Beiträge vom Februar, 2014

Winterliches Meraner Land

Donnerstag, 20. Februar 2014 15:16

Ein Besuch im mondänen Meran

Vieles in der schönen Stadt Meran erinnert an ihre vergangene Zeit als edler Kurort der Schönen und Reichen. Das Meraner Kurhaus mit seinen prunkvollen Fassen und der dahinterliegenden Promenade versprüht noch immer den Glanz alter Zeiten, ebenso historisch wirkt das Sissi-Denkmal, welches als Hinweis auf den kaiserliche Kurgast dient. Nicht weit entfernt am Theaterplatz kann das Stadttheater wiederum mit imposanter Jugendstil-Architektur begeistern, während in einiger Entfernung die Therme Meran zu entdecken ist, die mit ihrem modernen Bau einen krassen Kontrast bildet. Doch nicht nur der gekonnte Mix aus historischen und modernen Fassaden und Elementen macht Meran so besonders, auch das milde Klima der Region sorgt wie schon damals noch immer für zahlreiche Kurgäste, die zum Entspannen und Genießen bleiben.

Alles rund ums Meraner Land

herrliche Aussicht by Südtirol Marketing Gmbh

herrliche Aussicht by Südtirol Marketing Gmbh

Neben dem mondänen Meran sorgt aber die Umgebung, das Meraner Land, für ein vielseitiges Programm. Auch hier zeigt sich das angenehme Klima und sorgt für eine üppige Vegetation, in der es sowohl Palmen und Ölbäume zu bestaunen gibt als auch unzählige Weinreben und Obstplantagen. Dieser mediterrane Touch wird jedoch von den umliegenden Bergen in Zaum gehalten, die mit ihren pudrig weißen Gipfeln dennoch für alpines Flair sorgen, eben typisch Südtirol. Wer die zahlreichen Aktivitäten der Region kennenlernen möchte und auch einiges an Kultur und Geschichte erfahren will, sollte im Vorfeld jedoch ein wenig planen, denn gerade in der Hauptsaison ist das Meraner Land durchaus beliebt und die Plätze bei bestimmten Veranstaltungen entsprechend rar. Einen umfassenden Überblick über alle Aktivitäten der Region bietet die Website „Meraner Land“, die offizielle Seite der Region. Ganz egal, ob Wandern, Wintersport im Skigebiet Meran 2000 oder kulturelle Highlights, die informativen Artikel der Seite berichten über alle interessanten Aspekte des beliebten Feriengebiets.

Weiterführende Informationen: http://www.meranerland.com

Die Meraner Lauben und weitere Highlights der Altstadt

Die Altstadt Merans weiß mit einer Vielfalt an historischen Fassaden und restaurierten Gebäuden zu überzeugen. Charmante Restaurants und urige Kneipen laden zum Verweilen ein, während Bistros und Bars zu einem kleinen Snack in der warmen Sonne auf dem Plaza animieren.

  • Meraner Lauben – etwa 400 Meter sind die Meraner Lauben lang, charakteristische Torbögen und Bogengängen, die den Korn- und den Pfarrplatz miteinander verbinden.
  • Postbrücke – an ihr findet sich der Jugendstil in Form filigraner Schmuckelemente und einer Balustrade, welche zum Teil aus Kunststein gefertigt wurde.
  • Stadtmuseum – hier finden sich die zentralsten Werke der gotischen und barocken Kunst aus dem Tiroler Raum. Neben den Kunstwerken selbst stehen außerdem auch kulturgeschichtliche Themen im Mittelpunkt der Ausstellung.

Schneeschuhwanderung zum Vigiljoch

Auch der Wintersport sollte im Meraner Land nicht zu kurz kommen. Neben Skifahren, Langlauf und Rodeln bietet sich hier auch das Schneeschuhwandern an, bei dem auf präparierten Wegen vieles entdeckt werden kann. Lohnenswert ist beispielsweise die Tour am Vigiljoch, zu der man mit der zweitältesten Seilbahn der Welt gelangt. Vorbei an dem Bergsee „Schwarze Lacke“ bis hin zum Vigiljoch-Kirchlein gibt es hier vieles zu entdecken und eine idyllische Winterlandschaft zu bestaunen.

Fazit

Mit seinem milden, angenehmen Klima überzeugt der Kurort Meran genauso wie das umliegende Land, das Meraner Land. Sowohl Wintersport als auch sommerliches Wandern oder Mountainbiken ist in der idyllischen Ferienregion möglich, aber auch die Kultur und Geschichte der vielen Burgen, Ruinen und Schlösser macht den Aufenthalt im Meraner Land zu etwas ganz Besonderem.

Thema: Italien | Kommentare (1) | Autor:

Ein entspannter Urlaub in Ridnaun

Donnerstag, 20. Februar 2014 15:12

Unterwegs in der Bergwerksstadt

Im Ridnauntal, einem relativ weiten Tal, das sich von Sterzing in die Stubaier Alpen erstreckt, schaut zurück auf eine traditionsreiche Bergbaugeschichte, bei der rund 800 Jahre lang Blei, Erz und sogar Silber abgebaut wurden. Auch heute noch ist diese Vergangenheit im Tal präsent, allerdings hauptsächlich durch das Bergbaumuseum Ridnaun Schneeberg. Mit seinen nur etwa 170 Bewohnern ist Ridnaun sehr idyllisch und ruhig, bietet dafür jedoch ideale Möglichkeiten, um schnell in die Berge zu gelangen und dort das Wandernetzwerk zu nutzen.

Die passende Unterkunft

Luxuriöse Suite by fotogufler

Luxuriöse Suite by fotogufler

Wer zudem noch nach einer schönen Unterkunft in Ridnaun sucht, wird sich sicherlich im Wellnesshotel Gassenhof wohlfühlen, denn das 4-Sterne-Haus direkt im Ridnauntal sorgt sowohl für aktive als auch entspannende Urlaubstage. Auf einer Höhe von 1350 Metern liegt das Hotel und ist umgeben von der Südtiroler Bergwelt – so wird es beispielsweise von den Stubaier Alpen eingekreist, die übrigens ideal zum Wandern und Klettern geeignet sind und auch die vielen angrenzenden Hütten und Almen laden zum Verweilen ein. Neben einem schönen Wellnessbereich und der Möglichkeit, zahlreiche Aktivitäten zu nutzen, die von erfahrenen Führern begleitet werden, kann aber auch die Kulinarik im Hause überzeugen. Während der Morgen dabei mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet beginnt, wird abends à la carte gegessen, wobei die Chefköche das Beste der Südtiroler Küche bieten und darüber hinaus auch viele andere Spezialitäten bereithalten.

Weitere Informationen unter: http://www.gassenhof.com

Wellnessmöglichkeiten im schönen Ridnaun

Auch für Wellnessliebende hat das charmante Hotel einiges zu bieten. Im Saunabereich kommen Gäste beispielsweise in der Tiroler Stubensauna, der finnischen Sauna oder dem Dampfbad auf ihre Kosten und können nach Herzenslust die Seele baumeln lassen, aber auch eine tropische Regenduschen, Kneippbecken, Crash-Ice-Brunnen und Heubetten in der Tiroler Stube sorgen für Abwechslung. Der Wellnessbereich hat darüber hinaus noch einiges mehr zu bieten:

  • Ein Erlebnis-Hallenbad mit Wasserfall und Gegenstromanlage bildet das Zentrum des Bereichs, außerdem finden Wasserratten dort einen weiteren separaten Whirlpool, Bodensprudel und Wasserliegen zum Entspannen.
  • Ebenso sind unterschiedliche Bäder möglich, bei denen hochwertige Stoffe Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheit fördern. Urlauber können hier zwischen Algenbädern, Heubädern, Fangobädern und vielem mehr wählen.
  • Auch Massagen und Kosmetikbehandlungen gehören dazu. Aromaöl-, Vitalstone-, Ganzkörper- und traditionelle Rückenmassagen sind nur einige von vielen Möglichkeiten, wie der aktive Tag entspannt abgerundet wird.

Winterwandern durch Ridnaun

Wer nicht immer nur Skifahren möchte, könnte sich stattdessen einmal näher mit dem Winterwandern befassen, denn die vielen präparierten Winterwege in Ridnaun laden zum Probieren  ein. Mithilfe von speziellen Schneeschuhen geht es dabei feldein über tief verschneite Wiesen und Wälder und auch die Almen werden erklommen. Hier wird den Wanderern die Stille und Abgeschiedenheit bewusst, die die Berge mit sich bringen. Wer ein wenig herausfordernde Strecken bevorzugt, sollte jedoch auch Kondition und Ausdauer mitbringen. Möchte man außerdem über die Waldgrenze hinaus aufsteigen, so bietet es sich an, zumindest die Grundlagen der Lawinenkunde im Vorfeld zu kennen.

Fazit

Ridnaun ist zwar nur ein kleines Dorf, bietet Urlaubern dafür jedoch eine ganze Menge. Die direkte Nähe zu den Bergen und Wanderpfaden sowie die Möglichkeit, schnell und unkompliziert auch in größeren Skigebieten und Orten vorbeizuschauen, macht das charmante Dorf als Urlaubsziel durchaus attraktiv.

Thema: Österreich | Kommentare (0) | Autor:

Urlaub in Meran – das hat der Kurort zu bieten

Donnerstag, 20. Februar 2014 15:08

Mediterranes Klima im Meraner Becken

Als zweitgrößte Stadt Südtirols liegt Meran zwischen Etsch und Passer und vereint im sogenannten Meraner Becken gleich vier verschiedene Täler: Das Etschtal, Passeiertal, Ultental und Vinschgau. Allein diese ausgesprochen angenehme Lage sorgt bereits für die Beliebtheit der Stadt, doch insbesondere hat sie sich als Kurort hervorgetan. Die reine, heilende Luft und das milde, mediterrane Klima sorgten schon in der Vergangenheit dafür, dass sich viele Wissenschaftler und Ärzte in der Region niederließen. Doch nicht nur das Klima allein rechtfertigt den Erholungsbesuch, auch das anliegende Thermalbad und Wellness-Zentrum überzeugt. Auch die dazugehörige Therme Meran begeistert die Urlauber, denn hier findet sich eine weitläufige Poollandschaft, die durch Sauna und vieles mehr ergänzt wird.

Die passende Unterkunft in Meran nutzen

Wellnessbereich und Schwimmbad by Helmuth Rier

Wellnessbereich und Schwimmbad by Helmuth Rier

Auch für Familienfreundlichkeit ist in Meran zur Genüge gesorgt, so bietet beispielsweise das idyllische Hotel Burggräflerhof ein kinderfreundliches Ambiente, das mit viel Herzlichkeit und charmantem Flair überzeugt. Inmitten unberührter Natur findet sich das schöne Gasthaus, welches in Südtirol gelegen ist und so vom milden Klima profitiert. Kurgäste können hier genauso wie Otto-Normal-Touristen auf ihre Kosten kommen – das Gourmethotel liegt darüber hinaus in unmittelbarer Nähe zum umfassenden Wandernetzwerk der Region und bietet somit nicht nur einen angenehmen Ruhepol, sondern auch die direkte Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und die Gegend auf eigene Faust zu erkunden.

Weitere Informationen über das Hotel lassen sich auf http://www.hotel-burggraeflerhof.com in Erfahrung bringen.

Der Meraner Höhenweg

Als einer der schönsten Höhenwege gilt der Meraner Höhenweg, der sich durch den Naturpark Texelgruppe zieht und dabei sowohl das submediterrane Klima des Etschtales als auch das Hochgebirgsklima in sich vereint.

  • Insgesamt 80 Kilometer lassen sich in vier bis sechs Tagen problemlos durchwandern.
  • Der Panoramablick bietet eine spektakuläre Aussicht und reicht bis  auf die Gletscher des Alpenhautkammes – das macht die Mühen des Aufstiegs allemal wett!
  • Der schöne Weg ist gesäumt von dutzenden Hütten, die Wanderern eine deftige Mahlzeit bieten und bei Bedarf auch eine Möglichkeit zur Übernachten bereitstellen.
  • Ein schneller Einstieg in den Wanderpfad wird durch zahlreiche Seilbahnen und Hofzufahrten gewährleistet, die in regelmäßigen Abständen am Weg zu finden sind.

Die Altstadt Merans entdecken

Nicht nur als Kurort überzeugt das idyllische Meran, auch die Altstadt kann sich durchaus blicken lassen und begeistert mit eleganten Stadthäusern, die in mittelalterlichen Gassen für einen aufsehenerregenden Kontrast sorgen. Auch das Kurhaus der Stadt passt bestens in dieses kulturell angehauchte Stadtbild, denn dank seines Auftretens im Jugendstil verleiht es dem Ort eine besondere und edle Note. Heutzutage wird es gern und vielfach als Austragungsort zahlreicher Veranstaltungen genutzt, der große Kursaal eignet sich beispielsweise bestens für Kongresse, Konzerte, Ausstellungen oder Bankette. Nicht weniger edel geht es im angrenzenden Stadttheater zu, welches als einziges historisches Theater in Südtirol gilt. Mit Bühne, Künstlergarderobe und Orchestergraben bietet es alle Voraussetzungen für gelungene Inszenierungen und Musikveranstaltungen, aber auch Filmvorführungen, Lesungen oder Präsentationen finden hier regelmäßig statt.

Fazit

Als Urlaubsziel macht sich Meran besonders gut bei denjenigen, die mit gesunder, frischer Luft etwas für ihre Gesundheit tun wollen – aber auch Kultur und natürlich die wunderbare natürliche Umgebung üben einen Reiz auf die Urlauber aus und eignen sich bestens, um die Umgebung ganz entspannt zu erkunden.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Urlaub in Kenia – ein unvergessliches Abenteuer

Donnerstag, 20. Februar 2014 15:00

Mit vielfältiger Landschaft hat Kenia mich schon früh begeistert, doch nie bot sich ein geeigneter Zeitpunkt, um das schöne Land im Osten Afrikas zu besuchen. Jetzt endlich war ich dort und konnte die beeindruckende Natur mit eigenen Augen bestaunen. Meine Eindrücke und gesammelten Erfahrungen beziehen sich dabei vor allem auf die tollen Nationalparks.

Der Tsavo-Nationalpark

Eine absolute Empfehlung gibt es für den wunderschönen Tsavo Nationalpark, der mit stolzen 21.800 km² sehr viel Raum bietet. Der Park ist übrigens nicht nur der größte seiner Art, sondern wohl auch einer der bekanntesten. Spricht man vom Tsavo Nationalpark, so sollte dabei jedoch eines bedacht werden: die Anlage besteht aus zwei Hälften, welche sich durchaus stark voneinander unterscheiden.

Tsavo East

Abenteuerliche Safari in der Wildnis

Abenteuerliche Safari in der Wildnis

Im östlichen Teil, also dem Tsavo East Park stieß ich bei meiner Safari nämlich vorwiegend auf trockene Savannen und sogar Halbwüsten. Dem Tierreich macht das aber überhaupt nichts, denn hier leben sowohl Löwen als auch Büffel oder Nashörner. Auch die sogenannten „Roten Elefanten“ gibt es hier zu bestaunen – sie haben ihren Namen durch die dort typische rote Erde erhalten, mit der sie zum Schutz ihre Haut bedecken. Für einen wirklich lohnenswerten Ausflug in den Park bietet sich übrigens ein Tagesausflug oder vielleicht sogar eine Übernachtung in einer Lodge direkt im Park an, denn bleibt man nur wenige Stunden, so wird es wirklich schwer alles zu entdecken, was die Anlage zu bieten hat.

Tsavo West

Im Tsavo West ist es dagegen deutlich vielfältiger, denn die Gegend dort ist feuchter und bietet damit auch eine größere Vielfalt an Pflanzen. Allerdings ist der West-Teil auch sehr viel kleiner, denn hier können „nur“ rund 7000 km² erkundet werden. Tier- und Pflanzenfans kommen dort aber dennoch auf ihre Kosten, die die Artenpopulation ist ebenfalls zahlreich und bietet spannende Einblicke in das Leben in der Wildnis.

Andere Safaris in Kenia

Obwohl ich den Tsavo Nationalpark am empfehlenswertesten für all jene halte, die viele wilde Tiere sehen möchten, so gibt es in Kenia aber auch andere Möglichkeiten, eine gelungene Safari zu veranstalten, denn glücklicherweise ist das Land voll von sehenswerten Parks und Naturschutzgebieten. Am besten sollte eine Safari dabei aber von einem kundigen Anbieter geplant und angeboten werden, denn nur so wird gewährleistet, dass Besucher auch wirklich etwas geboten bekommen. Ich habe mich dabei für den Anbieter „Kenia Safari Reisen“ entschieden, der online ein umfangreiches Portal betreibt. Dort lassen sich zahlreiche praktische Kombinationen aus Urlaub und Safaris und vieles mehr finden.

Weitere Informationen unter: http://www.kenia-safari-reisen.de/

  • Masai Mara – das Naturschutzgebiet ist Kenias tierreichstes Reservat. Noch können hier Zebras, Elefanten, Antilopen, Hyänen, Leoparden und vieles mehr bewundert werden, doch leider befindet sich die Masai Mara in Gefahr – seit dem Jahr 2007, also nach den Präsidentschaftswahlen und den damaligen Unruhen fürchten sich viele Touristen vor Übergriffen und meiden die Gegend. Somit fehlt dem Tierschutz das Geld, Ranger zu bezahlen und die Wilderei hat sehr stark zugenommen.
  • Amboseli – im Südwesten Kenias findet sich der Amboseli Nationalpark. Besonders sehenswert sind hier die Elefantenpopulationen, in denen es noch viele alte Kühe und Bullen gibt – interessierte Besucher können hier das vielschichtige Sozialverhalten der Tiere beobachten.
  • Lake-Nakuru-Nationalpark – der Park liegt in der Nähe der Hauptstadt Nairobi und ist bei Touristen fast so beliebt wie die Masai Mara. Das Gebiet des Parks zieht sich dabei rund um den Nakurusee. Bekannt ist der Park insbesondere für seine 2 Millionen Flamingos, die im und am See leben, aber auch Antilopen, Affen, Giraffen und über 50 weitere Säugetiere gibt es hier auf rund 188 km² zu entdecken.

Ein Aufenthalt in der Stadt

Obwohl mich vor allem die Tier- und Pflanzenwelt Kenias interessierte, habe ich natürlich trotzdem auch einen Blick in das Stadtleben Kenias geworfen, insbesondere Nairobi war dabei sehr interessant. Kenias Hauptstadt hat mich dabei schon  mit ihrer bloßen Größe sprachlos werden lassen, denn dort wohnen rund 3 Millionen Menschen. Übrigens geht es dort durchaus modern zu, denn Nairobi ist das Wirtschaftszentrum ganz Ostafrikas und beherbergt daher die Niederlassungen unzähliger internationaler Konzerne.

Vorsicht ist geboten!

Ganz klar zu sagen ist allerdings, dass das Übernachten und Leben in den Großstädten nicht ganz ungefährlich ist – auf Anraten der Hotelrezeption habe ich das Hotel daher nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr verlassen. Fakt ist aber, dass es auch tagsüber in gewissen Ecken regelmäßig zu Überfällen kommt. Die entsprechenden Touristengebiete und Resorts waren daher doch eher mein bevorzugter Aufenthaltsort in den Städten.

  • Gerade in Nairobi sorgten die Flüchtlingsströme aus dem Sudan, Somalia und Äthiopien dafür, dass die Slums immer größer wurden und dementsprechend leider auch Armut, Leid und Perspektivlosigkeit um sich griffen – dass das letztendlich zu Kriminalität und Verbrechen führt ist zwar traurig, aber in gewissem Maße auch nachvollziehbar.

Thema: Kenia | Kommentare (0) | Autor:

Reiseziel Österreich: Pure Erholung für jung und alt

Donnerstag, 20. Februar 2014 14:54

Tiroler Alpen – immer wieder gern!

Zu einem gelungenen Urlaub zählt als höchste Priorität die Erholung. Zum Erholen wiederum, braucht man eine schöne Umgebung, eine nahrhafte Küche und Freizeitaktivitäten, die einen bei guter Laune halten. Alles in einem, lenken diese Aspekte jeden vom anstrengenden Alltag von zu Hause ab und geben ihm Kraft und Energie für die Zeit nach dem Urlaub. Die Tiroler Alpen sind daher ein vielbesuchter Ort in Österreich. Vielen Menschen fällt es hier leicht durch die unvergleichliche Naturschönheit, die regionalen Köstlichkeiten und den unzähligen Freizeitaktivitäten auf andere Gedanken zu kommen. Die Tiroler Alpen erfüllen alle Kriterien, die einen gelungenen Urlaub ausmachen. Also warum noch länger zögern- lieber den nächsten Urlaub (wieder) schnellstmöglich in Tirol buchen und dem Alltag entfliehen. Die vielen Unterkunftsmöglichkeiten warten nur auf ihre Touristen!

Familienurlaub im Familienhotel – in Tirol alles vereinbar

Skikurs für Kinder by Klaus Maislinger

Skikurs für Kinder by Klaus Maislinger

Welche Familie sucht nicht nach einem speziell angepassten Hotel für alle Familienmitglieder? Viel bequemer ist es doch die Kleinen in behutsame professionelle Hände zu geben, wo sie nicht nur betreut werden, sondern mit Gleichaltrigen ihre meiste Zeit des Urlaubs verbringen. Empfehlenswert wäre an hier das Kinder und Gletscherhotel Hintertuxerhof, da es genau die oben genannten Aspekte erfüllt. Kids finden hier durch ein Kinderprogramm voller Abwechslung, ihren Spaß und verschonen ihre Eltern mit lästigem Gejammer, wie es so oft der Fall ist. Außerdem ziehen sie ihren Vorteil daraus, denn die Kinder kommen mit vielen anderen Kindern in den Kontakt. Bereits in diesem Alter können sie beginnen von einer anderen Kultur zu lernen und ihre soziale Kompetenz entwickeln.

Mehr Informationen zur Kinderbetreuung auf http://www.hintertuxerhof.at/ erhältlich.

Sport macht frei – Aktiv sein und erholen zugleich in Hintertux

Die Eltern können sich dank der sorglosen Betreuung ihrer Kleinen, ganz ihren gewünschten Tätigkeiten widmen. Ganz oben auf der Liste steht der Wintersport. Seien es nun einpaar Stunden im Skigebiet oder eine Wandertour mit dem Partner. Die Welt steht ihnen offen und sie empfangen ihre Kleinsten dann zum Abend oder wann es ihnen passt. Die Gletscherwelt von Hintertux steht seinen Urlaubern das ganze Jahr über zum Skifahren zur Verfügung. Künstliche Skipisten machen einen 365-tägigen Skispaß für groß und klein möglich. Wer hat da noch Lust auf ,,nur’’ einen Badeurlaub im Sommer? In Hintertux kann man frei zwischen den Tätigkeiten wählen – ganz ohne Einschränkung! Auch beliebt ist natürlich relaxen mithilfe einer wohlbekommenden Massage oder Gesichtsbehandlung. Wellness findet man in Tirol an so ziemlich jeder Ecke, da Wintersport hier immer auch mit anschließendem Wellness verbunden wird. Ein 120 m² großer Saunabereich lädt im Hotel Hintertux zu zahlreichen Saunagängen ein. Für alle Ökofans ist auch eine spezielle Biosauna vorhanden. Bio findet man allerdings auch besonders in punkto Nahrungsmitteln in Tirol. Alles sorgsam gewählt und unverfälscht echt!

Fazit

Ein Urlaub in Tirol wird nur selten bereut. Jeder kann hier seinen liebsten Ferienbeschäftigungen nachgehen – ganz egal zu welcher Jahreszeit! Ihr Körper und ihre Seele werden ihnen für einen Aufenthalt voller Erholung danken.

Geheimtip: Hintertux bietet eine Panoramaterasse auf 3.250 m Höhe. Hier kann man die pure Entspannung perfekt mit einpaar schönen Fotos festhalten!

Thema: Österreich | Kommentare (1) | Autor:

Durch das mediterrane Paradies: Kreuzfahrten laden zum Traumurlaub ein

Donnerstag, 20. Februar 2014 8:12

Faszination in türkis: das Mittelmeer

Das europäische Mittelmeer erstreckt sich über den größten Teil Südeuropas und grenzt an eine hohe Anzahl an Länder. Anliegende Staaten sind neben den europäischen, wie Spanien, Frankreich, Kroatien Italien Herzegowina und Weitere, außerdem auch Teile Afrikas, wie Ägypten, Tunesien, Marokko und Andere. Aufgrund des milden und mediterranen Klimas rund um das Mittelmeer, werden die Strände gerne besucht und es ist das Reiseziel schlecht hin für viele Erholungssuchende. Nicht nur der Anblick des transparent-türkisen Meeres, sondern ebenfalls das Reichtum an der eigenen Pflanzen- und Tierwelt verhelfen den Mittelmeerbesuchern zu einem wahrhaftigen Wohlfühlambiente. Viele Urlauber bevorzugen jedoch, mehrere Orte gleichzeitig besichtigen und erleben zu können. In diesem Fall könnte man natürlich einen Wagen mieten oder die öffentlichen Transportmittel vor Ort nutzen – nichts garantiert aber so einen unvergesslichen Urlaub, wie eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff.

Viele Orte binnen weniger Tage bestaunen

Das Mittelmeer und umliegenden Urlaubsparadiese stecken nur so voller Abenteuer und Erlebnisse. Warum sollte man auch nur an einem Ort bleiben, wenn jeder Tag eine Überraschung sein kann? Mittelmeerkreuzfahrten haben immer unterschiedliche Routen, die man sich bei der Buchung im Reisebüro aussuchen kann. Jede Kreuzfahrt beinhaltet das Anlegen an unterschiedlichen Orten, um den Urlaubern die Möglichkeit zu geben, neben dem erholsamen Treiben auf dem Wasser, auch einpaar Landausflüge zu unternehmen. So kann man sich vorher über die gewünschten Reiseländer informieren und ebenso über all mögliche Sehenswürdigkeiten, die Kultur, das Essen etc. Im Mittelmeerraum sind verschiedene Kulturen quasi Nachbarn, sodass für jeden Wissbegierigen viel Interessantes über Land und Leute zu erfahren ist. Nicht zu vergessen können so natürlich viele Mitbringsel aus den Ländern ergattert werden und als Erinnerung für zu Hause dienen.

Geheimtip für Barcelona: Echte Fußballfans können im Shop des FC Barcelona ,,Camp Nou’’ ein neues Fußballtrikot besorgen.

Innen luxuriöser Komfort – außen idyllische Lagune

Traumhafte Mittelmeerküste

Traumhafte Mittelmeerküste

Heutzutage gibt es endlose Anbieter für Kreuzfahrtreisen. Renommierte Unternehmen, wie AIDA, TUI und viele andere bieten ihren Gästen auf dem Schiff einen unvergleichlichen Service. Man mag seinen Augen wahrscheinlich auf einem Kreuzfahrtschiff nicht trauen – Innen erwarten einen Gast eine große Auswahl an Zimmern mit höchstem Komfort. Tadellos ist ebenso das reichhaltige Buffet, die Zwischenmahlzeiten und natürlich die verschiedenen Drinks. Man möge denken ein Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff lasse nicht viel Zeit und vor allem viel Raum für sportliche Betätigung – auf so ziemlich allen Schiffen gibt es jedoch mittlerweile Fitnesscenter, Pools und Aquagymnastik. Auch die Animateure und das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm halten den Urlaub bei Laune und verhelfen einem umso mehr den Alltagstress und die Probleme zu vergessen. In einer schönen Umgebung lässt es sich auch bekanntlich sehr gut entspannen, besonders wenn ein Naturparadies vor der Tür, bzw. vor dem Fenster zu erblicken ist.

Mehr Informationen für die nächste Kreuzfahrtreise auf http://www.kreuzfahrten-reisebuero.de/ erhältlich.

Fazit

Eine Kreuzfahrtreise bietet für jeden Erholungssuchenden einen optimalen Urlaub. Beeindruckender Komfort, köstliches Essen und einwandfreies Animations- und Sportprogramm machen eine Reise auch auf dem Wasser zu einpaar unvergesslichen Tagen.  Besonders das Mittelmeer hält für seine Anreisenden neben viel Naturschönheit auch viel Kulinarik und Kulturelles bereit. Das Mittelmeer ist aufgrund seines angenehmen Klimas auf jeden fall einen Trip wert!

Thema: Kreuzfahrten | Kommentare (1) | Autor:

Ein Urlaub auf dem Meer – mit dem Kreuzfahrtschiff durch die Ostsee

Donnerstag, 20. Februar 2014 8:08

Das Ökosystem Ostsee

Das Baltische Meer oder auch kurz die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde und besitzt einen vergleichsweise geringen Salzgehalt – durch ihn wurde die Flora und Fauna der Region maßgeblich geprägt, aber auch die relativ geringe Wassertiefe sowie die Temperatur wirken sich auf den Artenreichtum aus. Im Sommer entstehen aufgrund der hohen Wassertemperaturen zahlreiche Algen, was sich bisher allerdings noch nicht negativ auf die Qualität des Wassers ausgewirkt hat. Problematischer ist dagegen durchaus die globale Erwärmung zu betrachten, aber auch die stärker werdende Verschmutzung und vor allem der Sauerstoffmangel in den tieferen Wasserschichten machen der Ostsee zu schaffen. Viele Schutzmaßnahmen konnten in den vergangenen Jahren jedoch dazu führen, dass eine leichte Stabilisierung eintrat, sodass Urlauber mittlerweile sogar wieder Kegelrobben entdecken können. Damit die Ostsee auch weiterhin ein stabiles Ökosystem bieten kann und nicht zuletzt auch für Urlauber ein lohnenswertes Ziel abgibt, steht der Umweltschutz hier also an erster Stelle, um dieses so wertvolle Meer zu schützen.

Metropolen der Ostsee

Nordeuropäische Metropolen haben ihren ganz eigenen Charme und begeistern Urlauber mit einer Fülle kultureller und historischer Sehenswürdigkeiten. Aber nicht nur die imposanten Städte allein machen einen solchen Ausflug unvergesslich, auch die Überfahrt mit dem Schiff trägt einiges zum Gesamtfeeling bei – bei spannendem Unterhaltungsprogramm oder erholsamen Stunden im Wellnessbereich kann so dem nächsten Highlight der Reise entgegengefiebert werden. Besonders spektakuläre Städte auf einer Reise über die vielseitige Ostsee sind sicherlich die nördlichen Metropolen Kopenhagen, Helsinki oder Oslo. Allein der Blick vom Meer auf die Küste sorgt dabei für Staunen, denn die mystischen Fjorde und steilen, wilden Küsten muten fremd und geheimnisvoll an.

Diese Sehenswürdigkeiten lohnen sich bei einem Landgang

  • Kopenhagen – Märchenliebhaber finden hier die bekannte Figur der kleinen Meerjungfrau, aber auch kulturell bietet die altehrwürdige Stadt einige Highlights. Besonders imposant sind unter anderem die vielen Schlösser im Norden.
  • Helsinki – um die vielen Highlights der Stadt zu erblicken, bietet sich am ehesten eine Städtereise an, bei der beispielsweise der strahlend weiße Dom von Helsinki, die Uspenski Kathedrale oder die Festung Suomenlinna aus nächster Nähe bestaunt werden können.
  • Oslo – Auch Oslo kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten punkten wie beispielsweise der Nationalgalerie, dem Skulpturenpark oder auch dem Polarschiffmuseum.

Die richtige Kreuzfahrt auswählen

Fahrradwege an der wunderschönen Ostsee

Fahrradwege an der wunderschönen Ostsee

Die Entscheidung zwischen den vielen unterschiedlichen Ostseekreuzfahrten ist heutzutage gar nicht so leicht, denn nicht nur die ansässigen Reisebüros sorgen für vielfältige Angebote, auch der Onlinehandel ermöglicht den Zugriff auf die unterschiedlichsten Reisen und Routen. Doch gerade weil die Auswahl so groß ist, sollte ein entsprechender Vergleich der verschiedenen Schiffe, Anbieter und natürlich auch des Unterhaltungsprogramms an Bord im Vorfeld nicht fehlen. Wer hier ein Onlineportal wie Rivers2Oceans nutzt, kann optimal und übersichtlich vergleichen und so das eine oder andere Schnäppchen ergattern. Aber nicht nur die Ausstattung und der Preis sind von Wichtigkeit, auch die Route an sich unterscheidet sich bei vielen Anbietern und sollte daher eingehend studiert werden – so ist es beispielsweise möglich, nur die Küsten der Ostsee im Vorbeifahren zu besuchen oder auch mehrere Stopps an Land zu machen, wodurch sich die Fahrzeit natürlich entsprechend verlängern würde.

Weiterführende Informationen: http://www.rivers2oceans-kreuzfahrten.de/kreuzfahrten-ostsee-kreuzfahrt

Fazit

Die Ostsee lockt mit Besuchen Stockholms, Kopenhagens oder Helsinkis und begeistert dabei mit einer vielseitigen Natur und Kultur der einzelnen Länder. Aber auch die Zeit an Bord ist durchaus ereignisreich mit einem bunten Animationsprogramm und sorgt für echtes Urlaubsfeeling mitten auf der See.

Thema: Deutschland | Kommentare (0) | Autor:

Entdeckungsreise in die Dolomiten

Donnerstag, 20. Februar 2014 8:04

Ein kleines Tal zum verlieben: St. Vigil

Mitten in Südtirol liegt ein kleines, nicht allzu bekanntes Bergdorf der Gemeinde Enneberg – St. Vigil. Trotzdem zeigt sich St. Vigil 365 Tage im Jahr nur von seiner prächtigsten Seite. Eine idyllische Außenkulisse mit umringenden, hohen Bergen, strahlendem Sonnenschein und je nach Jahreszeit ein weißes Winterparadies oder eine sattgrüne, makellose Landschaft weit und breit. Direkt hinter dem Vigiltal befindet sich der Naturpark Fanes-Sennes-Prags, mit seinen 300 km Wanderwegen und anderen Strecken für die sportliche Betätigung, sowie einer weiten Fernsicht auf das Weltnaturerbe, den Dolomiten. Dieser Traum von Natur lockt nicht nur so manchen Südtiroler ganzjährlich ins Freie, sondern ebenso zahlreiche Urlauber aus den verschiedensten Ländern zum entspannen in die Berge. Die frische Bergluft befreit die Atemwege und versorgt einen mit neuer Energie, sodass jeder Tag mit viel Motivation gestartet werden kann.

Aktiv in den Tag – Pistenspaß auf den Dolomiten

Hochmotiviert und energiegeladen startet so mancher den Tag auch auf direktem Wege zum nahegelegenen Skigebiet Kronplatz. Kronplatz zählt zu den beliebtesten Skigebieten Südtirols mit den modernsten Aufstiegsanlagen überhaupt und bietet daher Profis, Amateuren, aber auch Skianfängern unglaublichen Spaß. Auch Kinder sind hier gut aufgehoben, denn spezielle Skischulen bringen selbst den Allerkleinsten das Gleiten auf den zwei Brettern bei. Vom klassischen Skifahren geht es weiter zu den relativ neuartigeren Wintersportarten, wie das lässige Snowboarden, ob auf der Piste oder im Snowpark, Rodeln etc. Zudem sind auch diverse Winterwandergruppen in den Dolomiten anzutreffen – besonders beliebt ist zurzeit das Schneeschuhwandern. Für diejenigen, die in unmittelbarer Nähe zum Kronplatz eine Unterkunft in Betracht ziehen, bietet sich das Hotel Corona hervorragend an. Das Hotel Corona bietet zum einen begeisterten Wintersportlern einen einzigartigen Traumurlaub – stundenlanges Skifahren, Snowboard oder anderweitiges tagtäglich bis die Muskeln schmerzen oder die Natur auf eigene Faust während einer Wandertour zu erkunden. Unvergesslich bleibt der Urlaub allemal – besonders die wohl tuende Entspannung bleibt den Urlaubern lange im Gedächtnis.

Wohlfühlen in der einmaligen Kristallwelt des Hotels Corona

Trotz der Aktivität in den Bergen sehnt jeder Urlauber sich nach einem Abend, oder gar ganzen tagen, voller Entspannung. Wo könnte man Körper, Seele und Geist besser in Einklang bringen als in einem Wellnessbereich? Diese vollkommenen Erholungszonen sind in Südtirol Normalität und gehören zu jedem Hotel, wie die tadellose Gastronomie und komfortable Zimmer. Das Hotel Corona bietet seinen Gästen einen unschlagbaren Service! In der einzigartigen Kristallwelt kann man sich mit Heilsteinen, wie Rosenquarz, Bergkristall, Bernsteinen etc. motivieren und anregen, aber auch entspannen und die innere Mitte finden. Des Weiteren steht hier ein Naturstein-Pool ,,Silbersee’’ für die Urlauber bereit, der für zahlreiche Stunden zum Verweilen einlädt. Insgesamt sind der gesamte Wellnessbereich, wie auch die unterschiedlichen Beautyanwendungen sehr naturbelassen und sorgen für die optimale Tiefenentspannung.

Mehr Informationen auf http://www.hotelcorona.net/ erhältlich.

Einzigartige Naturschönheit auf Skiern erkunden

Einzigartige Naturschönheit auf Skiern erkunden

Fazit

St. Vigil ist Jede Jahreszeit aufs Neue immer wieder spannend und erholsam zugleich. Ein optimaler Ausgleich für Entspannungssuchende, die es neben dem ganzen Relaxen und einfach Nichts-Tuen auch auf die Skipiste zieht. Viele Freizeitmöglichkeiten sind in Südtirol so vereint und bleiben für die ganze Familie unvergesslich.

Geheimtips:

  • Bergkristalle hautnah erleben: In der Whirlgrotte des Hotels Corona hat man die Möglichkeit, sich auf echten Bergkristallen zu entspannen.
  • Kristalle auch beim Saunieren: ,,La Raiëta’’ nennt sich die hoteleigene Kristallsauna, die vollkommen mit Bergkristall und Rosenquarz ausgestattet ist. Bei milden 45 Grad kann hier in einem ansehnlichen Ambiente wieder einmal tief eingeatmet werden.
  • Endloser Spaß auf der Piste: 100 km Pisten laden alle Wintersportfans auf das nur 50 Meter entfernte Skigebiet Kronplatz.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Urlaub zwischen Eisack und Mittelgebirge

Donnerstag, 20. Februar 2014 8:00

Schönes Brixen

Das Stadtbild von Brixen, dem Zentrum des Eisacktales, ist geprägt von bunten, charmanten Fassaden und einer vielfältigen Blumenpracht. Viele historische Häuser reihen sich hier aneinander, geschmückt mit kunstvollen Zinnen und Rundbögen. Direkt neben der Stadt liegt der Hausberg Plose, der im Sommer bedeckt von einem saftigen Grün ist, das neben der hügeligen Bergwelt auch den Blick auf dutzende Kuhweiden, Wälder und Weiler freigibt. Doch auch der Klerus prägt die Stadt, denn auf dem großen Domplatz stoßen Besucher Brixens auf die bischöfliche Hofburg, in der Renaissance und Barock aufeinandertreffen – sie ist ein Sinnbild der vergangenen Herrschaft des Klerus über den kompletten Brixner Raum. Das Umland des Eisacktales bietet dagegen beste Möglichkeiten zum Wandern und Entdecken, beispielsweise auf der Plose, im Tal zwischen den Weinbergen oder auch hoch in den Bergen. Im Winter dagegen begeistert das noch immer milde Klima bei winterlichen Sonnenstrahlen, während der Hausberg zum Skifahren, Rodeln und Winterwandern einlädt.

Unterkunft direkt in der Stadt

Nicht weit entfernt von der historischen Altstadt findet sich auch das Hotel Löwenhof, ein charismatisches Vier-Sterne-Haus, das mit herzlicher Atmosphäre zu einem beliebten Treffpunkt der Stadt wurde. Gäste können sich in dem schönen Hotel über freundliche, helle Zimmer und eine wunderbar natürliche Umgebung inmitten der Bergwelt freuen. Zum Hotel gehört außerdem die Löwentherme, eine großzügige Wellnessanlage, in der sich eine Schwimmgrotte, ein Außenpool und vieles mehr befindet, um ausgiebig zu entspannen und die Alltagssorgen für einen Moment zu vergessen.

Weiterführende Informationen unter: http://www.loewenhof.it

Im Herzen von Brixen - das Hotel Loewenhof

Im Herzen von Brixen - das Hotel Loewenhof

Kultur in der geschichtsträchtigen Stadt erleben

An nahezu jeder Ecke werden Interessierte auf kulturelle Zeugnisse in Brixen treffen, seien es die Fresken des Brixner Doms, die vielen Kirchen mit ihren herausragenden Zinnen oder auch die zahlreich vertretenen Museen, die in der Stadt zu finden sind.

  • Brixner Kreuzgang – direkt an den Brixner Dom schließt sich der Brixner Kreuzgang an, ein Netzwerk aus Gewölben und Wänden, an denen sich unzählige Fresken aneinanderreihen.

  • Hofburg Brixen – die ehemalige Wasserburg wurde im 16. Jahrhundert zu einem prunkvollen Renaissancebau umgestaltet und begeistert ihre Besucher mit stimmungsvollen Gemäuern, prächtigen Barockfassaden und einem Marmorportal.

  • Turm-Museum – Der weiße Turm der Pfarrkirche beherbergt das Turm-Museum. Bei einer Führung werden unter anderem die Aufgaben der damaligen Turmwächter erklärt, außerdem können zahlreiche Glocken im Miniaturformat betrachtet werden.

Südtiroler Küche in Brixen

Auch das Essen in Brixen kann sich sehenlassen, dafür sorgt eine gekonnte Kombination aus traditioneller Tiroler Küche und italienischen Spezialitäten. Ideal für ein gelungenes Essen ist die malerische Altstadt, denn hier warten dutzende Hof- und Buschenschanken darauf, ihre Gäste mit guter, deftiger Hausmannskost zu verwöhnen. Um das Mahl gelungen abzurunden, lohnt sich außerdem der Griff zu einem Wein aus der Region, beispielsweise einem guten Eisacktaler Weißwein. Leckere Fleischspezialitäten gibt es beispielsweise im Bufalo Cantina’s, einem Restaurant und Steakhouse direkt unter den Großen Lauben. Sowohl alpine Gerichte als auch Mediterranes werden hier kreativ auf den Teller gezaubert, aber auch die mexikanische Küche kann dort direkt im Stadtzentrum genossen werden.

Fazit

Mit seiner Gastfreundlichkeit und dem charakteristischem, historischem Stadtbild sorgt Brixen für angenehmes Wohlfühlklima. Besonders sehenswert ist unter anderem die Altstadt mit ihrem historischen Stadtkern, hier laden auch zahlreiche urige Lokale und Restaurants zum Essen und Verweilen ein. Aber auch kulturell bietet die ehemalige Klerus-Stadt einiges und kann mit zahlreichen Museen, Kirchen und Burgen begeistern.

Thema: Italien | Kommentare (0) | Autor:

Aktivurlaub in Südtirol

Donnerstag, 20. Februar 2014 7:55

Südtirol aktiv entdecken

Egal ob mit der Familie, mit Freunden oder doch nur in vertrauter Zweisamkeit, in Südtirol bietet sich eine große Auswahl an Möglichkeiten an, um aktiv zu werden. Dazu trägt auch die vielfältige Landschaft bei, denn sie sorgt dafür, dass sowohl im Sommer als auch im Winter vieles unternommen werden kann. So bietet die kalte Jahreszeit sich natürlich bestens an, um dem Wintersport in seinen vielen Disziplinen zu frönen, doch auch das Bergsteigen und Klettern ist möglich. Im Sommer bietet sich dagegen das weitläufige Wandernetzwerk an, ebenso kann aber auch das Mountainbike genutzt werden. Ein besonderes Highlight sind außerdem die speziellen Motorrad-Routen, die sich durch ganz Südtirol ziehen.

Winter auf der Seiser Alm

Zu einem Winterurlaub in den Alpen gehört grundsätzlich auch ein wenig Aktivismus, denn schließlich sollte der viele Schnee doch auch genutzt werden. Ganz egal, ob Carven, Skifahren oder Spazierengehen, die Seiser Alm bietet für jeden die richtige Beschäftigung in der weißen Winterwelt.

  • Rodeln – als Spaß für die ganze Familie eignet sich Rodeln insbesondere, denn Vorkenntnisse benötigt man hierfür wohl kaum. Während der Aufstieg meist zu Fuß erfolgt und einen schönen, entspannten Spaziergang bietet, haben es die Abfahrten in sich und garantieren viel Spaß.

  • Winterwandern – aktiv und doch recht entspannt kommt dagegen das Winterwandern daher, bei dem auf präparierten Pfaden die Gegend erkundet wird. Rund 30 Kilometern stehen den Urlaubern dabei auf der Seiser Alm zur Verfügung.

  • Ski Safari – begleitet von einem erfahrenen Skilehrer bringt die Skisafari Aktivurlaubern die Berge näher. Die schönsten und berühmtesten Tagesausflüge durch die Dolomiten stehen dabei auf dem Programm.

Unterkunft in Seis am Schlern

Trotz all der sportlichen Aktivitäten gehört auch Entspannung zum Programm, denn schließlich will man am nächsten Tag wieder topfit sein und nicht etwa verspannt und völlig gerädert. Ein schönes Hotel bietet dafür den gelungenen Abschluss des Tages – besonders schön wird es mit einer abschließenden Wellnessbehandlung am Abend, die Muskeln und Verspannungen lockert. Eine ideale Unterkunft bietet das Hotel Diana, welches direkt in Seis am Schlern liegt. Mit verschiedenen Hallen- und Freibädern kommen Urlauber hier bestens zur Ruhe, aber auch die Saunalandschaft und die vielen unterschiedlichen Körperbehandlungen tragen zum Wohlfühlen bei. Ob bei einer Massage, einer Gesichtsbehandlung oder einen kompletten Beautypaket der kompetenten Fachkräfte, so strahlt der Teint am nächsten Morgen garantiert!

Weitere Informationen unter: http://www.hotel-diana.it/

Eqipment für Wintersport by Helmuth Rier

Eqipment für Wintersport by Helmuth Rier

Events in der Region

Auch lokale Events können in Seis am Schlern genossen werden. Dazu zählen unter anderem beispielsweise regelmäßige Fackelwanderungen mit Umtrunk und musikalischer Untermalung, aber auch das Winter Musik Festival „Swing on Snow“ ist ein ganz besonderes Event. Bei letzterem handelt es sich um ein Festival, das ganze 8 Tage auf den Hütten und in den Dörfern der Seiser Alm stattfindet. Vor allem volkstümliche Klänge und Musikgruppen aus dem ganzen Alpenraum stehen dabei im Mittelpunkt, aber auch Jazz, Soul, Klassik und Pop sind vertreten und sorgen für ausgelassene Stimmung.

Fazit

Mit zahlreichen Aktivitäten kann die Region Südtirol punkten und ist so ein ideales Urlaubsziel für Aktivurlauber, die nicht nur Sightseeing und Kultur sehen möchten, sondern auch etwas erleben wollen. Im Winter sind dabei insbesondere die vielen Wintersportarten anzuraten, im Sommer dagegen begeistert die wunderbare Landschaft mit ihren vielen Wander- und Mountainbike-Wegen.

Thema: Italien | Kommentare (2) | Autor: