Beiträge vom Oktober, 2010

Erlebnis Ballonfahren in Spanien

Sonntag, 17. Oktober 2010 15:57

Erlebnis Ballonfahren in Spanien

Spanien ist das Paradies der Ballonfahrt. Nirgendwo in Europa lässt sich eine derartige landschaftliche Vielfalt aus der Luft bestaunen. Zwischen den Pyrenäen und der Andalusien hat Spanien für jeden etwas zu bieten. Bestaunen Sie die Alhambra, eines der schönsten Zeugnisse aus maurischer Zeit, aus geringer Höhe, während Ihr Blick über Spaniens höchstes Gebirge, die Sierra Nevada streift. Entdecken Sie die weißen Dörfer Andalusiens aus der Luft oder besuchen sie einmal den Jakobsweg auf bequeme Art. Almeria, Europas einzige Wüste, lädt zu einem Bummel durch altbekannte Kulissen ein. Hier wurden speziell in den 60-er und 70-er Jahren zahlreiche Italo-Western gedreht. Bekannt aus letzter Zeit: „Der Schuh des Manitu“.
Besuchen Sie Spaniens Kirchenwunder aus unbekannter Perspektive: Segovia. Die kleine Stadt, in der Nähe von Madrid, reizt mit ihrer gotischen Kathedrale und ihren 20 romanischen Kirchen zum Kulturbummel – ganz ohne Besuchszeiten. Sie gibt auch noch den Blick auf ihr 728 m langes römisches Aquädukt frei, das fast 18 Jahrhunderte benutzt wurde.
Besuchen Sie die Dörfer Kataloniens und genießen Sie dabei den Sonnenaufgang über dem Mittelmeer. Überqueren Sie die wunderschönen wenn auch relativ unbekannten Picos de Europa im Norden Spaniens, ganz ohne sich Blasen zu laufen.
Kombinieren Sie die kulinarischen Reize Spaniens bekanntester Weinregion „La Rioja“ mit dem erhebenden Anblick auf das Flussbett des Ebro und seiner großartigen Artenvielfalt.
Ballonfahren ist ungefährlich.

Zum Sonnenaufgang treffen Sie sich mit dem Piloten und dem Begleitteam. Sie werden zum dem Startplatz gefahren, der Ihnen den bestmöglichen Flug ermöglicht.
Gemeinsam mit dem Team lernen Sie (falls gewünscht) den Ballon zu rüsten oder Sie schauen einfach nur zu. Schon nach kurzer Zeit heißt es: „Einsteigen!“. Ein Zug am Gasbrenner und schon heben Sie ab, zu einer einzigartigen Erfahrung, die jeder einmal gemacht haben sollte. Da der Ballon mit dem Wind fährt, ist es absolut still und keineswegs kalt. In Harmonie steigen Sie in große Höhen auf oder gleiten dicht über das Panorama Ihrer Wahl.
Nach der Ballonfahrt landen Sie sicher auf Spaniens ländlicher Weite, wo auch schon das Begleitfahrzeug auf Sie wartet. Gemeinsam mit dem Team kehren Sie zum Startpunkt zurück. Dort können Sie alle gemeinsam das Erlebte bei einem gutenFrühstück Revue passieren lassen.“

Mehr Info´s: www.ballonfahren-in-spanien.de

Thema: Spanien | Kommentare (0) | Autor:

Günstige Fähren für Business, Entertainment und Fun

Sonntag, 10. Oktober 2010 19:49

Die Menschen sind immer begeistert von der Fähre reisen und viele Arten von Booten halten über irische See, der Nordsee segeln, und Channel Crossings usw. in diesen Tagen. Dieser Artikel berichtet über verschiedene Arten von Booten, die von Touristen auf das Meer für Geschäfts-, Unterhaltungs verwendet werden, und fun.Hydrofoil Fähren sind sehr beliebt bei den Ärmelkanal und sie bewegen sich mit großen Geschwindigkeiten und sie sogar mit Zügen konkurrieren Dover Calais Fähre Route.

Reisen mit dem Boot ist eine Leidenschaft, und viele bieten ihre Reisen in nahe und ferne Orte von Fähren zu den am meisten. Fähren sind nach ihrer Nutzung auf See ausgelegt. Fähren gibt es in verschiedenen Formen, Größen in Kapazitäten dienen. Die Menschen haben begonnen, billige Fähren zu senken Kosten auf der einen Seite und verbringen Sie einige wertvolle persönliche Zeit mit unseren schließen zu bevorzugen. Viele Nichtregierungsorganisationen wollen regelmäßig rund Scout, über verschiedene Vorteile unserer Umwelt könnte durch Seefahrt statt Bahn oder Straße oder auf dem Luftweg zu profitieren. Wenn Sie von günstigen Fähre über Meer reisen, werden Sie helfen Umgebung von Kohlenstoff Fussspuren. Aufruf einer Fähre, während auf Reisen werden in größerem Umfang Schutz unserer Umwelt vor Giftstoffen in Umgebung werden.

Zunahme der Nutzung von Fähren werden nicht nur weniger Kohlenstoff Fußdruck in Umgebung, sondern auch Handel und Gewerbe zu verbessern durch Meer. Verschiedene Arten von Fähren verkehren auf See in ganz Europa und einige der Formen so eingestuft sind Docking Fähren, RoRo-Schiffe, Kabel Fähren, Tragflügelboote Boote, Katamarane.

Sie finden es schwierig, an Bord auf Straße und Schiene Autos ohne speziell Mechanismen und zu diesem Zweck mit Docking Fähren erfüllt. Spezielle Strukturen sind wie eine Welle Wache konzipiert. Die Struktur Ebenen variiert werden, um mit festen Rampen oder Rails auf den Ports auszurichten. Mit einer solchen Anordnung auf der Fähre gemacht, wird es ganz einfach zu be-und entladen Straßen-und Schienenfahrzeugen. Normalerweise sind diese Art von Booten verwendet, um den Güterverkehr. Sie können diese Docking Fähren als Fracht Fähren zu betrachten.

Ro-Ro-Fähren sind die meisten im Volksmund verwendet werden, wenn Sie weniger Fahrtzeit zum Kanal wie Ärmelkanal überqueren und Passagiere mit ihren Autos begleiten zu finden und sie sind am besten, Autos und andere Fahrzeuge. Viele nutzen diese Fähren zu überqueren Kanäle und sie handeln eher wie ein Vermittler transportiert. Kabel Fähren sind beliebter Punts und diese sind durch Kabel, die an das Ufer gelenkt. Katamaran-Fähren transportieren Passagiere und Fahrzeuge, und sie sind recht häufig auf dem skandinavischen und europäischen Strecken. Wenn Sie die Verwendung von Fähren auf den Transport von Fracht und Passagiere zu erhöhen finden, wie es ist in der heutigen Zeit finden wir in der Lage, eine Menge von Kohlenstoff-Fußabdruck in der Umwelt zu reduzieren.

Thema: Urlaubs Tipps | Kommentare (1) | Autor:

Rügen im Herbst

Donnerstag, 7. Oktober 2010 6:46

Im Herbst bietet sich der Urlaub auf der Insel Rügen als echtes Urlaubs-Highlight an. Die einzigartige Naturlandschaft, die diese Insel bietet, zeigt sich im Herbst farbenfroh durch die vielen Wälder. Das Inselklima bietet milde angenehme Temperaturen und Rügen hat auch immer ein paar Sonnenstrahlen mehr für seine Urlauber im Angebot.

Wenn wir Rügen besuchen, dann quartieren wir uns gerne in einer der vielen Ferienwohnungen ein. Denn Urlaub bedeutet für uns, nach eigenem Rhythmus den Tag zu gestalten. Das grandiose Angebot an verschiedenen Ferienwohnungen ermöglicht auch immer eine neue Wahl. Manchmal brauchen wir Strand, Sonne, Faulenzen und sonst eigentlich nichts. Rügen hat so viele Strände, die sich dafür eignen, dass auch die schnelle Lastminutebuchung einer Ferienwohnung noch nie ein Problem dargestellt hat. Selbst während der Ferienzeiten ist immer eine Rügen Ferienwohnung zu haben.

Je nachdem, was wir auf der Insel erleben wollen, suchen wir die Ferienwohnung und ihren Standort passend zum Urlaubsvorhaben. Wir waren mindestens 20 Mal zum Herbsturlaub auf Rügen und es zieht uns jeden Herbst aufs Neue dort hin. Bevor der Winter mit seiner Kälte einbricht, bietet das Inselklima noch wohlige Temperaturen und viel Möglichkeit, sich beim Wandern und Radfahren durch die Ostseebrise aufzutanken. Tagsüber genießen wir die Sonnenstunden und an heißen Tagen haben wir noch gebadet an flachen Strandabschnitten. Abends sind dann im Komfort der Ferienwohnungen Kuschelabende und eigene Gourmetkreationen mit frischem Fisch angesagt. Oder aber gemütliche Cafés mit Meerblick oder Abwechslung beim kulturellen Insel-Angebot.

Binz, Göhren, Sellin und andere Ostseebäder sind die bevorzugten Ziele, wenn wir etwas Shopping und manches gute Restaurant suchen und unter Leuten sein wollen. Doch auch die Region um die berühmten Kreidefelsen bieten sich hervorragend an als Urlaubsziel für den Herbst. Rund um das beschauliche Lohme mit seinem kleinen Hafen sind viele berühmte Sehenswürdigkeiten wie die Kreidefelsen. Eine andere Inselregion ist Lobbe. Hier ist echte Urlaubsromantik angesagt. Weite flache Strandabschnitte und eine sanfthügelige Landschaft bieten entspannten Urlaub abseits von jedem Trubel. Wenn wir uns hier einquartieren, lieben wir das Ritual des Sonnenuntergangs in Kleinzicker. Wer den Geheim-Tipp Kleinzicker kennt, träumt ein Leben lang weiter von dieser romantischen Inselecke auf Rügen für Insider.

Thema: Deutschland | Kommentare (0) | Autor:

Winterurlaub mal anders

Donnerstag, 7. Oktober 2010 6:44

Für viele ist der Winter die schönste Zeit des Jahres: Verschneite Landschaften und klirrende Kälte locken zahlreiche Menschen Jahr für Jahr in die Berge zum Ski- oder Snowboard-Urlaub. Viele machen es sich auch einfach zu Hause gemütlich, relaxen am Kamin oder freuen sich jeden Morgen über den durchs Küchenfenster grüßenden Schneemann, den die Kinder gebaut haben.  Doch was tun, wenn sich die Winterdepression schon im Oktober ankündigt, und man dem ersten Schneetreiben mit Grauen entgegen sieht? Ganz einfach: Koffer packen und schleunigst die Flucht ergreifen!

Es gibt viele Möglichkeiten, dem Winter in Deutschland und Mitteleuropa zu entfliehen: Verschiedene Ziele rund um die Welt locken gerade dann in wärmere Gefilde, wenn das Thermometer zu Hause unter Null anzeigt. Natürlich ist gerade die Südhalbkugel, wo der Sommer im November beginnt und mindestens bis Februar andauert, besonders verlässlich, wenn man sich als hartgesottener Sonnenanbeter nur bei Temperaturen über 40 Grad entspannen kann. Australien, Südafrika, oder Brasilien sind dann definitiv die richtigen Ziele, ebenso wie die Inseln in der Südsee, sei es nun Tahiti, Bora Bora oder Fidschi.

Auch die Karibik und der Golf von Mexiko zählen zu den Klassikern unter den Destinationen für all jene, die statt Mütze und Schal lieber Badehose und Bikini tragen. Die weißen Strände von Kuba, den Bahamas oder auch Floridas sind zwischen Weihnachten und Ostern besonders bevölkert, da es hier kaum Niederschläge gibt, und das Quecksilber selten unter 30 Grad sinkt. Echte Kälte kennt man hier zwar nicht, mit Beginn des Frühsommers kann es jedoch immer wieder zu Unwettern kommen, deshalb gilt die tropische Inselwelt vor der Küste Amerikas als bevorzugtes Ziel für den Winterurlaub fernab der Heimat.

Doch man muss nicht ganz so weit reisen, um im Winter sein sommerliches Urlaubsglück zu finden: Etwa fünf Stunden dauert es, um von Deutschland aus auf die Kanaren zu fliegen. Diese gehören politisch zwar zu Spanien – geografisch gesehen handelt es sich bei den Atlantikinseln jedoch um einen Teil von Afrika. Die Wüstenwinde der Sahara haben großen Einfluss auf deren Klima, deshalb kann man sich an den Stränden von Playa del Inglés (Gran Canaria), Morro Jable (Fuerteventura) oder Playa de las Américas (Teneriffa) bei angenehmen 20 Grad die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann, während in München, Hamburg oder Berlin gefroren wird.

Nur unwesentlich weiter entfernt, im Gegensatz zu den Kanaren allerdings östlich von Europa gelegen, befindet sich mit den Vereinigten Arabischen Emiraten ein weiteres Eldorado für Wintermuffel, die lieber weißen Sand zwischen den Zehen spüren als Schneeflocken auf ihrem Kopf. Während die Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit im Sommer hier für viele unerträglich sind – einer der Gründe, warum es viele wohlhabende Araber im Juli und August nach Europa zieht – haben Dubai, Abu Dhabi und die anderen Teilstaaten der Föderation im Winter Hochsaison. Hunderttausende von kältegeplagten Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen die klimatischen Gegebenheiten am Persischen Golf, um ein paar herrliche Wochen am Meer zu verbringen und gleichzeitig von dem hervorragenden Freizeit- und Shoppingangebot zu profitieren, für das die Emirate bekannt sind. Die Anreisezeit von neun Stunden Flug lohnt sich dementsprechend für die allermeisten, die den Luxus lieben und sich gerne auf die Suche nach exklusiven Souvenirs machen.

Thema: Urlaubs Tipps | Kommentare (0) | Autor:

Der Geißkopf – Winterurlaub für die ganze Familie

Donnerstag, 7. Oktober 2010 6:41

Bald ist es wieder soweit, der Winterurlaub rückt immer näher. Auch wenn es erst Oktober ist und Schneeflocken auf sich warten lassen, ist es höchste Zeit sich über den bevorstehenden Winterurlaub Gedanken zu machen. Wer jetzt noch ein Zimmer in einem tollen Hotel für die Winterzeit bekommen möchte, der sollte sich wirklich sputen. Um einen unvergesslichen Urlaub in weißen Panoramalandschaften genießen zu können, muss man allerdings nicht außer Landes fahren.

In Bayern quasi vor der Haustür liegt nämlich der bayerische Wald, der für Wintersportler ein wahres Eldorado darstellt. Zahlreiche Skigebiete laden zum Skifahren, Snowboarden, Langlaufen und Rodeln ein. Aufwändig präparierte Pisten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden stehen in den schneereichen Monaten ab Dezember für alle Arten des Wintersports breit. Besonders für Familien zu empfehlen und mit der Garantie für enorme Schneegaudi ist das Skigebiet am Geißkopf. Hier kommen Skifahrer, Snowboarder und Rodler auf insgesamt 9 Pisten auf ihre Kosten. Acht Schlepplifte und ein Sessellift befördern die Wintersportler auf die abwechslungsreichen Pisten. Auf die Snowboarder wartet ein spezieller Funpark, der im Winterurlaub für den nötigen Spaßfaktor sorgt und einen absoluten Adrenalinkick verspricht.

Das absolute Highlight am Geißkopf ist die längste Rodelbahn im deutschsprachigen Raum. Für Familien und begeisterte Rodler ein absolutes Muss. Mit dem Sessellift geht es samt Schlitten bequem auf 1100m, auf die Bergstation. Lästiges Schlittenziehen, das den Rodelspaß trübt, hat hier Pistenverbot. Von dort aus startet dann der Rodelspaß auf der 2000m langen, gut präparierten Rodelpiste bis zur Talstation. Eine Wahnsinnsgaudi, von der Groß und Klein nicht genug bekommen wird. Als sehr praktisch erweist sich der für alle Lifte gültige Skipass. Wer vom Skifahren genug hat, schnappt sich seinen Schlitten und fährt mit der gleichen Karte bis zur Bergstation, oder umgekehrt. Damit auch denen, die ohne Schlitten angereist sind für die ultimative Rodelaction nix im Wege steht, hält der ansässige Schlittenverleih genügend Exemplare bereit. So kommt jeder in den Genuss der superlangen Rodelbahn.

Das Neueste: Mit dem neuen Skipasslesesystem sparen sich Liftbenutzer seit Dezeber 2009 lästiges Suchen des Skipasses nach jeder Abfahrt. Es reicht aus, die Karte in der Jackentasche bei sich zu tragen. Diese wird beim Betreten des Schrankenbereichs erkannt und dem Wintersportler wird bequem und einfach Durchlass gewährt.

Lust bekommen auf schier unendlichen  Rodelspaß und abwechslungsreiche Pisten? Dann sofort online buchen, um sich noch eines der heiß begehrten Zimmer zu sichern.

Mein Tipp: Unterkünfte am Geißkopf

Thema: Deutschland | Kommentare (0) | Autor:

Der perfekte Urlaub auf den Philippinen

Mittwoch, 6. Oktober 2010 7:03

Im Reisebüro und im Internet gibt es eine große Auswahl an Angeboten und für jeden Geschmack sollte so das richtige schnell gefunden sein. Besonders gefragt sind heute Reise zu den Philippinen, denn das Land und die Leute bieten eine Vielzahl neuer Eindrücke und bei über 880 bewohnten Inseln, gibt es immer wieder etwas neues zu entdecken. Bei der Buchung selber ist es zu empfehlen, erst einmal einen Preisvergleich durchzuführen, denn gerade in der Nebensaison kann man so bares Geld sparen. Wichtige Faktoren für eine Philippinen Reise sind zudem die Unterkunft und die Verpflegung vor Ort.

Ist man nicht auf der Suche nach einem Strandurlaub, dann kann man vor allem in der Hauptstadt Manila einiges sehen und die Tage so gestalten, wie man gerne möchte. Vor Ort gibt es in den großen Städten auch so genannte Touristencenter, in welchen man Angebote zu Ausflügen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten findet. Ob nun ein Besuch auf einem der Märkte oder in einer der Schutzzonen, das Angebot ist vielfältig.
Auch für Sportler eignen sich die Philippinen perfekt.

Das beste Tauchgebiet, befinden sich im Süden von Luxon. Hier trifft man Taucher aus der ganzen Welt, welche die alten Wracks und die natürliche Unterwasserwelt erkunden. Vor Ort gibt es auch diverse Tauchschulen für Anfänger und Fortgeschrittene. Die meisten der Tauchplätze sind sehr küstennah gelegen und somit in wenigen Minute vom Hotel aus erreichbar. Diese Tage auf den Philippinen werden zu einem unvergesslichen Erlebnis und neue Erfahrungen sind garantiert.

Thema: Philippinen | Kommentare (0) | Autor:

Reisebericht über unsere Thermalkur in Polen

Mittwoch, 6. Oktober 2010 7:01

Das war unsere erste Kur überhaupt. Bislang sind wir davon ausgegangen, dass Kuren von den Krankenkassen sowieso nicht mehr bezahlt werden und sie für uns allein zu teuer sind. Unser Arzt hat uns aber ermuntert und deshalb haben wir nachgefragt. Bei der Krankenkasse erfuhren wir dann, dass wir durchaus Zuschüsse bekommen können. Wir haben schon seit langer Zeit Arthrose und haben am Wohnort alle Möglichkeiten genutzt um uns helfen zu lassen. Das passende Kurhaus hatten wir schnell gefunden. Wir haben kein Auto und hatten deshalb Sorge, dass wir Probleme mit der Anreise bekommen. Aber der Veranstalter hat die Organisation der Anreise übernommen. Mit dem Zug konnten wir ganz nah an den Kurort heranfahren. Das Taxi stand schon bereit und man half uns beim Umsteigen. Im Kurhaus in Swinemünde haben wir uns besonders über den herzlichen Empfang gefreut. Wir fahren sonst nicht in den Urlaub. Deshalb waren wir etwas unsicher. Die Angestellten des Hotels sprachen Deutsch und das machte alles viel einfacher. Unser Zimmer hat uns sehr gut gefallen. Vom Balkon aus hatten wir einen schönen Blick auf einen Park. Nachdem wir uns etwas umgesehen hatten, ging es schon zur Eingangsuntersuchung. Der Arzt hat sich unsere mitgebrachten Unterlagen angesehen und uns gefragt, welche Fragen und Wünsche wir haben. Für uns war wichtig, dass wir alle Angebote der Thermalkur nutzen konnten und das hat er uns auch gleich zugesagt. Wir konnten sogar gleich anfangen. In unserem eigenen Badezimmer hingen Bademäntel bereit. Jemand vom Hotel hat uns in unserem Zimmer abgeholt, damit wir nicht suchen müssen. Der Wellness- und Bäderbereich hat uns überrascht. Er war hochmodern und sehr groß. Es gab ein Schwimmbad, einen großen Saunabereich und einen Fitnessraum. Unsere Thermalkur begann mit einem Vollbad. Für uns war die Thermalkur mit Sole wichtig, denn mit Sole hatten wir bereits Erfahrung und wussten, dass es uns sehr gut tut. Die Mitarbeiterin hat uns alles erklärt und uns auch gezeigt, wo wir die Temperatur des Wassers ablesen können. Die Badewanne war riesig und überall waren Haltegriffe. Man ist für sich und doch nicht allein, denn es schaut immer jemand rein und fragt ob alles in Ordnung ist. Ansonsten ist immer ein Mitarbeiter in Rufweite. Leider war das Solebad nach 20 Minuten beendet. Mehr hätte den Kreislauf belastet. Wir konnten duschen und gingen dann zu den Entspannungsliegen. Dort lagen wir, mit dem Blick nach draußen durch das große Fenster und sind gleich eingeschlafen. An den folgenden Tagen bekamen wir zwei Anwendungen aus dem Bereich der Thermalkur täglich. Die Wirkung dieser Behandlung auf Arthrose ist bekannt und uns ging es schon nach dem ersten Bad deutlich besser, so dass wir während unseres Aufenthaltes sogar wandern waren.

Thema: Polen | Kommentare (0) | Autor: