Beiträge vom März, 2011

Reisedestination Chile

Sonntag, 27. März 2011 17:45

Chile sei, so schrieb der Dichter Pablo Neruda über seine Heimat, ein „schmales Land“. Auf seine langgestreckte Form im Südwesten Südamerikas zwischen Pazifikküste und Andengebirge bezogen, trifft dies zweifellos zu. Als Reiseziel ist Chile jedoch das genaue Gegenteil: reichhaltig, vielfältig, eindrucksvoll. Dass Chile buchstäblich am anderen Ende der Welt liegt, macht das Land als Reiseziel schon zu etwas besonderem. Und „verkehrt herum“ scheint hier so einiges:  Statt von oben nach unten zu fallen, schießt hier Wasser aus der Erde in den Himmel, eine ganz irdische Mondlandschaft gibt es zu sehen und Aufzüge fahren nicht nur zwischen den Stockwerken eines Gebäudes, sondern auch von Stadtteil zu Stadtteil…

Wer durch Chile reisen will, wählt am besten die Nord-Süd-Route und erlebt so die ganze Vielfalt des Landes. Im äußersten Norden erstreckt sich über mehrere hundert Kilometer die Atacama-Wüste, eine der trockensten Regionen unseres Planeten. Die Landschaft ist über weite Teile den Kräften von Sonne, Wind und Erdverschiebung schutzlos ausgesetzt. So entstanden vielgestaltige Formationen aus Fels und Sand, die den Eindruck vermitteln man befinde sich auf einem anderen Himmelskörper. Die geologische Aktivität wird nicht nur durch die Vulkankette sichtbar, die die Atacama im Osten begrenzt. Unweit des Städtchen San Pedro de Atacama sind Geysire aktiv. Besonders am frühen Morgen, wenn die ersten Sonnenstrahlen durch die vereisten Spuren der letzten Eruptionen glitzert, schießen die Wasserfontänen besonders hoch und eindrucksvoll in den wolkenlosen Himmel. In entgegengestzter Richtung liegt der Salar de Atacama, ein riesiger Salzsee, dessen weiße Fläche über Horizonte hinweg zu reichen scheint. Hier leben  Flamingos und Mikroorganismen, die sich an die extreme chemische Zusammensetzung dieses Landstrichs angepasst haben.

Auf dem Weg in Richtung Süden liegt die Hafenstadt Valparaíso. Hier wohnen in dicht gedrängten bunten Häusern mit Blick auf die Bucht der Pazifikküste Künstler, Schriftsteller, Einwanderer und Studenten. Die Museen, der Hafen und die Cafes in den Barrios sind das kulturelle Herz Chiles. Eine Besonderheit sind die zum Teil über 100 Jahre alten Aufzüge und Zahnradbahnen, die  es erlauben, die steilen Treppen und Straßen zu meiden, welche die Hügel, auf denen die Stadt errichtet ist, verbinden.

Im Zentrum der 4000 Kilometer liegt das Seengebiet. Saftige Wiesen, grüne Wälder, schneebedeckte Berggipfel und tiefblaue Seen prägen die Umgebung der wenig ausgetretenen Wanderwege und Reitpfade in dieser Region. Ein mildes Klima im Sommer macht die Gegend zu einem Eldorado für Outdooraktivitäten. Rafting, Canopy, Biketouren oder eine Panoramafahrt im Sessellift lassen einen die „Schweiz Südamerikas“ erschließen. Die Wasserfälle Petrohué vor dem perfekten Kegel des Vulkans Osorno bilden schließlich das perfekte Fotomotiv vor dem Aufbruch an die Südspitze Chiles.

Im Süden lockt der berühmte Nationalpark Torres del Paine. Vor allem Wanderungen und Bergsteigen sind prädestiniert für die Kulisse aus unerklimmbar erscheinenden Felstürmen, sturmumtosten Gipfeln und wilden Bergspitzen. W-Trail und der El Circuito heißen die beiden Trekkingrouten auf denen sich die Gebirgskathedrale entlang zahlreicher Lagunen, blendend weißer Gletscherzungen und reißender Flüsse erkunden lässt. Dabei wandert man in fünf- bis achtstündigen Tagesetappen und übernachtet (mit Vorreservierung) in den Hütten oder mitgebrachten Zelten. Guides sind auf den gut ausgeschilderten Trekkingpfade nicht notwendig. Dafür sollte man sich auf häufig und schnell wechselndes Wetter einstellen.

Touren durch Chile kann man von einem spezialisierten Reiseveranstalter für Südamerika planen lassen oder, mit Spanischkenntnissen ausgestattet, auf eigene Faust losziehen. Internationale Flüge verkehren von der Hauptstadt Santiago.

Thema: Chile | Kommentare (0) | Autor:

Warum nicht ein Urlaub in zwei Städten?

Sonntag, 27. März 2011 17:42

Meine Freundin und ich waren letztes Jahr das erste Mal zusammen im Urlaub. Und es war gleich etwas Besonderes.

Als wir uns dazu entschlossen, zusammen in den Urlaub zu fahren, wollten wir etwas Besonderes machen. Nicht einfach nur einen Urlaub im sonnigen Süden und dort den ganzen Tag am Strand liegen. Das war uns irgendwie zu „normal“. Nein, wir wollten, dass wir uns gerne an unseren ersten gemeinsamen Urlaub erinnerten. Also haben wir uns beide hingesetzt und überlegt, was wir gut finden. Wir beide finden Städte mit einer langen Geschichte sehr interessant. Also haben wir uns beide zusammen entschlossen, Urlaub in Berlin zu machen. Das klingt zwar komisch, aber wir beide waren noch nie zuvor in Berlin. Also haben wir uns im Internet Apartments Berlin angeschaut. Doch das war noch nicht alles. Da es ja ein besonderer Urlaub werden sollte, haben wir uns überlegt, warum nicht einen Urlaub in zwei Städten verbringen? Darum suchten wir noch nach einer weiteren Stadt, in die wir reisen konnten. Die Suche war ein wenig problematischer. Ich schlug erst London vor, doch das war uns dann irgendwie zu ähnlich mit Berlin. Danach schauten wir doch ein wenig in den Süden. Natürlich standen uns dann schon die Städte Barcelona und Madrid zur Auswahl. Doch in Barcelona war ich schon einmal und meine Freundin war in ihrem letzten Single- Urlaub in Madrid. Also entschlossen wir uns für eine andere wirklich spannende Stadt. Wir flogen nach Valencia. Also buchten wir in dieser Stadt Valencia Holiday Apartments und einen Flug von Berlin aus nach Valencia. Besonders toll fanden wir in Valencia die vielen Museen und Zoos. Vor allem das L’Oceanogràfic war die Reise schon wert. Das Haifisch- Becken war wirklich atemberaubend. Auch die weiteren Sehenswürdigkeiten, wie die Palau de les Arts Reina Sofía und die Kathedrale in der Innenstadt waren große Klasse.

Auf dieser Reise sind viele schöne Erinnerungsfotos entstanden, auf die wir heute immer noch gerne zurückblicken. Unser Ziel ist uns also gelungen. Es war ein ganz besonderer Urlaub.

Thema: Deutschland | Kommentare (0) | Autor:

Eine Reise ins einzigartige Mexiko

Sonntag, 27. März 2011 17:39

Mexiko Rundreisen, ein Urlaub in das vielleicht bedeutendste Land in Mittelamerika, kann an Abenteuer und Erlebnisgehalt kaum überboten werden. Das Land ist durch seine bewundernswerte Vergangenheit der dort einheimischen Menschen geprägt und es gibt zahlreiche Relikte aus längst vergangenen Zeiten, wie etwa die Pyramiden der Mayas. Bei Mexiko Reisen hat man die Möglichkeit einerseits geschäftige, moderne Riesenmetropolen zu besuchen und andererseits eine wunderschöne Naturlandschaft mit faszinierendem Artenreichtum zu erkunden.

Grundsätzlich gibt es bei Mexiko Rundreisen mehrere Alternativen, wie und mit wem man sich auf diese Reise begibt. Zu empfehlen ist auf jeden Fall einen erfahrenen Reiseleiter bei Mexiko Reisen an Bord zu haben, der unter anderem die Sprache der Einheimischen spricht als auch die seltenen, aber doch vorhandenen gefährlichen Regionen des Landes kennt und somit meidet. Dieser Reiseleiter kann natürlich umso mehr auf jeden einzelnen Teilnehmer der Mexiko Rundreise eingehen, je weniger Menschen bei diesem Abenteuer dabei sind. Die Größe sollte natürlich auch von den jeweiligen Bedürfnissen der Reisegruppe abhängen. Grundsätzlich sollten aber nicht mehr als ungefähr 14 Personen bei Mexiko Reisen dabei sein. Dies hat nämlich den Vorteil, dass man eben flexibel bleibt. Wenn man nur bedenkt, dass man jeden Aufenthalt und jede Mahlzeit mit einer großen Gruppe bei Mexiko Rundreisen im Vorhinein planen und sich im Endeffekt auf strikt danach halten muss, dann bleibt nicht viel Zeit für individuelle Wünsche übrig. Einfach zu verstehen ist dies, wenn man an einen gemeinsamen Restaurantaufenthalt denkt. Bei kleineren Gruppen kann der Reiseleiter alle wichtigen Informationen über das einheimische Essen vor Bestellung erklären und jeder hat im Endeffekt mehr von diesem einzigartigen Abenteuer.

Natürlich können furchtlose sowie selbstbewusste Menschen auch mit einem Privatauto oder Privatbus das Land bereisen. Das setzt natürlich voraus, dass sich diese Leute ausreichend über die Sitten und die möglichen Reiseziele informieren. Im Allgemeinen sollten alle Mexiko Reisen von einem renommierten Reisebüro begleitet werden, im Mindestfall über die Informationsbeschaffung.

Thema: Mexiko | Kommentare (1) | Autor:

Eine Sprachreise hat mein Leben verändert

Sonntag, 27. März 2011 17:37

Bis zu einem gewissen Zeitpunkt in meinem Leben, war ich ein verschlossener und schüchterner Kerl. Ich hatte nicht viele Freunde und meine Schüchternheit half mir auch nicht, neue Freunde zu finden. Das blieb meinen Eltern natürlich auch nicht verborgen. Sie versuchten natürlich viele Sachen, um mein Selbstvertrauen zu stärken. Doch in der Vergangenheit hatten sie nicht sehr viel Glück damit.

Doch eines Tages stieß mein Vater im Internet auf etwas ganz fabelhaftes. Er hat im Internet eine Anzeige von Englisch Sprachschulen gefunden. Auf so eine Sprachschule wollten meine Eltern mich dann schicken. Wie man sich vorstellen kann war ich davon nicht gerade begeistert. Ich war ja schon eingeschüchtert, wenn ich Menschen traf, die meine Sprache sprachen. Aber dann auch noch ins Ausland wo ich wildfremde Leute traf und auch noch ganz alleine? Das hörte sich nicht gerade gut an. Aber irgendwie haben meine Eltern es doch geschafft mich zu überreden. Und ich bin ihnen für immer dankbar dafür.

Mit meinen Eltern zusammen habe ich mich für eine Sprachreise Cambridge entschieden. Ich dachte, wenn ich schon im Ausland bin, dann muss ich nicht auch noch den Stress einer Großstadt ausgeliefert sein. Da nahm ich lieber ein kleines, typisches englisches Städtchen mit einer etwas geringeren Einwohnerzahl und einer familiären Atmosphäre. Dort angekommen suchte ich erstmal etwas planlos die Schule. Ich war so aufgeregt wie noch nie. In der Sprachschule angekommen wurde ich gleich ganz herzlich empfangen. Ich traf meine ersten Mitschüler, die mich ebenfalls sehr freundlich begrüßten. Meine anderen Mitschüler kamen alle aus anderen Ländern und alle waren keine Meister in der englischen Sprache. Somit waren wir alle gleich. Schon ab dem Zeitpunkt merkte ich, dass das eine ganz andere Situation war als zu Hause. Dort gab es keine Vorurteile. Ich merkte, wie mir eine riesengroße Last vom Rücken fiel. Ich konnte auf einmal aufrecht stehen. Die Sprache, mit der wir uns unterhalten mussten, war Englisch. Doch das war keine Barriere sondern ein Mittel was uns zusammenschweißte. Ich lernte, wie man auf andere Menschen zu ging und legte meine Schüchternheit ab, Tag für Tag, immer ein bisschen mehr.

Als ich wieder in Deutschland ankam war ich ein anderer Mensch. Ich war voller Selbstvertrauen und stellte mich den Aufgaben, die mir entgegenkamen. Ich bin immer noch sehr froh, dass ich diese Reise antreten konnte. Diese Erfahrung hat mein Leben verändert.

Thema: England | Kommentare (0) | Autor:

Etwas andere Ferien

Sonntag, 27. März 2011 17:34

Meine Freundin und ich hatten beschlossen, unsere Ferien nützlich zu gestalten. Letztes Jahr haben wir einen typischen Strandurlaub gemacht. Den ganzen Tag am Strand liegen und nichts tun. Das wollten wir aber nicht noch mal machen. Für zwei, drei tage ist das vielleicht noch okay, aber danach wurde uns wirklich langweilig. Leider gab es auch nichts in der Nähe, was man schnell hätte erreichen können. Dieses Jahr machten wir aber nicht noch mal den gleichen Fehler. Im Internet sind wir auf ein sehr interessantes Angebot gestoßen. In den Weiten des World Wide Webs fanden wir ein Angebot für Sprachreisen Spanien. Die Idee, das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden fanden meine Freundin und ich einfach klasse.

Da wir beide schon länger vorhatten zusammen eine fremde Sprache zu erlernen passte dieses Angebot nur umso besser. Denn was möchte man denn mehr? Man ist in einem der schönsten Länder der Welt, hat nicht das Gefühl das Geld aus dem Fenster geschmissen zu haben, da man etwas lernt und trotzdem hat man eine wunderbare Zeit. Wir verbanden Spanisch lernen Spanien nämlich direkt mit unserem Urlaub. Wenn wir zum nächsten Tag Vokabeln lernen mussten, dann haben wir unsere Bücher einfach mit zum Strand genommen und bei einem kühlen Cocktail Vokabeln gepaukt. Mussten wir Grammatik lernen, dann haben wir uns in eins der vielen netten Cafés oder Restaurants gesetzt und die Grammatik geübt. Hatten wir dann aber keine Lust mehr auf lernen, was komischerweise wirklich selten vorkam, dann hatten wir trotzdem noch genug Möglichkeiten, uns das Land anzuschauen.

Diese Sprachreise war wirklich die perfekte Mischung die wir gebraucht haben. Wir gingen ab und an mal zum Strand, hingen aber nicht die ganze Zeit dort rum. Wir konnten uns viele Sehenswürdigkeiten anschauen und tolle Erinnerungsfotos mit nach Hause nehmen. Und ganz nebenbei haben wir noch eine neue Sprache gelernt. Das Geld war also perfekt angelegt und meine Freundin und ich hatten eine tolle Zeit.

Thema: Spanien | Kommentare (0) | Autor:

Lernen und Spaß haben

Mittwoch, 16. März 2011 7:41

Schon seit vielen Jahren hatte ich große Probleme mit der englischen Sprache. Die gesamte Grammatik und die ganzen Vokabeln wollten einfach nicht in meinen Kopf. Ich habe zwar immer gerade so die nächste Klassenstufe erreicht, doch Englisch hat meinen Notendurchschnitt immer sehr deutlich gedrückt. Ich konnte mir nicht erklären warum. Doch als es dann in die Abiturphase ging, haben sich meine Probleme verdoppelt. Die Anforderungen im Englischunterricht gingen hoch, aber meine Noten sanken weiter nach unten. Die Motivation zu lernen war ebenfalls nicht mehr da. Ich hatte auch schon alles versucht. Ich hab mir die Vokabeln auf Karteikärtchen geschrieben, mich von meinen Eltern abfragen lassen, die Grammatik habe ich mir hunderte Male aufgeschrieben, doch nichts blieb hängen, nichts hat geholfen. Als ich eines Abends mal wieder vor meinen Englischheftern verzweifelte und mein Kopf beinahe platzte, habe ich mir gedacht, dass ich etwas anderes ausprobieren musste. Es muss doch auch eine Variante geben, bei der man Lernen und trotzdem Spaß haben kann. Ich habe im Internet recherchiert und dort gab es viele Leute, die darüber berichteten, wie sich ihr Englisch durch Jugendsprachreisen England deutlich verbessert hatte. Also habe ich meine Eltern gefragt, ob ich in den Ferien eine Sprachreise nach England mach dürfte. Meine Eltern waren begeistert von der Idee und ich war begeistert von der Reise.

Meine Reise ging in eine kleine Stadt Namens Cambridge. Ich habe mich auf Anhieb in die kleine, gemütliche Stadt mit rund 120.000 Einwohnern verliebt. Sie hatte alles was eine Stadt braucht. Viele Sehenswürdigkeiten, gemütliche Parks und eine große Anzahl verschiedener Restaurants, Bars und Diskotheken. Die Sprachschule war nur 10 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt und somit konnte ich vieles zu Fuß erreichen. Auch die Weltmetropole London war nicht weit weg. Mit einer nur 45- Minütigen Zugfahrt war ich da und konnte mir dort die Sehenswürdigkeiten ansehen.

Ich kann nur jedem empfehlen, Sprachreisen England auszuprobieren. Durch den ganzen Spaß habe ich gar nicht gemerkt, wie ich ohne Schwierigkeiten die Vokabeln und die Grammatik gelernt habe. Mein Notendurchschnitt wurde durch meine Englischnote jedenfalls nicht mehr so weit runtergedrückt.

Thema: England | Kommentare (0) | Autor:

Urlaub im traumhaften Bayern

Mittwoch, 9. März 2011 10:31

Im Südosten Bayerns befindet sich mit dem Bäderdreieck Bad Füssing, Bad Griesbach und Bad Birnbach das größte Thermalzentrum Europas. Die heilende Kraft des Thermalwassers lindert Beschwerden bei Rücken- und Gelenkproblemen und wirkt regenerierend bei Herzerkrankungen. Ausflüge in die landschaftlich reizvolle Bayerischen Toskana, nach Niederösterreich und nach Tschechien sowie in die zahlreichen sehenswerten Städte der Umgebung sorgen im Bayern Wellness Urlaub für viel Kurzweil und Abwechslung.

Über 100 Therapie- und Wellnessbecken und das sehr umfangreiche Therapie- und Beratungsangebot machen Bad Füssing zum größten und meistbesuchten europäischen Kurort. Im Vergleich zu den anderen großen bayrischen Kurorten bleiben die Wellness Bayern Urlauber in Bad Füssing durchschnittlich einige Tage länger (9,5). Den Kurgästen stehen drei große öffentliche Thermen und der Saunahof offen. Zudem bieten zahlreiche Hotels ihren Gästen hauseigene Thermalbecken. Bad Füssing steht auch für ausführliche und individuelle Beratung in Gesundheitsfragen, so dass man von seinem Bayern Wellness Urlaub ein Leben lang profitiert. In Bad Füssing ist das größte deutsche Zentrum für traditionelle chinesische Heilkunst ansässig. Bei Bad Griesbach befindet sich das größte Golf Resort Europas. Bad Birnbach bietet seinen Kurgästen eine ländliche, idyllische und erholsame Umgebung. Auch in Bad Griesbach und Bad Birnbach gibt es neben dem therapeutischen Angebot eine Vielzahl an komfortablen und luxuriösen Wellness-Einrichtungen.

Die aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit auch Bayerische Toskana genannte Urlaubsregion, die österreichischen Berge und die Wälder Tschechiens laden zu Ausflügen, Wanderungen und sportlichen Aktivitäten ein. Im nahegelegenen Burghausen befindet sich die längste europäische Burganlage. Ein Bayern Wellness Urlaub im Südosten lässt sich hervorragend damit verbinden, die schöne Stadt Passau und damit auch den Zusammenfluss von Inn, Ilz und Donau zu besichtigen. In den österreichischen Städten Linz und Salzburg gibt es ebenfalls eine Vielzahl an sehenswerten und schönen Bauwerken. München ist in weniger als zwei Stunden mit dem Auto erreichbar. Den Urlaub kann man aber auch im traumhaften Landhotel verbringen, was immer eine Alternative ist.

Thema: Deutschland | Kommentare deaktiviert für Urlaub im traumhaften Bayern | Autor:

Urlaub im wunderschönen Stralsund

Mittwoch, 9. März 2011 10:30

Die Hanse war ein mittelalterlicher Städtebund, welcher zahlreichen nordeuropäischen Küstenstädten von England bis nach Russland durch hervorragend organisierte Handelsbeziehungen und gegenseitigem Schutz zu großem Wohlstand verhalf. In Stralsund ist die historische Altstadt beinahe vollständig erhalten geblieben. Zusammen mit der Altstadt von Wismar ist das Zentrum von Stralsund daher ins Unesco Weltkulturerbe aufgenommen worden. Ein Hotel Stralsund ist die ideale Unterkunft, um interessante Sightseeingtouren und städtischen Komfort mit Ausflügen auf die nur wenige Kilometer entfernte Insel Rügen zu verbinden.

In zwei zusammengehörigen, denkmalgeschützten Giebelhäusern und drei angrenzenden Häusern eröffnet im Frühjahr 2011 das mit vier Sternen ausgezeichnete Hotel Stralsund Scheelehof. Die Kombination aus historischer Bausubstanz und modernstem Komfort schafft ein außerordentlich stimmungsvolles Ambiente. Eine große Vielzahl der 89 Zimmer bietet eine schöne Aussicht in den begrünten historischen Innenhof, um welchen sich die fünf Häuser der Hotelanlage gruppieren. Im Hotel Stralsund Scheelehof gibt es vier gastronomische Betriebe: das hanseatische Restaurant Zum Scheel, das Gourmetrestaurant Scheel´s, die urige Kellerkneipe Scheel´s Labor und das Kontor Scheele, welches aus einer Rösterei und einem behaglichen Café besteht. Der historische Carl-Wilhelm-Scheele-Saal kann für private und geschäftliche Veranstaltungen angemietet werden.

Das Hotel Stralsund Scheelehof zeichnet sich durch eine zentrale Lage in der verkehrsberuhigten Zone von Stralsund aus: die berühmtesten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt sind in zwei Minuten Fußweg erreichbar. Beeindruckende Bauwerke der norddeutschen Backsteingotik wie zum Beispiel das Stralsunder Rathaus und zahlreiche prachtvolle Bürgerhäuser laden zu ausgedehnten Sightseeing-Touren ein. Eine Bootsfahrt auf dem Meeresarm Strelasund, welcher die sonnige Urlaubsinsel Rügen vom Festland trennt, bietet eine fantastische Aussicht auf die faszinierende Silhouette der Stralsunder Altstadt, welche von prachtvollen Kirchtürmen überragt wird. Über die Rügenbrücke sind die wunderbaren Strände und Landschaften auf Rügen, der größten deutschen Insel, in einer kurzen Autofahrt erreichbar. Das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ist das meistbesuchte Ausstellungshaus im Norden Deutschlands. Für den ruhigen erholsamen Urlaub auf dem Land bieten sich zahlreiche Landhotels an.

Thema: Deutschland | Kommentare deaktiviert für Urlaub im wunderschönen Stralsund | Autor:

Sprachreise in ein ganz besonderes Gebiet in Spanien

Sonntag, 6. März 2011 18:21

Ich interessiere mich schon seit dem ich denken kann für fremde Sprachen. Neben Englisch und Russisch habe ich nun auch angefangen Spanisch zu lernen. Ich wollte aber mal etwas anderes ausprobieren, als nur in meinem Heimatland einen Kurs zu besuchen. Ich wollte nicht nur trocken Vokabeln pauken. Deswegen habe ich mich im Internet nach Sprachreisen Spanien erkundigt. Meine Wahl fiel auf eine sehr nette und gastfreundschaftliche Gegend: Castylla y León. Die Entscheidung dort Spanisch zu lernen werde ich nie bereuen. Der Charmé, den diese Region ausstrahlt ist einfach unvergleichbar. Meine Schule war in Salamanca. Diese Stadt hat mich vom ersten Tag an verzaubert. Die Schule hat ihren Sitz inmitten des Zentrums. Nach der Schule konnte ich also direkt auf Sightseeing Tour gehen. Obwohl die Stadt nicht sehr groß ist, hat sie einiges zu bieten. Die Stadt besitzt zwei Kathedralen aus dem 12. und 16. Jahrhundert, die aber einen gemeinsamen Gebäudekomplex bilden. Glücklicherweise kann man die Kathedrale nicht nur von innen begutachten, sondern auch auf ihren Dächern den Ausblick auf Salamanca genießen. Der Besuch der Kathedrale sollte für jeden Besucher ein absolutes Muss sein. Direkt gegenüber steht der Bischofspalast. Bekannt ist auch die „Casa de las conchas“ (Haus der Muscheln), ein Stadtpalast, dessen Fassade mit mehr als 300 Jakobsmuscheln aus goldgelbem Sandstein geschmückt ist. Doch nicht nur diese Fassade ist aus goldgelbem Sandstein. Jedes Gebäude in der Innenstadt muss Sandfarben sein und das sieht einfach toll aus. Vorallem bei Nacht erstrahlt die Stadt noch einmal zu neuem Glanz. Alle Gebäude sind wunderschön beleuchtet und man fühlt sich auch als Fremder sehr geborgen. Das Nachtleben hat aber noch mehr zu bieten als schön angestrahlte Gebäude. Denn für die Größe der Stadt gibt es wirklich sehr viele verschiedene Restaurants, Bars und Diskotheken. Am besten fand ich die Bars, die sich irgendwann in eine Diskothek verwandelten und man plötzlich inmitten einer großen Party mit vielen netten Leuten stand.

Um Spanisch in Spanien zu lernen kann ich diese Sprachreise nur empfehlen.

Thema: Spanien | Kommentare (0) | Autor:

Hauptstädte der Superlative

Sonntag, 6. März 2011 18:19

Der Großraum Madrid zählt mit etwa sechs Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen Europas und ist somit die drittgrößte Stadt der Europäischen Union. Kein Wunder, dass die Hauptstadt Italiens einen Besuch wert ist.

Als erstes checken Sie in Ihren Madrid holiday Apartments ein und entspannen sich bei einem kühlen Getränk bevor es mit der aufregenden Sightseeing Tour losgeht. Diese Entspannung können sie vorab gut gebrauchen, denn Madrid ist voll von antiken Bauwerken, wundervollen Plätzen und schönen Parks. Das Wahrzeichen Madrids, der Bär mit dem Erdbeerbaum ist ein absolutes Muss für jeden Urlauber. Der Bär befindet sich auf der Puerta del Sol, einem sehr bedeutsamen Platz. Hier befindet sich eine Uhr auf dem Turm der Casa de Correos, welche traditionell in der Silvesternacht jedes Jahres mit 12 Glockenschlägen das neue Jahr einläutet, wobei die Spanier zu jedem Glockenschlag jeweils eine Weintraube verzehren. Vom Plaza del Sol erreicht man durch die anliegenden Metrolinien ohne Probleme den Königspalast oder den Plaza Mayor. Auch die Almudena Kathedrale ist einen Besuch wert. Möchten Sie sich vom Sightseeing erholen, dann finden Sie Ruhe in Madrids grüner Lunge – dem Retiro Park. Von hohen Bäumen gesäumte Spazierwege, großzügige Grünflächen und ein künstlicher See bilden inmitten der quirligen Innenstadt Madrids eine Oase der Ruhe.

Doch auch die Partnerstadt von Madrid hat einiges zu bieten. Berlin gilt als Weltstadt der Kultur und ist berühmt für ihre sehenswerten Bauwerke. Das Brandenburger Tor am Pariser Platz ist Berlins Wahrzeichen. Nicht weit entfernt ist das Regierungsviertel mit dem Reichtagsgebäude und dem Bundeskanzleramt. In diesem Areal liegen die im Rokokostil erbaute Deutsche Staatsoper, die häufig Kommode genannte Alte Bibliothek, das ehemalige Zeughaus und die Hedwigs-Kathedrale. Doch die Hauptstadt Deutschlands hat nicht nur schöne Bauwerke zu bieten. Das abwechslungsreiche Nachtleben Berlins ist weltbekannt. Am Abend können Sie sich in Ihren Apartments for rent Berlin in Schale werfen und in den unzähligen Clubs und Bars die Nacht zum Tag werden lassen.

Madrid und Berlin sollten auf der Liste Ihrer Tour durch Europas Hauptstädte ganz oben stehen.

Thema: Urlaubs Tipps | Kommentare (0) | Autor: