Beiträge vom Juli, 2012

Wellness- und Wanderreisen nach Südtirol

Freitag, 27. Juli 2012 6:33

Wanderurlaub im schönen Südtirol

Es gibt kaum etwas Gesünderes als einen Urlaub, bei dem man Tag für Tag die Natur des Unesco Weltnaturerbe der Dolomiten erkundet, frische Luft atmet und Körper und Geist so sehr in Einklang bringen kann, als ein Wellness- und Wanderurlaub im schönen Südtirol. Lassen sie sich verzaubern von hohen Bergen, grünen Wiesen und atemberaubenden Landschaften. Die Seiser Alm hat als dies in Hülle und Fülle zu bieten. Ob es nun eine leichte Strecke durch das Tal sein soll, oder ob man lieber einen zweitausend Meter hohen Berg erklimmt, jeder Wunsch wird dem Besucher erfüllt. Nach einem anstrengenden Tag können sie sich dann in einem Wellnesshotel verwöhnen lassen. Besuchen sie doch hierfür einmal die Seite des Abinea Dolomiti Romantic Hotel in Südtirol abinea.com und schauen sie sich an, wie man sie dort verwöhnen würde.

Die Vorteile des Haus, Verwöhnung und Active-Programm

Hotel eigene Massagekabinen sorgen dafür, dass sie nach einem Tag voller Wanderungen wieder entspannen und vielleicht verbringen sie den Rest des Abends ja in dem Whirlpool auf der Panoramaterrasse mit einem herrlichem Ausblick über die Berge der Dolomiten. Oder benutzen sie die verglasten Sauna, die ihnen ebenfalls einen Ausblick bietet, bei dem einem schon mal die Luft im Halse stecken bleiben kann. Oder sie genießen einfach nur ein Glas Wein auf der Dachterrasse des Hauses. Außerdem steht ihnen im Sommer ein besonderes Active-Programm zur Verfügung, dass einzig für Gäste des Hotels zusammengestellt wurde und dafür sorgen soll, dass sie jede Möglichkeit geboten bekommen, die Natur der Dolomiten zu erleben.

Thema: Italien | Kommentare (1) | Autor:

Frankfurt – Stadt der Gegensätze

Dienstag, 24. Juli 2012 19:13

In Frankfurt am Main findet man sowohl historische Bauten als auch hypermoderne Architektur. Es gibt Industrieviertel und grüne Lungen, globales Business, mondänes Nachtleben und exklusive Läden genauso wie urige Gemütlichkeit beim Äppelwoi.

Ein Stadt mit Geschichte und Gegenwart

Eine Hirschkuh soll Karl dem Großen und seinen Franken eine Furt durch den Main gezeigt haben, durch die sie vor den Sachsen fliehen konnten, von denen sie zuvor besiegt worden waren. Das ist aber wohl eine reine Legende: Die Furt existierte zwar und war namensgebend für Frankfurt, eine derartige Schlacht lässt sich für den Ort historisch jedoch nicht belegen.

Tatsächlich spielte Frankfurt aber bereits in der Stauferzeit eine Rolle als wichtige Stadt im deutschen Kaiserreich. Im 19. Jahrhundert wurde es zu einem der Zentren der Bestrebungen zur Einigung der deutschen Staaten zu einem Reich und war schließlich Sitz des ersten frei gewählten deutschen Parlamentes. An diese Tradition knüpfte die Gründung der Bundesrepublik an und Frankfurt war seinerzeit sogar ernsthaft als mögliche Hauptstadt der Bundesrepublik im Gespräch.

Heute ist Frankfurt vor allem als Finanzplatz bekannt. Es verfügt über eine Wertpapierbörse, ist Sitz vieler Geschäftsbanken sowie der Deutschen Bundesbank und der Europäischen Zentralbank. Gleichzeitig ist es aber auch ein bedeutender Industriestandort, vor allem auch von Chemieunternehmen, außerdem von Werbeagenturen, Unternehmensberatern, Anwaltskanzleien und anderen Unternehmen.

Verkehr, Touristik und Geschäftsreisen

Frankfurt ist mit seinem Flughafen ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt in Europa. Direkt am Flughafen befindet sich auch ein Fernbahnhof, der mit „The Squaire“, dem größten Bürogebäude Deutschlands überbaut ist, welches neben namhaften Firmen und Läden auch zwei  Hilton-Hotels beherbergt.

Als Messestandort und Geschäftszentrum verfügt Frankfurt zudem über jede Menge weiterer exklusiver Hotels und Restaurants, Shoppingmöglichkeiten, zum Beispiel auf der Zeil, Kongresszentren und natürlich auch ein ausgeprägtes Nachtleben. Nicht nur mit der Bahn, auch mit dem Flugzeug ist Frankfurt erstklassig zu erreichen. Für den Flug nach Frankfurt lassen sich natürlich AMEX-Flugmeilen einsetzen und mit der Online-Buchung von Flug und Hotel auch Geld sparen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wie es sich für eine Stadt dieser Größe gehört, verfügt Frankfurt natürlich auch über jede Menge kulturelle Angebote von der Oper und dem Theater bis zu Jazz, Rock und Kabarett. Auch an sehenswerten Gebäuden herrscht kein Mangel: Das als Römer bezeichnete Rathaus und der Kaiserdom, historische Wohn- und Geschäftshäuser in der Altstadt aber auch die Wolkenkratzer im Bankenviertel.

Freizeit und Erholung

Frankfurt verfügt über einen riesigen Stadtwald, der Teil des Frankfurter Grüngürtels ist, einem Landschaftsschutzgebiet, welches die Zersiedelung der Gegend rund um Frankfurt verhindern soll. Dort sind natürlich alle Arten von Freizeitaktivitäten im Freien möglich: Wandern, Spazierengehen, Radfahren, reiten und vieles mehr.

Wer es gerne gemütlich hat, sollte Sachsenhausen besuchen. Dort kann man in netten, altmodischen Gässchen oder am Sachsenhausener Ufer spazieren gehen und in einer der zahlreichen Äppelwoi-Wirtschaften einkehren, um sich mit einem Bembel Äppelwoi und einem Handkäs mit Musik zu stärken.

Was die Reisezeit angeht, kann man Frankfurt wie alle Großstädte das ganze Jahr besuchen. Wer natürlich Aktivitäten im Freien bevorzugt, wird eher die warme Jahreszeit wählen und wer die Internationale Automobilausstellung mitnehmen möchte, wird im Herbst reisen.

Über die Autorin: Corina Marcuti ist ein Mitglied eines Bloggernetzwerks, das sich auf Reise und Lifestyle-Angebote spezialisiert hat und im Namen von Unternehmen wie American Express, die eine große Auswahl an Kreditkarten anbieten,  schreiben.

Thema: Deutschland | Kommentare (0) | Autor:

Ein Urlaub in Wien

Samstag, 7. Juli 2012 6:51

Zu den Städten, die man einmal im Leben besucht haben sollte, gehört Wien auf jeden Fall dazu. Hier, im Zentrum der ehemaligen Habsburger Monarchie, kann man Geschichte miterleben und sich in vergangene Zeiten der Kaiserin Sisi zurückversetzen lassen. Die Stadt wird Sie begeistern.

Hotels in Wien

Das Hotel Altstadt Vienna besticht durch ein ganz eigenes Flair und eine besondere Atmosphäre. Die Zimmer und größeren Suiten sind sehr geschmackvoll und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Jede Suite wurde individuelle designt. Auch beim Frühstücksbuffet kommt jeder Gast auf seine Kosten: mit saisonalen und regionalen Produkten wird der Gast auch kulinarisch verwöhnt.
Das Hotel am Stephansplatz zeichnet sich vor allem durch seine einzigartige Lage aus. Zentraler kann ein Hotel nicht liegen mit wunderbarem Blick auf den Stephansdom. Das Vier-Sterne-Hotel bietet dem Urlauber eine Wohlfühlatmosphäre in stylischem Ambiente, top ausgestattete Zimmer und Suiten und einen Wellnessbereich. Von hier aus lässt sich die Stadt entspannt entdecken.

Sehenswürdigkeiten in Wien

Schloss Schönbrunn
Im 17. Jahrhundert gebaut, war das barocke Schloss ursprünglich die Residenz der Kaiserin Eleonora Gonzaga, wurde aber bei der Zweiten Wiener Türkenbelagerung zerstört und erst von Leopold I. Ende des 17.Jahrhunderts wieder aufgebaut. Der umliegende Schlosspark ist ein absoluter Touristenmagnet: er besticht durch seine imposanten Bauten, wie dem Neptunbrunnen, dem angeschlossenen Tiergarten Schönbrunn und weitläufigen Parkanlagen. Schloss Schönbrunn ist UNESCO-Weltkulturerbe.

Schloss Belvedere

Das im Bezirk Landstraße gelegene Schloss Belvedere, in dem 1955 der Österreichische Staatsvertrag unterschrieben wurde, beherbergt heute das Bundesmuseum Österreichische Galerie Belvedere. Es beherbergt Sammlungen österreichischer Künstler vom Mittelalter, über Barock bis zur Moderne. Die bekanntesten ausgestellten Werke sind von Künstlern wie Caspar David Friedrich, Gustav Klimt und Oskar Kokoschka. Auch ein Spaziergang durch den Schlosspark des Belvedere sollte auf jeden Fall unternommen werden.

Die Hauptstadt Österreichs hat eine spannende Geschichte, die sich in den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Plätzen der Stadt widerspiegelt. Doch Wien ist nicht nur kulturell gesehen eine Reise wert, auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten. Wenn Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind und die Metropole besuchen wollen, es gibt zahlreiche Hotels in Wien, die dem Urlauber eine Wohlfühlatmosphäre in ansprechendem Ambiente bieten.

Thema: Österreich | Kommentare (0) | Autor:

Sprachreisen in die USA und nach England gewinnen an Bedeutung für jung und alt

Montag, 2. Juli 2012 6:39

Wer sich im Zeitalter der Globalisierung nicht zum alten Eisen zählen lassen will, kommt mittlerweile in vielen Berufen nicht mehr um ausgeprägte Fremdsprachenkenntnisse herum. Als eine der am häufigsten gesprochenen Sprachen ermöglicht Englisch nicht nur den Kontakt zu Kunden rund um den Globus, sie ermöglicht auch das problemlose Studium an einer ausländischen Universität. Im Internet finden sich sehr viele Anbieter von Sprachreisen nach England und in die USA, die eine Verbindung von persönlicher Weiterentwicklung und interessanten Urlaubserlebnissen ohne Weiteres möglich machen. Dank einer aktiven Auseinandersetzung mit der anderen Kultur erleichtern Sprachaufenthalte den Lernprozess um ein Vielfaches und bringen Fortschritte mit sich, die in der trockenen Atmosphäre eines Klassenzimmers undenkbar wären. Ob einen die Sprachreise nach London, Sydney oder San Diego führen soll, hängt allein von den individuellen Vorlieben ab. Für alle Sprachreisen gelten jedoch ein paar grundlegende Tipps bei der Auswahl des passenden Veranstalters. Gute Anbieter glänzen mit einer kostenlosen Beratung, die auf die Wünsche und sprachlichen Fertigkeiten des Kunden abgestimmt ist. Schliesslich macht es keinen Sinn, in einen Anfängerkurs gesteckt zu werden, wenn man lediglich auf der Suche nach etwas Englisch Nachhilfe ist. Es lohnt sich ausserdem eine Sprachschule auszuwählen, die von Organisationen wie dem British Council oder der WYSE Travel Confederation offiziell anerkannt wird. So hat man von Anfang an die Gewissheit, dass der entsprechende Veranstalter ein qualitatives Programm auf hohem Niveau anbietet. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass eine Anzahl von etwa 15 Schülern in den Klassen nicht überschritten wird, damit eine optimale individuelle Betreuung gewährleistet werden kann.

Der große Vorteil von Sprachreisen gegenüber traditionellen Unterrichtsmodellen ist die Möglichkeit, Spass und Zweckmässigkeit miteinander zu verbinden. Nach dem Unterricht nutzt man die lokalen Freizeitangebote und lernt viele Menschen kennen, an denen man seine sprachlichen Fortschritte sogleich erproben kann. Dadurch lernt man die neue Sprache nicht nur auf theoretischer Ebene gut kennen, sondern erlebt vor Allem sich selbst in einer authentischen Situation. Derartige Praxis-Erfahrungen führen zu den bestmöglichen Lernergebnissen und erweitern den Horizont auf mehr als eine Weise. Das gilt sowohl für „alte Hasen“, die ihre Kompetenzen erweitern, als auch für jungen Leute, die sich für die Herausforderungen unserer modernen Gesellschaft wappnen möchten. Dank der vielen, unterschiedlichen Reiseziele, aus denen man als Sprachurlauber wählen kann, lässt sich der Auslandsaufenthalt nach Lust und Laune individualisieren. Ob man also lieber einen kulturell anspruchsvollen Bildungsurlaub erleben oder nach dem Unterricht bei Strand und Sonne entspannen will: möglich ist alles, man sollte sich nur vorher genauer informieren, um den passenden Kurs für sich zu finden.

Hier gibt es weitere Reiseartikel...

Eine Städtereise nach Amsterdam ist besonders schön.

Thema: USA | Kommentare (0) | Autor: