einen Teil der Übernachtungskosten bereits bezahlt hat, fallen ohne eine Reiserücktrittversicherung heftige Stornokosten an, die bei heranrückendem Reisetermin bis zu 100 % der Gesamtkosten entsprechen können. Schließen Sie also für alle Fälle besser eine Reiserücktrittversicherung ab.

Flugvorbereitungen für die Neuseeland-Reise

Bei Reisen in weit entfernte Länder wie Neuseeland sollten sie vor dem Abflug sicher stellen, dass Sie über einen noch gültigen Reisepass und alle anderen notwendigen Einreisedokumente verfügen. Die Einreisebestimmungen in Neuseeland zählen zu den strengsten weltweit und sind auch für westliche Urlauber durchaus penibel. Je nach Nationalität können Visa, Rück- oder Weiterflugtickets genauso erforderlich sein wie ein Nachweis ausreichender finanzieller Mittel.

Neuseeland-Reisenden mit unvollständigen und ungültigen Reisedokumenten wird oft schon bei Beginn der Reise nicht gestattet, das Flugzeug zu betreten. Achten Sie also bitte genau darauf, genügend Geld und alle Dokumente mit sich zu tragen, wenn Sie die Flugreise antreten, um jegliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Thema: Neuseeland | Kommentare (0) | Autor:

24 Stunden Wanderfeeling

Mittwoch, 14. Mai 2014 6:59

Heimat des Wanderns

Besonders Naturliebhaber lieben und verehren es. Das mehrstündige langsame Gehen bis zügig walken über weite Strecken und die unterschiedlichsten Routen im Freien. Nur die Natur, die eigene Wenigkeit und ein Rucksack mit ausreichend viel Proviant – ganz unkompliziert. Viel braucht man für diese Freizeitbeschäftigung nicht, weswegen sie wahrscheinlich auch so erholsam ist. Die Rede ist ganz klar vom Wandern. Im Prinzip kann überall gewandert werden, wo man es eigentlich gerade möchte. In der Regel gehen Naturliebhaber aber gerne in bemerkenswerten Landschaften wandern, so wie beispielsweise in den Bergen von Südtirol.

Aufregendes Naturphänomen für alle Besucher

Die Einheimischen der autonomen Region Trentino-Südtirol im Norden Italiens sind es einfach schon gewohnt in einer Naturschönheit zu leben. Trotzdem fühlen sie sich unvergleichlich gut in ihrem Südtirol, was sie all den Gästen des Landes auch bemerkbar machen. Gute Laune, gesunde Lebenseinstellung und viel Humor prägt die vielfältige Kultur dortzulande – wie sollte es auch sein, bei der Idylle. Für uns Touristen ist es natürlich jedes Mal aufs Neue ein großes Spektakel und das ultimative Highlight des Jahres, denn ein Urlaub an einem Ort mit derartiger Naturbelassenheit und Bergfrische hat seinen Preis- trotzdem bleibt er aber preiswert. Man kann wirklich sagen, dass ein Aufenthalt in Südtirol sich für die ganze Familie lohnt, ob jung oder alt. Jeder findet hier in der wunderschönen Umgebung Anklang durch eine passende Freizeitbeschäftigung. Sei es das Entspannen im Wellnessbereich in den ersten Tagen, weil man noch so überanstrengt vom Alltag daheim ist oder eben später energiegeladene Sportarten. Im Südtiroler Land gibt es unzählige Ortschaften, jedoch verbinden mehrere Aspekte sie alle: Wundervolle Landschaften, freundliche Leute, viele Aktivsportler und Erholungssuchende, eine vorzügliche regionale Küche und natürlich Freizeitangebote satt.

Wanderwege in Südtirol

Wanderwege in Südtirol

Freizeit wird in Südtirol groß geschrieben

Warum es so viele Urlauber gerade nach Südtirol zieht? Ganz einfach – es liegt vor allem an der grenzenlosen Freiheit, die man während eines Urlaubs genießen kann. Man kann sich jeden Tag zwischen den vielen Aktivitäten des breiten Freizeitprogramms entscheiden und es sich einfach nur gut gehen lassen. Meine Familie und ich sind beispielsweise leidenschaftliche Wanderer. Normalerweise finden die Kinder wandern eher langweilig, aber in Südtirol sieht das natürlich ganz anders aus. Sehnsüchtig werde ich immer schon gefragt, wann wir das nächste Mal wieder gen Süden fahren. Passend zum Urlaubsparadies haben wir auch unsere Traumunterkunft ,,am Eingang der Dolomiten‘‘ gefunden, die auf uns Wanderer völlig spezialisiert ist. Das Naturhotel Lüsnerhof überzeugt nicht nur wegen des Wohlfühlambientes in allen Zimmern, sondern auch mit seinen wertvollen Tipps rund um das Wandern, womit wir immer etwas Neues dazulernen.

Weiterführende Informationen auf http://www.luesnerhof.it/.

Fazit

Vorbei mit den Zeiten, als man nur All-inklusive vereiste und zusehen konnte, wie man am Strand vor lauter Nichts-Tun in die Breite ging. Sport, Bewegung, ausgewogene Mahlzeiten und Wellness für den generellen Ausgleich sind angesagt! Südtirol erwartet alle Urlauber, die frei zwischen Ruhe und Erholung oder Aktivtagen in den Bergen wählen wollen. Und der Gaumenschmaus zwischendurch bleibt, ganz versprochen, auch nicht aus.

Geheimtipp: Auch in punkto Mahlzeiten setzt der Lüsnerhof auf vollkommene Naturbelassenheit, sodass die Mahlzeiten ausschließlich mit Kräutern aus dem hoteleigenen Kräutergarten zubereitet werden. Ein einmaliges Geschmackserlebnis ist damit auf alle Fälle garantiert.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Urlaub mit positiven Folgen: Südtirol bleibt noch lange im Gedächtnis

Mittwoch, 14. Mai 2014 6:54

Die Schönheit Merans

Das Meraner Land ist ein Ort in Südtirol, der von vielen Menschen aufgesucht wird, mit dem Ziel sich völlig zu entspannen. Die einzigartige Umgebung lässt dies immerhin schon mal für das Auge zu: Endlose alpin-hohe Bergkulissen neben zahlreichen kleinen und großen kristallklaren Seen umfassen den Ausblick auf das Meraner Land. Schnell kommt da der Wunsch auf, auch seinem eigenen stressigen Alltag zu entfliehen und sich neuen Eindrücken Südtirols zu widmen. Ein Tag an einem nahegelegenen See oder doch lieber Hüttengaudi nach einpaar Stunden Skifahren – Je nachdem was das Wetter zulässt findet man eine entspannende Beschäftigung. Das Meraner Land ist hundertprozentig einen Besuch wert, wenn nicht zwei.

Meraner Land – Ort der niemals endenden Erholung

Erholt wird sich natürlich wunderbar mit einer wohl tuenden Massage, nur muss man nicht wie gewöhnlich den Partner danach bitten, sondern lässt sich von geschulten Händen in einem Spa-Bereich verwöhnen. Im Meraner Land gibt es scharenweise Wellnesshotels- und anlagen. Ein tolles Erholungsangebot für Körper und Seele findet sich beispielsweise in der Ferienregion Ultental Deutschnonsberg. Die verschiedenen Ortschaften, wie St. Pankraz, St. Walburg etc. verfügen über viele Beauty – und Spa-Bereiche, die den Alltagsstress schnell vergessen lassen. Wem dann doch aber die Bewegung während seines Urlaubes wichtiger ist, begibt man sich je nach Jahreszeit auf eine erlebnisreiche Expedition in die Berge. Im Sommer kann man Wandern, Mountainbiken oder walken, im Winter hingegen kann man die Bewegung mit einbisschen mehr Schnee genauso standhalten. Winterwandertouren oder Ausflüge in das Skigebiet Schwemmalm wären hier möglich. Allen Langlauffans werden die Kilometerlangen Langlaufloipen des Meraner Landes große Freude bereiten.

Mountainbiken in den Dolomiten by TV Ultental Deutschnonsberg

Mountainbiken in den Dolomiten by TV Ultental Deutschnonsberg

Geheimtip: Ulfi Snowfun in Deutschnonsberg für alle Kinder ab drei Jahren bietet ein Vergnügungsgelände für Kinder.

Weitere Informationen auf http://www.ultental-deutschnonsberg.info/ erhältlich.

Meraner Land hält viel Kulinarik bereit

Im Gedächtnis bleibt nach jedem Urlaub auch die Küche des Ortes. Südtirol ist in diesem Sinne wahrhaftig unvergesslich, denn die Hausmannskost mit der italienischen Küche zugleich ergeben die regionalen Gerichte Südtirols. Köstliche Pastagerichte und frischer Fisch sind neben den typischen Mehlspeisen, wie Speckknödeln, Krapfen und vielen anderen auf der den Tageskarten der zahllosen Restaurants vorzufinden. Die Weine Südtirols sollen das die Mahlzeiten vorzüglich abrunden.

Tips für mögliche Lieblingsrestaurants im Meraner Land

Das Meraner Land bietet reichlich Lokale, in denen man es sich und seinem Gaumen so richtig gut gehen lassen kann. Einpaar Vorschläge, wo man demnächst sein Abendbrot zu sich nehmen kann:

  • Garni Hotel zur Post: ganz traditionell wird man hier nach einem anstrengendem Wandertag mit den Leckereien des Hauses empfangen.
  • Gasthaus Edelweiß: direkt neben der bekannten Sehenswürdigkeit, die Urlärchen, befindet sich dieses tolle Gasthaus.
  • Restaurant Breiteben: nach brisantem Pistenspaß kann hier direkt gespeist werden. Neben köstlicher Hausmannskost, sind hier außerdem besondere Fischspezialitäten und Spargelwochen anzutreffen.

Fazit

Die Bewohner des Meraner Landes sind zu beneiden. Jede Jahreszeit ein purer Genuss in punkto Wetter und Sonnenschein in allen Teilen der Region. Einen Urlaub in Südtirol und das Kennenlernen der einheimischen Kultur ist eigentlich unumgehbar, wenn man auf der Suche nach Erholung und Spaß ist.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Südtirol als Wunschheimat

Dienstag, 13. Mai 2014 7:09

Unvergessliches Südtirol

Ein Urlaub ist doch immer wieder ein langersehntes Ereignis. Als Reiseziel sollte man daher eine gut ausgewählte Destination wählen, um im Endeffekt nicht enttäuscht zu werden.

Südtirol ist so ein Ort, den man nach einem Aufenthalt keineswegs vergisst. Die nördliche Provinz Italiens lockt viele entspannungsbedürftige Urlauber an, denn sie ist von endloser Schönheit geprägt. Die grünen Landschaften, die Berge, die reinen Seen. Es lässt sich nicht mal annähernd mit Worten beschrieben – man muss es hautnah miterleben, dieses atemberaubende Südtirol.

Traumurlaub in Südtirol nur mit dem besten Hotel

Für jeden gelungenen Urlaub in Südtirol muss natürlich auch ein dementsprechendes Hotel her. Nach welchen Kriterien man geht, ist natürlich immer von Grund auf verschieden. Sei es nun der Urlaub mit der ganzen Familie, ein einfacher Entspannungsurlaub oder beides vereint. Quality Hotels liefert hierfür ein ausführliches Angebot, damit die lange Suche nach dem passenden Hotel bald ein Ende hat. Der Anbieter, verfügt über genau das, was sein Name verspricht. Es wird eine Übersicht an qualitativen Hotels geboten, die sich zudem lediglich nach dem renommierten Anbieter Holiday Check richten, der nur die wirklich guten Hotels bei sich aufnimmt. Je nach Art des Hotels kann hier nun schnell und einfach das eigene Hotel gefunden werden. Inhaltreiche Beschreibungen und aussagekräftige Bilder versprechen angehenden Urlaubern nicht zu viel und erleichtern das viele Gesuche im Internet. Also kann die Suche doch direkt beginnen.

Für weitere Informationen: http://www.quality-hotels.it/

Umfangreiche Freizeitgestaltung in Südtirol

Normalerweise möchte man an einem fremden Ort so viele Eindrücke, wie möglich sammeln. Die Natur bringt in Südtirol mehr als überhaupt irgendwo erwartet einher. Doch auf die Eigenständigkeit kommt es natürlich auch drauf an. Wer es sportlich und aktiv mag, kann seine Tage mit Wintersport verbringen. Ob es nun Ski, Snowboard oder gar andere neuartige Sportarten sind, bleibt jedem selbst überlassen, denn Südtirol bietet alles, was des Wintersportlers Herz begehrt. Möchte man doch lieber ruhige, melancholische Spaziergänge machen oder an Wanderausflügen teilnehmen, sei es auch dem genehmigt. Professionelle Tourguides führen einen sicher die besten und beeindruckende Routen entlang. Wer die Kälte und den Schnee dann doch irgendwann mal satt hat, bleibe doch ganz einfach im Hotel. So ziemlich jedes Hotel stellt seinen Gästen ein reichhaltiges Wellnessprogramm zur Verfügung. Mit Massagen, Sauna- und Badebereichen und vielen anderen Beautypaketen kann sich jeder Urlauber ein individuelles Wellnessprogramm zusammenstellen. Insgesamt nimmt man in Südtirol so eine gute Mischung aus Sport und Wellness mit nach Hause in den Alltag.

Ballonfahrt in den Dolomiten

Ballonfahrt in den Dolomiten

Ein MUSS für deinen vielleicht baldigen Trip nach Südtirol

  • Therme Meran: Wellness von Kopf bis Fuß. Lasse dich in einer der besten Wellnessoasen Südtirols verwöhnen!
  • Meran 2000: Überzeuge dich von den südtirol´schen Skipisten. 40 Pistenkilometer satt – wer da nicht genug von Skifahren bekommt ist selber schuld.
  • Neu: Schneeschuhwandern. Für alle Wanderbegeisterten und die, die es noch werden wollen.

Fazit

Südtirol ist und bleibt ein faszinierender Ort, verbunden mit vielen Abenteuern. Wem kommt da nicht der Wunsch auf, in Südtirol zu leben? Täglich aufzuwachen und dieses unvergleichliche Naturphänomen mitzuerleben.Was nicht ist, kann ja noch werden. Möglicherweise jetzt aber schon den Skiurlaub für Winter 2014 buchen?

 

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Prost Südtirol! Schenna schenkt hochwertigen Wein ein

Dienstag, 13. Mai 2014 7:05

Schenna als vielbesuchter Urlaubsort

Südtirol samt seinen Einheimischen ist regelrecht zu beneiden. Eine 365-tägige Naturidylle als Wohnort, wunderbar reine Bergluft und dann auch noch die regionale Küche. Wo soll es einem gut gehen, wenn nicht in Südtirol? Kein Wunder, dass viele Sommer – und Wintersportler oder ganz einfache Entspannungssuchende, ihren Weg immer wieder nach Südtirol zurückfinden. Inmitten von Weinbergen und Obstwiesen befindet sich auch die Gemeinde Schenna mit seinen sieben Ortsteilen, voller Action, Spannung und Erholung – und nicht zu vergessen der Gaumenschmaus, den insbesondere durch den regionalen Wein beschert wird.

Mediterranes Flair im Anmarsch

Gerade aus der schneeweißen Naturidylle raus, ist auch schon die andere wundervolle Seite Südtirols in greifbarer Nähe. Nicht nur die mehr als 300 Tage Sonnenschein in Schenna verhelfen zu einer absoluten Urlaubsstimmung, auch die Flora und Fauna in der bergigen Welt sind ansehnlich und erlebnisreich zugleich. Zur Sommerzeit ist Südtirol ein wahrer Almentraum. Auf langen Wanderungen, Mountainbike-Touren, Kletter-Action oder andere brisante Sportarten kann man sich so richtig verausgaben, aber auch die Dolomiten ein Stück weit mehr kennenlernen. Hier gibt es eine Unmenge an Waalwegen und Bergtouren für den Wanderspaß. Natürlich immer in Begleitung eines professionellen Tour-Guides. Eine wunderbare Führung erhält man außerdem auch bei einer der zahlreichen Weinverkostungen – oder man checkt direkt im ersten Weinhotel Südtirols ein. Weinliebhaber werden sich hier ganz wie zu Hause fühlen.

Weinanbau in Südtirol

Weinanbau in Südtirol

Die Leidenschaft für Wein gibt es nur hier

Ein Hotel ganz auf Wein spezialisiert – von Wellnessbereich bis Zimmer? Südtirol ist wahrlich grenzenlos. Wo sonst bekommt man schon eine Vinotherapie? Eine Behandlung mit den wertvollen Trauben der Region, die sich positiv auf Durchblutung, Kreislauf, Immunsystem und Fettstoffwechsel auswirkt. So lernt man in Kombination mit dem Hotel auch gleich mehr von Südtirol und seinen regionalen Spezialitäten kennen, denn Wein ist hier nicht nur ein bloßes Genussmittel. Es ist die Kultur der Kurstadt, womit es neben den vielen Weintherapien auch zahlreiche Ereignisse und Veranstaltungen stattfinden, an denen es nur um den Wein geht. Hochwertiger Wein wird einen hier den ganzen Urlaub über begleiten – des Weinliebhabers Paradies.

Das 50 Jahre alte Weinhotel lädt alle Menschen ein, die Interesse und Gefallen am Wein finden. Auf http://www.weinmesser.com/ gibt es mehr Informationen rund um das Weinhotel.

Der passende Wein zu jeder Köstlichkeit

Die typische Küche besteht aus der Hausmannsküche Südtirols und italienischen Spezialitäten, womit Pasta- und deftige Fischgerichte auf Knödel aller Art und andere Mehlspeisen treffen. Durch die besondere Kulinarik im Weinmesser ist jedes Mahl ein echter Gaumenschmaus, aber auch ein angemessener Wein kann zu jedem Gericht serviert werden. Während zu Knödeln und Spargeln hierzulande ein erfrischender Sauvignon Blanc empfohlen wird, trinkt man roten Vernatsch zu geräuchertem Speck mit Pellkartoffeln.

 

Geheimtipp: Als altbekannter Brauch zählen die sogenannten Törggelen ( ,,Weinpresse‘‘), in der beispielsweise Speck und Schüttelbrot nicht fehlen dürfen.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Aktivurlaub in der Passerstadt Meran

Dienstag, 13. Mai 2014 7:01

Der idyllische Kurort Meran

Meran ist schon seit langer Zeit als einer der beliebtesten Kurorte Südtirols bekannt und konnte nicht nur die Kaiserin Sissi von mehrmaligen Aufenthalten überzeugen, sondern auch viele Ärzte und Wissenschaftler, die sich schließlich in der Passerstadt niederließen. Grund für den guten Ruf Merans ist unter anderem das milde, mediterrane Klima, welches die Region mit vielen Sonnenstunden verwöhnt und eine üppige Vegetation ermöglicht. Andererseits ist aber auch die gesunde, frische Bergluft ein Argument, denn trotz des südlichen Flairs sind die Alpen stets in Sichtweite und sorgen mit ihren verschneiten, weißen Gipfeln für hochalpine Kontraste. Harmonisch treffen diese Gegensätze in Meran zusammen und verschmelzen zu einer Kombination, die es in dieser Form wohl kein zweites Mal gibt.

Ein Besuch des historischen Zentrums Meran

Im Zentrum Merans befinden sich zahlreiche Promenaden, Alleen und malerische Flaniermeilen, die zum Spazierengehen und Bummeln einladen. Besonders schön und dazu noch historisch sind die Passerpromenaden von Meran, die einen entspannten Spaziergang am Wasser ermöglichen. Ebenfalls sehenswert ist auch die Postbrücke, die mit filigranen Ornamenten im Jugendstil begeistert. Auch die Meraner Lauben sind nicht weit entfernt – die 400 Meter langen Torbögen und Tore verbinden den Korn- und den Pfarrplatz und sind in ihrer Art die längsten in ganz Tirol und Südtirol. Wer noch etwas mehr des opulenten Jugendstils erleben möchte, sollte sich außerdem einmal das ansässige Kurhaus anschauen, welches mit seinen beeindruckenden Fassaden und einem restaurierten Kuppelsaal ausgestattet ist.

Aktiv in Südtirol

Aktiv in Südtirol

Skigebiet Meran 2000 – alles, was Wintersportler sich erträumen

Meran ist nicht nur bestens geeignet, um Wandern zu gehen oder die kulturellen und geschichtlichen Highlights der Region in den vielen Museen und Ruinen zu erkunden, sondern kann auch Wintersportlern einiges bieten. Insbesondere das Skigebiet Meran 2000, welches direkt oberhalb von Meran zu finden ist, kann mit schneesicheren Pisten und vielen Möglichkeiten überzeugen.

  • Rodelbahn – Die Rodelbahn befindet sich in Falzeben und kann in etwa 45 Minuten erreicht werden. Entweder wird dafür der Pfiffinger Köpfl bestiegen oder die Umlaufbahn von Falzeben genutzt (was natürlich deutlich weniger lange dauert).
  • 40 Pistenkilometer sorgen bei Familien und Wintersportlern für ungetrübten Spaß auf den Skibrettern – dabei kommen sowohl Freerider als auch Carver und Langläufer auf ihre Kosten.
  • Schneeschuhwandern – die milden Temperaturen und idealen Wetterbedingungen machen auch das Winterwandern und Schneeschuhwandern möglich.

Stilvolles Hotel in Meran

Stilvolles Wohnen wird im Hotel Sonnenburg in Meran großgeschrieben, dafür sorgen die großzügigen Zimmer mit einer geschmackvollen Auswahl an Farben und Designs. Schlicht und modern geht es dabei zu und auch ein umfangreicher Wellnessbereich ist im Hotel vorhanden. Hier können Gäste unter anderem den Fitnessraum nutzen, sich bei Massagen entspannen oder von den zahlreichen Beauty-Behandlungen Gebrauch machen. Doch auch die Lage des Hotels trägt zum Wohlfühlfaktor bei, denn das Gebäude liegt direkt in Meran und ist damit bestens geeignet, um eine spontane Tour durch die Stadt zu unternehmen oder das Umland zu erkunden.

Weitere Informationen unter: http://www.sonnenburg.it

Fazit

Ob Wintersport, Aktivurlaub beim Wandern und Klettern oder kulturelle Highlights im Umland, das Meraner Land kann mit zahlreichen Aktivitäten aufwarten und sorgt dafür, dass so schnell keine Langeweile aufkommt. Wer zudem Wert auf das entspannte mediterrane Lebensgefühl legt, wird sich in der Kurstadt Meran zweifellos wohlfühlen.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Urlaub bei angenehmen Klima im Meraner Land

Dienstag, 13. Mai 2014 6:55

Das Meraner Land

Mit mildem Klima und ursprünglicher Natur lädt die Urlaubsregion Meraner Land zum Verweilen ein und bietet neben weitläufigen Wiesen auch zahlreiche Obstgärten und Plantagen. Auch urige Bauernhäuser und schöne Burgen prägen das vielfältige Landschaftsbild und bilden im Sommer den idealen Ort zum Wandern, Radeln oder auch einfach Spazierengehen. In der kälteren Jahreszeit dagegen offenbart sich die Region als Paradies für Skifahrer und Snowboarder, denn viele Skigebiete wie das Meran 2000 oder die Schwemmalm bieten hier Pisten und Loipen für jeden Schwierigkeitsgrad. Für Wintersportler und andere Interessierte eignet sich diesbezüglich auch die offizielle Website „Meraner Land“, auf der die aktuellsten Informationen rund um Land und Leute jederzeit eingeholt werden können.

Weitere Informationen sind unter http://www.meranerland.com zu finden.

Die Stadt Meran

Meran ist der wohl bekannteste Kurort Südtirols und liegt auf etwa 320 Höhenmetern. Schon seit dem 19. Jahrhundert gilt die charmante Stadt als Luftkurort und liegt geschützt vor rauen Winden inmitten des Talkessels. Dank seines sehr milden Klimas und der gesunden Luft ist der Ort auch heute noch beliebt bei Ruhesuchenden und Wellnessfans, vor allem bei Lungenleiden ist Meran ideal. Die geographische Lage verleiht Meran außerdem ein äußerst mediterranes Flair, welches mit Palmen, Ölbäumen und reicher Vegetation gesegnet ist. Kontrastreich wird es dagegen in der schönen Altstadt, denn diese beherbergt traditionelle Südtiroler Architektur, während Merans Kurhaus in deutlich modernerem wie auch imposantem Jugendstil daherkommt. Selbst im Winter sinkt die Temperatur in der Stadt meist nicht unter die Nullgradgrenze, sodass auch in der kalten Jahreszeit ein mildes Klima garantiert ist – Wintersportfans müssen aber trotzdem nicht auf Schnee verzichten, dafür sorgt das Skigebiet Meran 2000, welches direkt oberhalb der Stadt liegt.

Wundervolles-Meraner-Land-by-Suedtirol-Marketing-GmbH-Italy

Wundervolles-Meraner-Land-by-Suedtirol-Marketing-GmbH-Italy

Kultur im Herzen Südtirols

Aber auch kulturell kann die Gegend um die Stadt Meran einige interessante wie auch informative Orte bieten, die die Geschichte des Landes und viele andere Facetten bestens beleuchten:

  • Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff – der botanische Garten vereint über 80 Gärten in seinem Inneren und begeistert durch seine Vielfalt. Sowohl Palmen und Kakteen als auch Zypressen und Lavendel wachsen dort, zudem gibt es zahlreiche Teiche, Promenaden und Pavillons.
  • Sehenswerte Architektur – die sogenannten Hingucker – Eisenrohre, die an den Wanderwegen als eine Art Fernrohr angebracht sind – rücken interessante Bauwerke und architektonische Besonderheiten in den Fokus. Ideal bei Wanderungen für eine kleine Ablenkung.
  • Culturonda – der Wegweiser Culturonda Südtirol bietet 12 Stationen, die einen Einblick in Kultur, Tradition und Leben Südtirols bieten. Klöster, Burgen und Bergbauernhofe stehen dabei im Fokus, aber auch die Kulinarik wird näher beleuchtet.

Schloss Tirol

Inmitten der Ferienregion Meraner Land befindet sich auch das Schloss Tirol, welches als bedeutendste Burg Südtirols gilt. Früher war sie der Stammsitz des Grafen von Tirol, heute allerdings bringt sie Besuchern die Geschichte des Landes näher. Im Inneren befindet sich zu diesem Zweck ein interaktiver, spannender Parcours, der Interessierten viele wissenswerte Fakten vermittelt und dabei bei den erste Siedlungsspuren im 7. Jh. v. Chr. beginnt und bis in die Gegenwart reicht.

Fazit

Das Meraner Land hat eine Menge Vorzüge zu bieten, sei es das gesunde, milde Klima, die frische Bergluft oder die reiche Natur im Umland. Aber auch für die nötigen Aktivitäten ist gesorgt, so bietet sich für Wintersportler beispielsweise das Skigebiet Meran 2000 an, während Kulturinteressierte auf den vielen Burgen und Schlössern mehr über die Geschichte des Landes erfahren.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Meraner Erlebniswelt

Dienstag, 13. Mai 2014 6:47

Im Inneren von Südtirol

Die Naturidylle Südtirol bietet das ganze Jahr über einen wahrhaftigen Augenschmaus. Weite Landschaften, glitzernde Seen und die geschichtlichen Bauwerke überall im Lande. Zwar liegt Südtirol im Norden Italiens, trotzdem aber, ist sie eine autonome Region mit ihrer eigenen besonderen Kultur. Insgesamt wird der Kur- und Erholungsort als Trentino-Südtirol bezeichnet. Ganz davon abgesehen, dass es jährlich viele Touristen nach Südtirol zieht, ist die Kultur eine interessante Mischung aus der italienischen und der österreichischen, was sich selbstverständlich auch in punkto regionale Küche bemerkbar macht.

Ein Ort schöner als der Andere

Das gesamte Land ist von einer wahrhaftigen Naturschönheit geprägt. Alle Ortschaften überzeugen die Urlauber durch eine atemberaubende Umgebung, sodass die Einheimischen glatt zu beneiden sind. Daher ist es im Prinzip ganz gleich, in welchem Ort man Urlaub macht, der Aufenthalt wird garantiert ein gelungener Erholungsurlaub. Neben dem wundervollen Ausblick bieten einige besondere Touristenstädte außerdem viel Sehenswertes, was Denkmäler, Burgen, Schlösser, Museen und Architektur anbelangt. Beispielsweise wäre jetzige Hauptstadt Bozen äußerst empfehlenswert. Durch die zahlreichen Studenten der Universität dortzulande ist die Stadt nicht nur furchtbar jung geblieben – Bozen gibt jedem Urlaub zusätzlich ein kulturelles Flair. Viele erinnern sich noch an das Jahr 1991, als die legendäre Mumie aus dem Eis, auch als Ötzi bezeichnet, in den Alpen gefunden wurde. Bozen hat die große Ehre, einen unserer Vorfahren vor vielen tausenden Jahren, bei sich im Museum als Besichtigungsobjekt zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren ist ebenfalls die ehemalige Hauptstadt, die um einiges kleiner ist, aber mindestens genauso viel Sehens- und Wissenswertes vorzuweisen hat.

Meran – bei allen beliebt und gerne bereist

einfach nur wunderschön - Trauttmansdorff by Trauttmansdorff

Trauttmansdorff by Trauttmansdorff

Große O- und A-Töne in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Das Schloss Trauttmansdorff ist besonders bekannt aufgrund der Prominenz, die in einst in ihr hauste. Kaiserin Sissi war zu Gast in Meran und nutzte das Schloss mehrere Male als Unterkunft. Auch sie genoss die Umgebung des Meraner Landes in vollen Zügen und erholte sich von den Strapazen einer Kaiserin. Im Inneren des Schlosses befindet heutzutage aber nun das Touriseum – der äußere Teil hingegen ist von einer wundervollen Pflanzenvielfalt umgeben. Die verschiedensten Pflanzen sind hier in einer langen Führung zu besichtigen und zu bestaunen.

Geheimtipps für Gärten von Schloss Trauttmansdorff:

  • Der verbotene Garten: sehr vorsichtig sollte man in diesem Teil des Gartens sein, denn hier erwarten einen giftige Pflanzen und Hexenkräuter.
  • Besondere Artgenossen: In einem so außergewöhnlichen Garten gibt es natürlich auch die ausgefallensten Tiere. Pfauen, Zackelschafe, Schlangen, Japanische Karpfen und viele weitere freuen sich auf ihre Besucher.
  • Unterricht in der Grotte: Hier gibt es ein wenig Wissenswertes über die Entstehung des Lebens auf unserer Erde in Form einer Multimediashow.

Mehr Informationen auf http://www.trauttmansdorff.it/.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Sommer, Sonne Wanderspaß

Donnerstag, 17. April 2014 7:15

Vorbereitung auf den Frühling – oder noch ein letztes Mal Winter?

Obwohl noch in weiten Teilen der Skigebiete Südtirols genügend Schnee liegt, machen mildere Temperaturen munter auf den Frühling. Schön war die Skizeit, mit dem endlosen Pistenspaß, Hüttengaudi und Aprés-Ski. Wer sich das letzte Mal auf die Bretter traut, kann dies derzeitig noch tun, wohingegen diejenigen, die sich nun vollkommen der neuen Saison widmen möchten, noch einwenig gedulden müssen. Aber auch mit der neuen Jahreszeit wird Südtirol vom Feinsten glänzen. Sattgrüne Wiesen, purer Sonnenschein und frische Bergluft laden uns bald wieder nach Südtirol ein. Die Wandersaison ist bald schon wieder eröffnet – daher am besten jetzt schon die passenden Wanderschuhe besorgen.

Das ganze Jahr über phänomenal: Südtirol als Ganz-Jahres-Alternative

Kann man sich derzeitig noch nicht auf eine Zeit, in der man verreisen möchte, festlegen, ist das im Hinblick auf Südtirol kein Problem. Das ganze Jahr über lockt die autonome Region im Norden Italiens Menschen von überall zu sich. Im Winter ist Südtirol mit seinen endlosen Pisten überaus populär für begeisterte Skifahrer, Snowboarder und andere Wintersportler. Auch zahlreiche Wandertouren im Schnee sind sehr beliebt. Relativ neu ist eine besondere Wanderart: das Schneeschuhwandern.

Im Sommer, wenn der letzte Schnee bereits weggetaut ist, laden weite grüne Wiesen zu langem Verweilen ein. Ob man nun ein Sonnenbad an einem der glasklaren Seen nimmt oder nach einer langen Wandertour auf der Wiese verschnauft. Insgesamt ist Südtirol das ganze Jahr furchtbar ansehnlich und erholsam.

Purer Sommer in Südtirol

Diejenigen, die ihren Sommerurlaub in Südtirol planen, werden es mit Sicherheit nicht bereuen. Zwar ist man nicht am Meer oder an herkömmlichen Stränden, jedoch hat man hier Badespaß, puren Sonnenschein und erfrischende Bergluft vereint. Bei diesen Umweltbedingungen gewinnt außerdem das Wandern eine ganz neue Bedeutung. Weite Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sind für Anfänger und Fortgeschrittene eine wundervolle Herausforderung. Für die passende Ausrüstung ist ebenfalls gesorgt: Rucksäcke und Trekking-Stöcke sind im Valserhof alle Zeit kostenlos erhältlich. Die Berge Südtirols halten viele Naturspektakel für ihre Besucher bereit, die nur darauf warten, entdeckt und bewundert zu werden.

Vals lässt Wandererherzen höher schlagen

Inmitten der Dolomiten liegt eine kleine ansehnliche Fraktion der Gemeinde Mühlbach: Vals. Glücklicherweise blieb Vals, mit seinen gerade einmal 607 Einwohnern, vom Massentourismus völlig verschont. Trotzdem bietet es eine bemerkenswerte Auswahl an Freizeitaktivitäten. Insbesondere das Wandern steht hier auf der Tagesordnung. Das Wander – und Wellnesshotel Valserhof versüßt jedem Wanderer seinen Urlaub, indem es einerseits auf eine langjährige Erfahrung in punkto Wandern zurückblickt, sowie seinen Urlaubern viele wertvolle Tipps und jederzeit die passende Ausrüstung auf den Weg gibt. Andererseits verfügt der Valserhof über einen beachtlichen Wellnessbereich mit allem, wonach ein Erholungssuchender sich sehnt. Von den angewendeten Produkten bis zu den Masseuren, ist alles professionell und von höchster Qualität, damit jeder Wanderer nach einem anstrengendem Tag genügend Kraft tanken kann.

Zimmer Valserhof - by Klaus Peterlin allesfoto.com

Zimmer Valserhof – by Klaus Peterlin allesfoto.com

Urlauber werden hier einen absoluten Einklang von Körper, Seele und Geist finden.

Mehr Informationen auf http://www.valserhof.com/

Geheimtipp: Biosauna und frisches Quellwasser ,,Granderwasser’’ vereint, stärken jeden müden Wanderer für den Folgetag. Im Valserhof erwarten Sie 1.500m² purer Wellness – damit die geschwollenen Füße auch wieder in die Wanderschuhe passen.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor: