Beiträge vom September, 2013

Sehenswürdigkeiten auf Rügen

Montag, 16. September 2013 7:17

Die Insel Rügen ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, denn dort gibt es nicht nur feinsandige Strände, sondern auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten und attraktive Ausflugsziele.

Die Kreidefelsen und das Kap Arkona
Zu den bekanntesten Attraktionen gehört der Königsstuhl, ein 118 m hoher Kreidefelsen. In unmittelbarer Nähe liegt das Besucherzentrum des Jasmunder Nationalparks mit seinen zahlreichen Freizeitangeboten. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Insel ist das Kap Arkona, der nördlichste Punkt Rügens. Das beeindruckende Kap befindet sich in einer verkehrsberuhigten Zone und ist nur zu Fuß, mit dem Fahrrad, per Pferdekutsche oder mit der Arkonabahn erreichbar. Neben einem gewaltigen Findling, der den nördlichsten Punkt markiert, befinden sich dort zwei Leuchttürme, ein ehemaliger kaiserlichen Marinepeilturm und eine slawische Wallanlage.

Die schönsten Ostseebäder der Insel
Das Ostseebad Binz ist ein beliebter Kur- und Erholungsort, dessen Stadtbild von zahlreichen Bauwerken im Stil der Bäderkultur geprägt wird. Die herrliche Strandpromenade lädt besonders am Abend zum Bummel ein, außerdem verfügt Binz über einen breiten Sandstrand. Der Nachbarort Sellin ist ebenfalls für seinen feinsandigen Strand bekannt. Das Wahrzeichen des Ortes ist die fast 400 m lange Seebrücke, die in den 90er Jahren nach historischem Vorbild neu erbaut wurde. Auf Rügen gibt es zahlreiche Ferienappartments die man sich z.B. auf dieser Seite mieten kann.

Weitere interessante Ausflugsziele
Im kleinen Ort Prora erwarten den Besucher mehrere Attraktionen. Der „Koloss von Prora“ ist ein 4,5 km langer Gebäudekomplex, der von den Nazis errichtet wurde. Heute sind zahlreiche Museen und Ausstellungen in den Häuserblocks untergebracht. Sehenswert sind die riesigen Feuersteinfelder, die sich zwischen Pora und dem Nachbarort Mukran befinden. Die Hafenstadt Sassnitz liegt auf der Halbinsel Jasmund. Die 1,4 Kilometer lange Hafenmole des Fischerei- und Tourismushafens bildet das kulturelle Zentrum der Stadt und lädt mit ihren vielen Museen, Geschäften und Restaurants zum Bummeln ein.

Thema: Deutschland | Kommentare (0) | Autor:

Tipps für die Dubai-Reise

Dienstag, 10. September 2013 21:39

In den Vereinigten Arabischen Emiraten verzehnfachte sich in den vergangenen Jahren der Besucherzustrom aus dem Ausland. Das Top-Reiseziel ist natürlich nach wie vor die Millionenmetropole Dubai. Die größte und reichste Stadt der Region hat den Touristen einiges zu bieten!

The Palm, Jumeirah

200402661-001

© Sam Robinson/Photodisc/Thinkstock

Neben der Skyline ist es wohl vor allem die künstliche Palmeninsel „The Palm, Jumeirah“, die 2001 entstand und sich zwischen dem Hafen Jebel Ali und dem Zentrum von Dubai befindet, das Wahrzeichen der Stadt. Etwa 560 Hektar misst die aus drei separaten Abschnitten bestehende Insel, die nur den ersten Teil einer geplanten Inselgruppe darstellt. Zwischen dem Fußpunkt der Palme und dem Festland spannt sich eine etwa 300 Meter lange Brücke. Das Jumeirah Hotel auf der Palmeninseln in Dubai bieten allen Gästen einen fantastischen Blick auf den Persischen Golf.

Die Skyline Dubais

In Dubai und der direkten Umgebung der Stadt stehen mehr als 150 Hochhäuser, deren Höhe die 150-Meter-Marke überschreitet. Kleinere Wolkenkratzer sind indes in einer derart großen Menge vertreten, dass man ihre genaue Zahl gar nicht so genau beziffern kann! Der eindrucksvolle Almas Tower misst stattliche 360 Meter und die zwei Emirates Towers und der Rose Tower sind auch nicht viel kleiner. Der Burj Khalifa ist seit 2008 das höchste Bauwerk der Welt und besitzt weltweit die meisten Stockwerke sowie das höchstgelegene nutzbare Stockwerk. Kein Wunder also, dass die Skyline Dubais so beeindruckend ist.

Kultur in Dubai

Natürlich gibt es in Dubai auch Theater und Museen: Das Madinat Theater ist schon seit einiger Zeit eine der meistbesuchten Touristenattraktionen und gilt als einer der kulturellen Höhepunkte der Stadt. Konzerte, Opern- und Ballettaufführungen kann man hier genießen. Dass Streetwise Theater aus London bietet eine ähnlich facettenreiche Auswahl. Ein authentisches Museumsdorf im Stil einer arabischen Siedlung soll den Touristen aus aller Welt einen Einblick in die interessante Vergangenheit der Region ermöglichen.

Thema: Dubai | Kommentare (0) | Autor:

Die Schwäbische Alb im Ferienhaus genießen

Donnerstag, 5. September 2013 7:08

Wer zusammen mit Familie oder Freuden schöne Tage in einer uralten Kulturlandschaft verbringen möchte, dem sei ein Urlaub auf der Schwäbischen Alb im Südwesten Deutschlands wärmstens ans Herz gelegt. Am besten sucht man sich hier eines der vielen Ferienhäuser aus, die idyllisch gelegen in der ganzen Region verteilt sind. Ein Urlaub in einem Ferienhaus auf der „Schwäbischen Alb“ wird mit Sicherheit in schöner Erinnerung bleiben.

Die Schwäbische Alb ist ein Mittelgebirge und liegt in Süddeutschland. Der größte Teil dieser Region liegt im Bundesland Baden-Württemberg.

Von der UNESCO wurde die Schwäbische Alb im Mai 2009 in die Liste der Biospärenreservate aufgenommen. Insgesamt umfasst diese Region 29 Gemeinden mit den Landkreisen Reutlingen, dem Alb-Donaukreis und Esslingen.
Zugehörig zu diesem Reservat ist der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen, der mit 7000 ha eine der größten Flächen von Baden-Württemberg ist. Trotz der Nutzung als Truppenübungsplatz hat sich hier eine einmalige Flora und Fauna erhalten.

Alle Städte und Orte auf der Schwäbischen Alb hier anzuführen, würde den Rahmen sprengen, deshalb konnten nur einige erwähnt werden.

Reutlingen
ist Kreisstadt und mit etwa 110.000 Einwohnern eine der größten Kreisstädte. Ein Teil der Gemarkung gehört zum Biospärengebiet Schwäbische Alb. Oft wird Reutlingen auch als „Tor zur Schwäbischen Alb“ bezeichnet.

Sehenswürdigkeiten:
Die „Achalm“ mit einer Höhe von etwa 707 Metern ist der Hausberg von Reutlingen und ein bekanntes Ausflugsziel.
Der Besucher findet hier die Überreste einer mittelalterlichen Burg.
Ein Besuch der Altstadt ist besonders zu empfehlen, denn am Albtorplatz sind noch Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung zu finden.

Eine Stadtführung mit einem erfahrenen Führer ist ein besonderes Erlebnis.
Ein Ferienhaus als Urlaubsdomizil steht jederzeit für den Gast zur Verfügung.

Ein beliebtes Ausflugsziel in die Umgebung, ist Bad Urach mit seiner historischen Altstadt und seinen Fachwerkhäusern.
Berühmt sind die Alb-Thermen und der Bad Uracher Wasserfall. Auch Wellness hat in Urach einen hohen Stellenwert. Für behinderte Menschen ist in Bad Urach ein barrierefreier Urlaub möglich. In einer speziellen Klinik mit Hotelstandard können Paare mit Handicap einen sorgenfreien Urlaub im Gesundheitszentrum verbringen.

Burg Hohenzollern:
Der Stammsitz des Hauses Hohenzollern in Hechingen ist eine der schönsten Burgen von Europa. Der Besucher hat von hieraus einen herrlichen Blick auf die Schwäbische Alb.

Gomadingen:
Für Pferdefreunde ist ein Besuch des Landgestüts Marbach zu empfehlen. Das Gestüt ist das älteste stattliche Gestüt von Deutschland und liegt direkt auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb.

Der Albsteig:
Dieser Fernwanderweg erstreckt sich vom Nordrand der Schwäbischen Alb über Donauwörth bis Tuttlingen und ist seit über 100 Jahren einer der bekanntesten Wanderwege der Alb.
Der Weg führt von 400 Meter bis auf eine Höhe von 1000 Meter und der Wanderer hat vom Aussichtspunkt Zeller Horn, einen wunderbaren Blick auf die Schwäbische Alb und die Burg Hohenzollern.

Thema: Deutschland | Kommentare (0) | Autor:

Sicherer werden im Umgang mit Englisch – Eine Sprachreise kann helfen!

Sonntag, 1. September 2013 10:00

In der heutigen Zeit ist es unumgänglich nicht nur seine Muttersprache zu beherrschen, sondern auch mindestens eine weitere Sprache zu sprechen. Gerade Englischkenntnisse werden im Beruf aber auch im Studium oder im Alltag vorausgesetzt. Während noch vor einigen Jahren Englisch erst ab der fünften Klasse auf deutschen Stundenplänen auftauchte, wird die Sprache mittlerweile bereits in der Grundschule gelehrt.

Sprachreise nach England

Der effektivste und auch sicherlich spannendste Weg Englisch zu lernen, seine Kenntnisse aufzufrischen, oder zu festigen ist sicherlich eine Sprachreise nach England. Denn: Wie lässt sich eine Sprache besser lernen als in der Praxis?

Während einer Sprachreise besteht die Möglichkeit, das im Sprachkurs erlernte direkt im Alltag zu verwenden und so sicher im Umgang mit der Fremdsprache zu werden. Viele Schulen bieten

an, ihre Schüler in Gastfamilien unterzubringen. Diese Art der Unterkunft birgt den großen Vorteil, dass man nicht nur die Sprache, sondern auch den Lebensstil der Engländer erlebt. Außerdem sind die Familien oft in der Lage, den Schülern mal eine ganz andere Seite der bereisten Stadt zu zeigen, fernab von typischen Touristenattraktionen.

Sprachschulen in Bristol

Bristol liegt im Südwesten Englands und ist mit etwa 432.500 Einwohnern die sechstgrößte Stadt des Landes. Neben zwei Universitäten, die zusammen fast 50000 Studenten fassen, befinden sich auch einige Sprachschulen in der Stadt. Das Angebot der Sprachschulen ist vielseitig. Von Standard bis Intensivkurs, Gruppen oder Einzelunterricht, Alltags oder Business-Englisch, die Schulen bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Nähere Details zu den Schulen und ihren Kursen, sowie den Preisen und den Unterkunftsmöglichkeiten findet man auf lingoschools.de

Thema: England | Kommentare (0) | Autor: