Autorenarchiv

Kultur, Tradition und einzigartige Natur in Südtirol erleben

Freitag, 28. März 2014 7:45

Urlaub im Pustertal

Als eines der beliebtesten Täler der Südtiroler Alpen zählt auch das Pustertal, das sich zwischen Lienz und Brixen finden lässt. Es umfasst rund 2000 km² und bietet Urlaubern ein ideales Ziel für einen gelungenen Aufenthalt in den Bergen. Mit eindrucksvoller Naturlandschaft, sehenswerter Architektur und einer interessanten Geschichte weiß die Gegend durchaus zu gefallen.

Die Gegend entdecken

Nicht nur die vielen Freizeitaktivitäten locken viele Besucher ins Pustertal, auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind hier zu finden. Das sonnenreiche Tal bietet unter anderem verschiedenste Burgen und Ruinen, historische Kirchen oder auch den bekannten Klimastollen Prettau – letzterer ist beispielsweise für seine Speläotherapie bekannt, also eine Höhlentherapie. In dem stillgelegten Stollen herrscht nämlich ein ganz besonderes Mikroklima, das insbesondere bei Problemen mit den Atemwegen für Linderung sorgt. Allergiker und Asthmatiker können sich bei dem wohltuenden Klima entspannen, aber auch bei Heuschnupfen und anderen leichten Krankheitsbildern ist eine nachhaltige Linderung bei wiederholten Aufenthalten durchaus zu erwarten.

Tradition und Design gekonnt vereint

Innenansicht by allesfoto.com

Innenansicht by allesfoto.com

Auch das passende Hotel sorgt im Urlaub für ungetrübte Stimmung und sollte dementsprechend gut ausgewählt werden. Im Valser Tal bietet sich beispielsweise das Hotel Valserhof an, welches am Eingang des Pustertals, gar nicht weit entfernt von Mühlbach liegt. Im Sommer ist die Lage ideal, um die Almen und Hütten beim Wandern zu erkunden, um Winter dagegen lohnt sich der Besuch des nahen Skigebiets Jochtal. Insgesamt 66 Zimmer und Suiten warten hier auf Aktivurlauber und Ruhesuchende und sind unter anderem mit Balkon, Bad, Flat-TV und Safe ausgestattet. Im angrenzenden Wellnessbereich kommen die Gäste ebenfalls auf ihre Kosten, denn hier warten unter anderem eine Saunalandschaft, ein Ruhebereich mit Wasserbetten und Schwebeliegen oder ein Sonnendeck mit Liegen auf dem Dach.

Weitere Informationen unter: http://www.valserhof.com/

Rodeln auf der Fane Alm

Natürlich dürfen Aktivitäten in einem Winterurlaub in Südtirol nicht fehlen, schließlich bietet sich die schneesichere Gegend bestens an, um den vielen Disziplinen des Wintersports zu frönen. Viel Naturschnee, aber auch die bergige Welt an sich machen hier beispielsweise das Rodeln möglich, das vor allem bei den Kids für Freudenstürme sorgt. Eine der wohl schönsten Rodelbahnen findet sich auf der Fane Alm. Ein rund einstündiger Aufstieg ist nötig, um das urige Dorf zu erreichen, in dem viele charmante Almhütten und eine kleine Kirche stehen. Im Hintergrund finden sich die Pfunderer Berge mit ihrer idyllischen Kulisse. Die Abfahrt selbst ist etwa drei Kilometer lang und bietet rund 300 Höhenmeter Unterschied auf der Strecke. Ein besonderes Highlight ist außerdem an jedem Mittwoch dort zu erleben, denn an diesem Tag wird die Strecke teilweise mit Flutlicht beleuchtet.

Weitere Strecken, die sich in der Nähe zum Rodeln eignen:

  • Die Skischule in Jochtal bietet eine Rodelbahn, auf der Kids mit Reifen rutschen können.
  • Zwischen Meransen und Vintl ist eine kleine Rodelbahn bei der Kiener Alm zu finden, außerdem stehen dort einige Rutschen ganz aus Schnee.
  • In Meransen findet sich außerdem eine Kunsteis-Startrodelbahn, auf der sich auch die Zeit messen lässt. Sie dient auch als Trainingslager internationaler Mannschaften, ist also durchaus gut präpariert und gepflegt.

Fazit

Ein Aufenthalt im idyllischen Pustertal eignet sich aus vielerlei Gründen, sei es die satte, üppige Natur im Sommer oder das reichhaltige Wintersportangebot in der kälteren Jahreszeit. Auch kulturell weiß die Region zu überzeugen und begeistert mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und historischen Gebäuden.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Vitale Lebensweise in den Bergen

Freitag, 28. März 2014 7:39

Vollkommen stressfrei durch den Alltag

Stress existiert überall dort, wo man ihn selbst verursacht. Eine gelassene Einstellung vermeidet schlechte Laune und macht es einfacher, den Alltag zu überstehen, ohne mit den Nerven am Ende zu sein. Diese Lebensphilosophie ist in den meisten Südtirolern tief verankert. Durch ein entspanntes Wesen, geht es dem Gemüt stets gut und man erreicht außerordentlich viel im Leben. Kein Wunder – bei der phänomenalen Landschaft Südtirols kann man Probleme ja nur vergessen. Viele Touristen zieht es damit immer häufiger in die Dolomiten, um am ,,einfachen’’ Lebensstil des Südtiroler Volks teilhaben zu können.

Aktiv in den Bergen unterwegs

Liegt es womöglich am unschlagbaren Freizeitangebot, das in den Bergen möglich ist? Ein abwechslungsreicher Tagesablauf, bzw. ein Leben mit genügend Abwechslung lässt einen routinierten Alltag gar nicht erst aufkommen und schafft einen inneren Ausgleich. Jeder fühlt sich mit einem ständigen Wechsel der Tätigkeiten nicht nur gebraucht, sondern hat auch mehr als ausreichend Spaß. Diese Aspekte machen das Leben ganz einfach lebenswerter, womit es viele Anreisende, die keine vergleichbare Naturschönheit vor der Tür haben, nach Südtirol zieht. Hier können sie endlich mal wieder all dem nachgehen, was ihnen daheim leider verwehrt bleibt. In den Bergen kann man ganz klassisch Skifahren, Rodeln, wandern oder einfach nur die frische Bergluft bei einem Spaziergang einatmen. Alleine die erfrischende Luft ist einen Aufenthalt im Norden Italiens wert, um endlich mal wieder neue Energie zu tanken und die Sorgen endgültig zu vergessen. Zudem ist Sport in den Bergen aufgrund der Luftreinheit viel gesünder, als in der Stadt mit all den Abgasen. Ein Urlaub in Südtirol gerät nie in Vergessenheit, da man sich hier noch besser als zu Hause fühlen wird.

Gemütlich und im höchsten Komfort entspannen – stilvolle Unterkünfte soweit das Auge reicht

Traumhafte-Berglandschaft-Suedtirols

Traumhafte Berglandschaft Suedtirols

Von Heimweh wird man sicher nicht geplagt. Neben dem abwechslungsreichen Freizeitangebot, erhebt jeder Urlauber den Anspruch, die gesamte Zeit in einem guten Hotel zu verbringen. In Südtirol hat man die Auswahl zwischen Unterkünften, die speziell auf die Bedürfnisse besonderer Urlauber, wie Sportlern, Familien, Geschäftsleuten u.ä. zugeschnitten sind. Für Reisende, die sehr auf ihre Ernährung und einen dementsprechend gesunden Lebensstil achten, bietet sich das Hotel Valentinerhof in Seis an. Auch bekannt als das Vita Vital Hotel, fasziniert es viele Urlauber stets mit seines überaus guten Service, wie auch durch die Umgebung rund um das Hotel.

Weiterführende Informationen auf http://www.valentinerhof.com/.

Geheimtipp: Seis liegt nicht nur an der größten Hochalm Europas, der Seiser Alm, sondern auch in einem der beliebtesten Touristenorte in Südtirol. In Kastelruth ist immer etwas los, sodass man an zahlreichen Veranstaltungen und Festen teilnehmen kann.

Gesundheitsbewusste Ernährung als Standard in den Haushalten Südtirols

Gesundheit schreibt man in der autonomen Region Italiens nicht nur groß, sondern bereitet sie außerdem in den Kochtöpfen zu. Lebensmittel, die mit höchster Sorgfalt und Liebe ausgewählt werden, findet man einerseits in den Haushalten, andererseits aber auch in den hoteleigenen Küchen wieder. Die Südtiroler Hausmannskost trifft mit seinen leckeren Gerichten auf die typisch italienische Küche, mit überwiegend Pasta- und Fischspezialitäten. Von ganzem Herzen werden die penibel zusammengestellten Mahlzeiten stets für die Gäste zubereitet. Die Mägen sind voll und die Gäste glücklich, was möchte ein Küchenchef mehr?

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Entspannung für Körper und Seele in Südtirol

Freitag, 28. März 2014 7:33

Wellness und Sport vereint: Entspannung für Körper und Seele in Südtirol

Fernweh nach Südtirol

Wem ist es nach einem wirklich gelungenen Urlaub noch nicht so ergangen? Man hat Fernweh. Fernweh nach der Umgebung, den Tätigkeiten, der puren Entspannung und Leichtigkeit des Alltags – Insgesamt denkt man gerne an die vergangene Urlaubszeit und sehnt sich zurück. In Südtirol ist es in der Regel schon vorprogrammiert, einen tollen Urlaub zu haben. Nicht nur die atemberaubende Umgebung mit all ihren Gaben der Mutter Natur, wie den glasklaren, weiten Seen, den unzähligen Bergen und den niedlichen, bewohnten Tälern macht Südtirol zu einer Wohlfühlzone. Auch die Atmosphäre, geprägt durch die Menschen und ihre Kultur macht es ganz besonders. Südtirol ist eigentlich jedes Jahr einen Aufenthalt wert…

Oder mehrmals im Jahr. Sonnenschein das ganze Jahr über!

Alle Jahreszeiten sind etwas Wertvolles in Südtirol, was man sich nicht entgehen lassen sollte. Die Vegetation hält ihren Lauf und die Freizeitmöglichkeiten variieren das ganze Jahr über. Entspanntes Biken, Wanderausflüge uvm. sind im Sommer ein Muss in Südtirol. Im Winter geht es nicht viel ruhiger zu. Aktive Wintersportarten sind im Angebot und Skischulen unterstützen auch diejenigen, denen es noch schwieriger auf den zwei Brettern fällt. Aktivitäten um sich fit zu halten, gibt es in Südtirol wie Sand am Meer. Das trifft auch die Hotels und Ferienanlagen in Südtirol zu. Unzählige Hotels laden Menschen aus aller Welt nach Südtirol, um sie vom absoluten Wohlfühlambiente zu überzeugen. Ein komfortables Hotelzimmer mit diversem Service für den täglichen Gebrauch ist daher sicher schnell gefunden.

Wichtig: komfortables Hotel

Wellnessbereich by bea

Wellnessbereich by bea

Fraglich ist jedoch nur, wohin es einen genau nach Südtirol verschlägt. Bei so vielen, attraktiven Orten möge einem die Wahl des Ortes und des passenden Hotels nicht gerade leicht fallen. Oder vielleicht doch? Brixen beispielswiese bietet eine reiche Auswahl an Hotels jeder Art. Das Hotel Löwenhof beispielsweise, liest seinen Gästen in punkto Erholung jeden Wunsch von den Lippen. Die exklusive Löwentherme befreit Körper und Geist und verhilft ihnen dazu, sich richtig erholt zu fühlen. Viele verschiedene Massagen, Gesichts- und Körperbehandlungen und andere abwechslungsreiche Anwendungen finden sie im hoteleigenen Wellnessbereich. Wer sehnt sich nicht nach einer Ganzkörpermassage nach einem bewegungsreichen Tag in Südtirol?

Weitere Informationen auf http://www.loewenhof.it/ erhältlich.

Von einem Vergnügen ins nächste Vergnügen: Wintersportbegeisterte aufgepasst!

Wer es bevorzugt, sich neben dem ganzen Rumliegen auf zig Massageliegen, auch sportlich zu betätigen, kriegt in Brixen selbstverständlich auch Anschluß durch die zahlreichen Wintersportmöglichkiten. Ski, Snowboard, Schneeschuhwandern und viele andere Möglichkeiten stehen Adrenalinjunkies und Wintersportlern zur Verfügung. Wer Pisten einfach nur gern im Sitzen hinunter gleitet, kann die Umgebung bei einer Rodelpartie bestaunen. Die Dolomiten halten einen Spaß für jung und alt jederzeit bereit.

Tipps für Skigebiete in Brixen:

  • Hausberg Plose: gleich vor der Tür des Hotel Löwenhof. Also quasi vom Bett raus auf die Piste!
  • Meransen: Skischule für die Kleinen, Erholung für die ganze Familie.
  • Gitschberg: Pistenspaß satt!

 

 

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Familienurlaub im Zillertal erleben

Donnerstag, 27. März 2014 20:40

Hintertux im Zillertal

Der Ort Hintertux gehört zu der Gemeinde Tux und ist ein typisches, kleines Tiroler Dörfchen, das direkt am Hintertuxer Gletscher liegt und damit einen idealen Ausgangspunkt für Tage im dortigen Natur- und Sportparadies bietet. Besonders praktisch ist dabei der Sportbus und Wanderbus, denn er bringt die Urlauber kostenlos von Ort zu Ort. Tux liegt im schönen Zillertal, einem charakteristischem Hochtal auf rund 1300 bis 3250 Metern. Im Sommer eignen sich die umliegenden Bergwelten bestens zum Klettern, Wandern oder Mountainbiken, im Winter dagegen lädt die schöne weiße Welt zum Skisport ein oder bietet Erkundungstouren durchs Gletschereis.

Gelungener Familienurlaub in Hintertux

Gerade für Familien eignet sich das freundliche Tal bestens, denn ganz in der Nähe findet sich auch das erste und einzige Familienhotel der Gemeinde, das Hotel Hintertuxerhof. Mit seiner guten Lage ist es ideal für Aktivurlauber, aber insbesondere Kinder kommen beim hoteleigenen Programm auf ihre Kosten. So bietet es beispielsweise eine umfangreiche Kinderbetreuung, damit sich gestresste Eltern endlich einmal zurücklehnen und entspannen können – hilfreich dabei ist sicherlich auch der großzügige Wellnessbereich des Hotels, in dem unter anderem eine Sauna, ein Dampfbad, Massagen oder auch ein Fitnessraum zu finden sind. Währenddessen können die Kids im Spielzimmer toben und sogar Babys finden im Schlummerraum ihre wohlverdiente Ruhe. Für die Größeren steht dagegen die Chill Out Area bereit, in der Teens miteinander Kickern, Tischtennis oder X-Box spielen können.

Aussenansicht-Hintertuxerhof-bei-Nacht-by-Klaus-Maislinger

Aussenansicht-Hintertuxerhof-bei-Nacht-by-Klaus-Maislinger

Weitere Informationen: http://www.hintertuxerhof.at

Kinderprogramm in Hintertux

Ein ganz besonderes Highlight in Hintertux ist außerdem die Playarena, eine große Erlebniswelt, in der Kinder sich bei vielen unterschiedlichen Aktivitäten so richtig auspowern können. Als Exklusivmitglied der Playarena bietet auch das Hotel Hintertuxerhof einen kostenfreien Zutritt zu dem Spieleparadies und sorgt mit dem Kindertaxi dafür, dass die kleinen Gäste sicher hin- und zurückkommen.

  • Indoorbereich – im Inneren der Playarena können die Kids im Hochseilgarten, dem Kreativbereich oder in der Megasoftplayanlage nach Herzenslust spielen und gemeinsame Abenteuer erleben.
  • Outdoorbereich – im Sommer besteht außerdem die Möglichkeit, die Aktivitäten nach draußen zu verlegen. Verschiedenste Feste finden dann im Freien statt, aber auch Rafting, Höhlenerkundungen oder Tage auf dem Gletscher stehen auf dem vielfältigen Programm.

Natur Eis Palast

Die Eishöhle „Natur Eis Palast“ ist ganzjährig geöffnet und bei jeder Witterung zugänglich. Sie ist nur etwa 200 Meter vom höchsten Punkt am Hintertuxer Gletscher entfernt, nahe des Aussichtsplateaus an der Gefrorenen Wand. Von hier aus führt ein Pfad durch die natürlich geschaffenen Gänge des Eispalastes, im Vorfeld werden jedoch erst einmal gründlich die Ausrüstungsgegenstände, also Helm und Sicherungsgut geprüft. Im Inneren schließlich wartet eine mystische Welt in Gletscherblau, darauf folgt eine funkelnde Kristallkammer voller Eiskristalle in allen Farben und Formen. Besucher werden dabei außerdem über einen gefrorenen Gletschersee wandern.

Insgesamt zwei verschiedene Touren können dabei gemeinsam mit einem kundigen Führer übernommen werden:

  • Standard-Rundgang zu den schönsten Attraktionen des Palastes
  • Wissenschaftliche Abenteuerführung durch den gesamten Gletscherinnenraum

Fazit

Für einen Urlaub mit der ganzen Familie ist Tux im Zillertal und vor allem die kleine Ortschaft Hintertux geradezu ideal, dafür sorgt nicht nur die schneereiche, wunderschöne Gegend in den Bergen, sondern auch das vielfältige Unterhaltungsprogramm. Vor allem für Kinder wird dabei einiges geboten, sei es die kreative Betreuung im Kinderhotel oder das tolle Angebot in der nahen Playarena.

Thema: Österreich | Kommentare (0) | Autor:

Spannender Erlebnis- und Kultururlaub auf der Seiser Alm

Donnerstag, 27. März 2014 20:27

Die Seiser Alm, Europas größte Hochalm

Sie reicht vom Schlernmassiv bis hin zum Lang- und Plattkofel, die Seiser Alm. In ihr treffen vier Ortschaften aufeinander und damit auch teilweise völlig gegensätzliche Lebensweisen, die zum einen sehr bäuerlich und zum anderen sogar recht mondän und weltgewandt wirken. Auf der Alm jedoch ist insbesondere die Natur in all ihren Facetten zu entdecken und punktet dabei mit unberührten, wilden Kulissen, in denen weiten Wiesen, dichte Wälder, aber auch Alpennelken und Anemonen zuhause sind.

Besuch am Völser Weiher

Zu Füßen des Schlernmassivs liegt einer der schönsten Badeseen Südtirols inmitten dunkler, grüner Wälder und sanfter Wiesen, der Völser Weiher. In den warmen Sommermonaten verschaffen sich hier viele Wanderer und Kletterer Abkühlung, außerdem befindet sich am Ufer ein Lido, an dem eine Bar, Duschen und Bäder zu finden sind. Als ehemalig angelegter Fischteich ist der Weiher jedoch keines natürlichen Ursprungs, dennoch wird eine Hälfte des Sees mittlerweile als Biotop betrachtet, sodass dort ein Badeverbot herrscht. Auch im Winter ist der See übrigens benutzbar, denn dank seiner geringen Tiefe von maximal 3,5 Metern friert er zu, sodass dem Eislaufen nichts im Wege statt.

Den Urlaub aktiv gestalten

pool 100

Innenpool by Andreas Nestl

Da die Gegend reizvoll für Wanderer und abenteuerlustige Entdecker ist, bietet sich auch eine Unterkunft an, die einen idealen Ausgangspunkt für entsprechende Touren bietet. Das Hotel Diana in Seis am Schlern ist beispielsweise nur rund 500 Meter von der Talstation der Umlaufbahn Seiser Alm entfernt und bietet damit einen direkten Zugang zu vielen Aktivitäten. Alternativ ist aber auch das Angebot des Hotels nicht zu verachten, denn kundige Führer bieten hier ebenfalls ein abwechslungsreiches Aktivprogramm an. Wer dagegen nach einem anstrengenden Tag lieber etwas entspannen möchte, kommt auch hier nicht zu kurz, denn das schöne Vier-Sterne-Haus verfügt ebenfalls über einen großzügigen Wellnessbereich und bietet unter anderem eine Saunalandschaft, Massagen oder Gesichtsbehandlungen.

Weitere Informationen unter: http://www.hotel-diana.it

Kulturelles Vermächtnis – das Schloss Prösels

In Völs am Schlern findet sich außerdem auch das Schloss Prösels, welches sich für einen Besuch durchaus lohnt. Einst war es die Stammburg der Herren von Völs und faszinierte die Menschen mit einer prachtvollen Anlage. Nachdem der Burggraf zu Tirol im Jahr 1530 schließlich verstarb, wurde nur noch wenig an dem Schloss verändert, sodass es sich zum Großteil noch im Originalzustand befindet. Mittlerweile ist es jedoch in Besitz der „Schloss Prösels GmbH“, einem Verein, der sich für die Erhaltung des Schlosses einsetzt. Kulturelle Veranstaltungen, Konzerte und Theateraufführungen finden seitdem in den Burgmauern statt, außerdem kann bei einer Schlossführung die große Waffensammlung und vieles mehr bestaunt werden.

Andere sehenswerte Gebäude in der Nähe sind außerdem:

  • Die Burgruine Hauenstein direkt über Seis, die Oswald von Wolkenstein gehörte.
  • Burg Salegg – sie ist nur eine halbe Stunde von Burg Hauenstein entfernt. Laut einer Sage ist dort zudem ein Schatz aus Gold und Silber verschwunden, der noch immer von einer Jungfrau behütet wird.
  • Pfarrkirche Kastelruth – sie fällt vor allem durch ihre stattliche Größe auf und ist den Aposteln Petrus und Paulus geweiht.

Fazit

Die Seiser Alm kann mit unberührter, wilder Natur zweifellos so manchen Naturliebhaber überzeugen und eignet sich damit bestens zum Wandern oder Winterwandern. Doch auch kulturell gibt es dort einiges zu entdecken, insbesondere die vielen historischen Ruinen mit ihren interessanten Geschichten sind eine genauere Betrachtung wert.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Erleben Sie eine andere Seite von Las Vegas

Freitag, 7. März 2014 8:14

LasVegas

Bildquelle Moyan Brenn

Las Vegas mag für seine grellen Lichter und den Strip voller luxuriöser Casinos bekannt sein, die Stadt hat aber weit mehr zu bieten als nur das Glücksspiel. Amerikas bekannteste Stadt hat vieles zu bieten, die Möglichkeiten sind für nicht-Spieler genauso groß wie für Casino Enthusiasten die von nah und fern in die Stadt kommen

Las Vegas bietet viel mehr als auf Anhieb erkennbar ist

MossChrisWillsSlimJackBinionPearson

Bildquelle Wikipedia

 

Nachdem die Existenz der Stadt seit Jahren auf dem famosen Strip basiert, werden mit dem Namen Las Vegas hauptsächlich die Worte “Casino” und “Glamour” in Verbindung gebracht. Trotz seiner beachtlichen Größe wird die Stadt oftmals als eine reihe luxuriöser Casinos, die die Nacht zum Tag machen, gesehen. Millionen von Touristen die in die Stadt kommen um eine gute Zeit und viel Spaß zu haben, stehen seit jeher Sinnbildlich für Las Vegas. Jedes Casino erstahlt in grellem Licht und versucht damit Kunden anzulocken die dann von einer Vielzahl an Slots, Roulette-, Poker- und Blackjack Tischen erwartet werden. In der Hoffnung auf den großen Gewinn sind den Wettmöglichkeiten der Kunden kaum Grenzen gesetzt. Neben den Casino-eigenen Pokerturnieren finden auch die größten und bekanntesten Turnierserien der Welt ,wie die World Series, in Las Vegas statt. Dabei spielen die bekanntesten Profis der Welt um Millionen von Dollars.

LasVegas0

From Twitter

 

Die andere Seite von Vegas

Die Glücksspiel-Kultur der Stadt mag zwar rießig und weltweit bekannt sein, Las Vegas ist aber alles andere als eine reine Glücksspielstadt. Sie bietet eine Vielzahl an Aktivitäten und Shows sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Nichts desto trotz sollten Touristen gewisse Vorkehrungen treffen um Ihren Aufenthalt in Amerika genießen zu können.

Während der Strip Sinnbildlich für die Stadt steht, können Touristen bei einem Besuch im alten Las Vegas die “Freemont Experience” genießen. Eine vier Block lange, ebenfalls mit Lichtern überhäufte, Straße die eine Vielzahl von Shows und andere Vergnügungsformen bietet. Die Fülle an Shows beinhaltet Musik, Comedy und Zauberei und bietet somit etwas für jedermann.

Das Classic Car Museum ist ein absoluter Pflichtpunkt für jeden Autoliebhaber und tropische Aquarien sowie Botanische Gärten bieten eine gemütliche Alternative abseits des Glücksspiels in den Casinos.

Stratosphere_Las_Vegas_-_November_2003

Bildquelle Wikipedia

 

 

 

 

Ausflüge außerhalb des Strips bieten eine ganze Reihe von Möglichkeiten und lustigen Aktivitäten für nicht-Spieler während Ihres Aufenthaltes in der Stadt. Las Vegas bietet vier Golfplätze und einige ruhige Seen an denen man Angelabenteuer erleben kann.

Der Strathosphere Tower bietet actionreiche Attraktionen für Adrenalinjunkies und Familien und auch ein Hubschrauberflug über die Stadt und den Grand Canyon sollte man nicht verpassen. Wer den Ausblick etwas ruhiger genießen will sollte eine Ballonfahrt in der Nevada Wüste machen. Rafting und Canoeing im Colorado Fluß lässt hingegen wiederum Action-Herzen höher schlagen.

LasVegas1

Von Tumblr.com

Learn the skills of the trade

IMG_0312

farm7.staticflickr.com

 

Obwohl Las Vegas nicht nur die Hauptstadt des Glücksspiels ist, können Touristen und Spieler auch abseits des Strips jederzeit spielen, auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Das Glücksspiel, sowohl im Casino als auch Online lässt Spieler in die wundervolle Welt des Glücksspiels eintreten. Während eines Las Vegas Aufenthaltes stellt der Besuch in einem der Casinos eine gute Möglichkeit für Pokerspieler dar, seine Fähigkeiten zu verbessern, eine Strategie zu entwickeln und sich grundsätzlich auf große Turniere vorzubereiten und diese zu gewinnen. Jedes Casino ist gewillt Anfängern das Pokerspiel von der Pike auf beizubringen. Dies erlaubt es klassische Anfängerfehler zu vermeiden. Viel Wertvoller sind aber die Tipps für fortgeschrittene Spieler die an ihrer Strategie und Technik feilen möchten um damit in Pokerturnieren erfolgreicher abschneiden zu können.

 

Von Pinterest.com

Von Pinterest.com

Hier gibt es weitere Reiseartikel...

Eine Städtereise nach Amsterdam ist besonders schön.

Thema: USA | Kommentare (0) | Autor:

Winterliches Meraner Land

Donnerstag, 20. Februar 2014 15:16

Ein Besuch im mondänen Meran

Vieles in der schönen Stadt Meran erinnert an ihre vergangene Zeit als edler Kurort der Schönen und Reichen. Das Meraner Kurhaus mit seinen prunkvollen Fassen und der dahinterliegenden Promenade versprüht noch immer den Glanz alter Zeiten, ebenso historisch wirkt das Sissi-Denkmal, welches als Hinweis auf den kaiserliche Kurgast dient. Nicht weit entfernt am Theaterplatz kann das Stadttheater wiederum mit imposanter Jugendstil-Architektur begeistern, während in einiger Entfernung die Therme Meran zu entdecken ist, die mit ihrem modernen Bau einen krassen Kontrast bildet. Doch nicht nur der gekonnte Mix aus historischen und modernen Fassaden und Elementen macht Meran so besonders, auch das milde Klima der Region sorgt wie schon damals noch immer für zahlreiche Kurgäste, die zum Entspannen und Genießen bleiben.

Alles rund ums Meraner Land

herrliche Aussicht by Südtirol Marketing Gmbh

herrliche Aussicht by Südtirol Marketing Gmbh

Neben dem mondänen Meran sorgt aber die Umgebung, das Meraner Land, für ein vielseitiges Programm. Auch hier zeigt sich das angenehme Klima und sorgt für eine üppige Vegetation, in der es sowohl Palmen und Ölbäume zu bestaunen gibt als auch unzählige Weinreben und Obstplantagen. Dieser mediterrane Touch wird jedoch von den umliegenden Bergen in Zaum gehalten, die mit ihren pudrig weißen Gipfeln dennoch für alpines Flair sorgen, eben typisch Südtirol. Wer die zahlreichen Aktivitäten der Region kennenlernen möchte und auch einiges an Kultur und Geschichte erfahren will, sollte im Vorfeld jedoch ein wenig planen, denn gerade in der Hauptsaison ist das Meraner Land durchaus beliebt und die Plätze bei bestimmten Veranstaltungen entsprechend rar. Einen umfassenden Überblick über alle Aktivitäten der Region bietet die Website „Meraner Land“, die offizielle Seite der Region. Ganz egal, ob Wandern, Wintersport im Skigebiet Meran 2000 oder kulturelle Highlights, die informativen Artikel der Seite berichten über alle interessanten Aspekte des beliebten Feriengebiets.

Weiterführende Informationen: http://www.meranerland.com

Die Meraner Lauben und weitere Highlights der Altstadt

Die Altstadt Merans weiß mit einer Vielfalt an historischen Fassaden und restaurierten Gebäuden zu überzeugen. Charmante Restaurants und urige Kneipen laden zum Verweilen ein, während Bistros und Bars zu einem kleinen Snack in der warmen Sonne auf dem Plaza animieren.

  • Meraner Lauben – etwa 400 Meter sind die Meraner Lauben lang, charakteristische Torbögen und Bogengängen, die den Korn- und den Pfarrplatz miteinander verbinden.
  • Postbrücke – an ihr findet sich der Jugendstil in Form filigraner Schmuckelemente und einer Balustrade, welche zum Teil aus Kunststein gefertigt wurde.
  • Stadtmuseum – hier finden sich die zentralsten Werke der gotischen und barocken Kunst aus dem Tiroler Raum. Neben den Kunstwerken selbst stehen außerdem auch kulturgeschichtliche Themen im Mittelpunkt der Ausstellung.

Schneeschuhwanderung zum Vigiljoch

Auch der Wintersport sollte im Meraner Land nicht zu kurz kommen. Neben Skifahren, Langlauf und Rodeln bietet sich hier auch das Schneeschuhwandern an, bei dem auf präparierten Wegen vieles entdeckt werden kann. Lohnenswert ist beispielsweise die Tour am Vigiljoch, zu der man mit der zweitältesten Seilbahn der Welt gelangt. Vorbei an dem Bergsee „Schwarze Lacke“ bis hin zum Vigiljoch-Kirchlein gibt es hier vieles zu entdecken und eine idyllische Winterlandschaft zu bestaunen.

Fazit

Mit seinem milden, angenehmen Klima überzeugt der Kurort Meran genauso wie das umliegende Land, das Meraner Land. Sowohl Wintersport als auch sommerliches Wandern oder Mountainbiken ist in der idyllischen Ferienregion möglich, aber auch die Kultur und Geschichte der vielen Burgen, Ruinen und Schlösser macht den Aufenthalt im Meraner Land zu etwas ganz Besonderem.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Ein entspannter Urlaub in Ridnaun

Donnerstag, 20. Februar 2014 15:12

Unterwegs in der Bergwerksstadt

Im Ridnauntal, einem relativ weiten Tal, das sich von Sterzing in die Stubaier Alpen erstreckt, schaut zurück auf eine traditionsreiche Bergbaugeschichte, bei der rund 800 Jahre lang Blei, Erz und sogar Silber abgebaut wurden. Auch heute noch ist diese Vergangenheit im Tal präsent, allerdings hauptsächlich durch das Bergbaumuseum Ridnaun Schneeberg. Mit seinen nur etwa 170 Bewohnern ist Ridnaun sehr idyllisch und ruhig, bietet dafür jedoch ideale Möglichkeiten, um schnell in die Berge zu gelangen und dort das Wandernetzwerk zu nutzen.

Die passende Unterkunft

Luxuriöse Suite by fotogufler

Luxuriöse Suite by fotogufler

Wer zudem noch nach einer schönen Unterkunft in Ridnaun sucht, wird sich sicherlich im Wellnesshotel Gassenhof wohlfühlen, denn das 4-Sterne-Haus direkt im Ridnauntal sorgt sowohl für aktive als auch entspannende Urlaubstage. Auf einer Höhe von 1350 Metern liegt das Hotel und ist umgeben von der Südtiroler Bergwelt – so wird es beispielsweise von den Stubaier Alpen eingekreist, die übrigens ideal zum Wandern und Klettern geeignet sind und auch die vielen angrenzenden Hütten und Almen laden zum Verweilen ein. Neben einem schönen Wellnessbereich und der Möglichkeit, zahlreiche Aktivitäten zu nutzen, die von erfahrenen Führern begleitet werden, kann aber auch die Kulinarik im Hause überzeugen. Während der Morgen dabei mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet beginnt, wird abends à la carte gegessen, wobei die Chefköche das Beste der Südtiroler Küche bieten und darüber hinaus auch viele andere Spezialitäten bereithalten.

Weitere Informationen unter: http://www.gassenhof.com

Wellnessmöglichkeiten im schönen Ridnaun

Auch für Wellnessliebende hat das charmante Hotel einiges zu bieten. Im Saunabereich kommen Gäste beispielsweise in der Tiroler Stubensauna, der finnischen Sauna oder dem Dampfbad auf ihre Kosten und können nach Herzenslust die Seele baumeln lassen, aber auch eine tropische Regenduschen, Kneippbecken, Crash-Ice-Brunnen und Heubetten in der Tiroler Stube sorgen für Abwechslung. Der Wellnessbereich hat darüber hinaus noch einiges mehr zu bieten:

  • Ein Erlebnis-Hallenbad mit Wasserfall und Gegenstromanlage bildet das Zentrum des Bereichs, außerdem finden Wasserratten dort einen weiteren separaten Whirlpool, Bodensprudel und Wasserliegen zum Entspannen.
  • Ebenso sind unterschiedliche Bäder möglich, bei denen hochwertige Stoffe Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheit fördern. Urlauber können hier zwischen Algenbädern, Heubädern, Fangobädern und vielem mehr wählen.
  • Auch Massagen und Kosmetikbehandlungen gehören dazu. Aromaöl-, Vitalstone-, Ganzkörper- und traditionelle Rückenmassagen sind nur einige von vielen Möglichkeiten, wie der aktive Tag entspannt abgerundet wird.

Winterwandern durch Ridnaun

Wer nicht immer nur Skifahren möchte, könnte sich stattdessen einmal näher mit dem Winterwandern befassen, denn die vielen präparierten Winterwege in Ridnaun laden zum Probieren  ein. Mithilfe von speziellen Schneeschuhen geht es dabei feldein über tief verschneite Wiesen und Wälder und auch die Almen werden erklommen. Hier wird den Wanderern die Stille und Abgeschiedenheit bewusst, die die Berge mit sich bringen. Wer ein wenig herausfordernde Strecken bevorzugt, sollte jedoch auch Kondition und Ausdauer mitbringen. Möchte man außerdem über die Waldgrenze hinaus aufsteigen, so bietet es sich an, zumindest die Grundlagen der Lawinenkunde im Vorfeld zu kennen.

Fazit

Ridnaun ist zwar nur ein kleines Dorf, bietet Urlaubern dafür jedoch eine ganze Menge. Die direkte Nähe zu den Bergen und Wanderpfaden sowie die Möglichkeit, schnell und unkompliziert auch in größeren Skigebieten und Orten vorbeizuschauen, macht das charmante Dorf als Urlaubsziel durchaus attraktiv.

Thema: Österreich | Kommentare (0) | Autor:

Urlaub in Meran – das hat der Kurort zu bieten

Donnerstag, 20. Februar 2014 15:08

Mediterranes Klima im Meraner Becken

Als zweitgrößte Stadt Südtirols liegt Meran zwischen Etsch und Passer und vereint im sogenannten Meraner Becken gleich vier verschiedene Täler: Das Etschtal, Passeiertal, Ultental und Vinschgau. Allein diese ausgesprochen angenehme Lage sorgt bereits für die Beliebtheit der Stadt, doch insbesondere hat sie sich als Kurort hervorgetan. Die reine, heilende Luft und das milde, mediterrane Klima sorgten schon in der Vergangenheit dafür, dass sich viele Wissenschaftler und Ärzte in der Region niederließen. Doch nicht nur das Klima allein rechtfertigt den Erholungsbesuch, auch das anliegende Thermalbad und Wellness-Zentrum überzeugt. Auch die dazugehörige Therme Meran begeistert die Urlauber, denn hier findet sich eine weitläufige Poollandschaft, die durch Sauna und vieles mehr ergänzt wird.

Die passende Unterkunft in Meran nutzen

Wellnessbereich und Schwimmbad by Helmuth Rier

Wellnessbereich und Schwimmbad by Helmuth Rier

Auch für Familienfreundlichkeit ist in Meran zur Genüge gesorgt, so bietet beispielsweise das idyllische Hotel Burggräflerhof ein kinderfreundliches Ambiente, das mit viel Herzlichkeit und charmantem Flair überzeugt. Inmitten unberührter Natur findet sich das schöne Gasthaus, welches in Südtirol gelegen ist und so vom milden Klima profitiert. Kurgäste können hier genauso wie Otto-Normal-Touristen auf ihre Kosten kommen – das Gourmethotel liegt darüber hinaus in unmittelbarer Nähe zum umfassenden Wandernetzwerk der Region und bietet somit nicht nur einen angenehmen Ruhepol, sondern auch die direkte Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und die Gegend auf eigene Faust zu erkunden.

Weitere Informationen über das Hotel lassen sich auf http://www.hotel-burggraeflerhof.com in Erfahrung bringen.

Der Meraner Höhenweg

Als einer der schönsten Höhenwege gilt der Meraner Höhenweg, der sich durch den Naturpark Texelgruppe zieht und dabei sowohl das submediterrane Klima des Etschtales als auch das Hochgebirgsklima in sich vereint.

  • Insgesamt 80 Kilometer lassen sich in vier bis sechs Tagen problemlos durchwandern.
  • Der Panoramablick bietet eine spektakuläre Aussicht und reicht bis  auf die Gletscher des Alpenhautkammes – das macht die Mühen des Aufstiegs allemal wett!
  • Der schöne Weg ist gesäumt von dutzenden Hütten, die Wanderern eine deftige Mahlzeit bieten und bei Bedarf auch eine Möglichkeit zur Übernachten bereitstellen.
  • Ein schneller Einstieg in den Wanderpfad wird durch zahlreiche Seilbahnen und Hofzufahrten gewährleistet, die in regelmäßigen Abständen am Weg zu finden sind.

Die Altstadt Merans entdecken

Nicht nur als Kurort überzeugt das idyllische Meran, auch die Altstadt kann sich durchaus blicken lassen und begeistert mit eleganten Stadthäusern, die in mittelalterlichen Gassen für einen aufsehenerregenden Kontrast sorgen. Auch das Kurhaus der Stadt passt bestens in dieses kulturell angehauchte Stadtbild, denn dank seines Auftretens im Jugendstil verleiht es dem Ort eine besondere und edle Note. Heutzutage wird es gern und vielfach als Austragungsort zahlreicher Veranstaltungen genutzt, der große Kursaal eignet sich beispielsweise bestens für Kongresse, Konzerte, Ausstellungen oder Bankette. Nicht weniger edel geht es im angrenzenden Stadttheater zu, welches als einziges historisches Theater in Südtirol gilt. Mit Bühne, Künstlergarderobe und Orchestergraben bietet es alle Voraussetzungen für gelungene Inszenierungen und Musikveranstaltungen, aber auch Filmvorführungen, Lesungen oder Präsentationen finden hier regelmäßig statt.

Fazit

Als Urlaubsziel macht sich Meran besonders gut bei denjenigen, die mit gesunder, frischer Luft etwas für ihre Gesundheit tun wollen – aber auch Kultur und natürlich die wunderbare natürliche Umgebung üben einen Reiz auf die Urlauber aus und eignen sich bestens, um die Umgebung ganz entspannt zu erkunden.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Urlaub in Kenia – ein unvergessliches Abenteuer

Donnerstag, 20. Februar 2014 15:00

Mit vielfältiger Landschaft hat Kenia mich schon früh begeistert, doch nie bot sich ein geeigneter Zeitpunkt, um das schöne Land im Osten Afrikas zu besuchen. Jetzt endlich war ich dort und konnte die beeindruckende Natur mit eigenen Augen bestaunen. Meine Eindrücke und gesammelten Erfahrungen beziehen sich dabei vor allem auf die tollen Nationalparks.

Der Tsavo-Nationalpark

Eine absolute Empfehlung gibt es für den wunderschönen Tsavo Nationalpark, der mit stolzen 21.800 km² sehr viel Raum bietet. Der Park ist übrigens nicht nur der größte seiner Art, sondern wohl auch einer der bekanntesten. Spricht man vom Tsavo Nationalpark, so sollte dabei jedoch eines bedacht werden: die Anlage besteht aus zwei Hälften, welche sich durchaus stark voneinander unterscheiden.

Tsavo East

Abenteuerliche Safari in der Wildnis

Abenteuerliche Safari in der Wildnis

Im östlichen Teil, also dem Tsavo East Park stieß ich bei meiner Safari nämlich vorwiegend auf trockene Savannen und sogar Halbwüsten. Dem Tierreich macht das aber überhaupt nichts, denn hier leben sowohl Löwen als auch Büffel oder Nashörner. Auch die sogenannten „Roten Elefanten“ gibt es hier zu bestaunen – sie haben ihren Namen durch die dort typische rote Erde erhalten, mit der sie zum Schutz ihre Haut bedecken. Für einen wirklich lohnenswerten Ausflug in den Park bietet sich übrigens ein Tagesausflug oder vielleicht sogar eine Übernachtung in einer Lodge direkt im Park an, denn bleibt man nur wenige Stunden, so wird es wirklich schwer alles zu entdecken, was die Anlage zu bieten hat.

Tsavo West

Im Tsavo West ist es dagegen deutlich vielfältiger, denn die Gegend dort ist feuchter und bietet damit auch eine größere Vielfalt an Pflanzen. Allerdings ist der West-Teil auch sehr viel kleiner, denn hier können „nur“ rund 7000 km² erkundet werden. Tier- und Pflanzenfans kommen dort aber dennoch auf ihre Kosten, die die Artenpopulation ist ebenfalls zahlreich und bietet spannende Einblicke in das Leben in der Wildnis.

Andere Safaris in Kenia

Obwohl ich den Tsavo Nationalpark am empfehlenswertesten für all jene halte, die viele wilde Tiere sehen möchten, so gibt es in Kenia aber auch andere Möglichkeiten, eine gelungene Safari zu veranstalten, denn glücklicherweise ist das Land voll von sehenswerten Parks und Naturschutzgebieten. Am besten sollte eine Safari dabei aber von einem kundigen Anbieter geplant und angeboten werden, denn nur so wird gewährleistet, dass Besucher auch wirklich etwas geboten bekommen. Ich habe mich dabei für den Anbieter „Kenia Safari Reisen“ entschieden, der online ein umfangreiches Portal betreibt. Dort lassen sich zahlreiche praktische Kombinationen aus Urlaub und Safaris und vieles mehr finden.

Weitere Informationen unter: http://www.kenia-safari-reisen.de/

  • Masai Mara – das Naturschutzgebiet ist Kenias tierreichstes Reservat. Noch können hier Zebras, Elefanten, Antilopen, Hyänen, Leoparden und vieles mehr bewundert werden, doch leider befindet sich die Masai Mara in Gefahr – seit dem Jahr 2007, also nach den Präsidentschaftswahlen und den damaligen Unruhen fürchten sich viele Touristen vor Übergriffen und meiden die Gegend. Somit fehlt dem Tierschutz das Geld, Ranger zu bezahlen und die Wilderei hat sehr stark zugenommen.
  • Amboseli – im Südwesten Kenias findet sich der Amboseli Nationalpark. Besonders sehenswert sind hier die Elefantenpopulationen, in denen es noch viele alte Kühe und Bullen gibt – interessierte Besucher können hier das vielschichtige Sozialverhalten der Tiere beobachten.
  • Lake-Nakuru-Nationalpark – der Park liegt in der Nähe der Hauptstadt Nairobi und ist bei Touristen fast so beliebt wie die Masai Mara. Das Gebiet des Parks zieht sich dabei rund um den Nakurusee. Bekannt ist der Park insbesondere für seine 2 Millionen Flamingos, die im und am See leben, aber auch Antilopen, Affen, Giraffen und über 50 weitere Säugetiere gibt es hier auf rund 188 km² zu entdecken.

Ein Aufenthalt in der Stadt

Obwohl mich vor allem die Tier- und Pflanzenwelt Kenias interessierte, habe ich natürlich trotzdem auch einen Blick in das Stadtleben Kenias geworfen, insbesondere Nairobi war dabei sehr interessant. Kenias Hauptstadt hat mich dabei schon  mit ihrer bloßen Größe sprachlos werden lassen, denn dort wohnen rund 3 Millionen Menschen. Übrigens geht es dort durchaus modern zu, denn Nairobi ist das Wirtschaftszentrum ganz Ostafrikas und beherbergt daher die Niederlassungen unzähliger internationaler Konzerne.

Vorsicht ist geboten!

Ganz klar zu sagen ist allerdings, dass das Übernachten und Leben in den Großstädten nicht ganz ungefährlich ist – auf Anraten der Hotelrezeption habe ich das Hotel daher nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr verlassen. Fakt ist aber, dass es auch tagsüber in gewissen Ecken regelmäßig zu Überfällen kommt. Die entsprechenden Touristengebiete und Resorts waren daher doch eher mein bevorzugter Aufenthaltsort in den Städten.

  • Gerade in Nairobi sorgten die Flüchtlingsströme aus dem Sudan, Somalia und Äthiopien dafür, dass die Slums immer größer wurden und dementsprechend leider auch Armut, Leid und Perspektivlosigkeit um sich griffen – dass das letztendlich zu Kriminalität und Verbrechen führt ist zwar traurig, aber in gewissem Maße auch nachvollziehbar.

Thema: Kenia | Kommentare (0) | Autor: