Beiträge vom Mai, 2010

Ein Abstecher nach Santa Ponsa

Freitag, 28. Mai 2010 8:55

Nach Mallorca bin ich in den vergangenen Jahren schon einige Male geflogen, meistens aber nur für etwa eine Woche, denn mehr Urlaub kann ich zeitlich meistens an einem Stück nicht nehmen. Dabei habe ich durchaus auch schon einiges von der Insel gesehen und mir angeschaut, was es dort so an Sehenswürdigkeiten, doch selbst jetzt noch gibt es sicherlich genügend Dinge auf Mallorca, die ich noch nicht kenne und noch nicht gesehen habe. Beim letzten Urlaub schaffte ich es zum Beispiel zum ersten Mal, einen kleinen Abstecher nach Santa Ponsa zu machen und mir diesen schönen Ort anzusehen. Von diesem kleinen Ausflug bin ich auch jetzt noch total begeistert, die Gegend dort war einfach besonders schön und auch die Menschen dort hatten einen ganz besonderen Charme, den man einfach einmal erlebt haben sollte. Wenn man nur in den Hochburgen des Tourismus wie Palma unterwegs ist, dann hat man sicherlich nur wenige Möglichkeiten solche besonderen Menschen kennen zu lernen, denn in den großen Zentren trifft man zur Saison eigentlich fast nur auf solche Menschen, die ebenfalls für einen Urlaub nach Mallorca gekommen sind. Genau das wollte ich mit meinem kleinen Ausflug gerne einmal durchbrechen, was mir ja auch gelungen ist. Für meine kommenden Urlaube in der Gegend habe ich mir fest vorgenommen, auch dann wieder die kleineren Orte der Insel zu besuchen, denn auch wenn es dort keine besonderen Sehenswürdigkeiten geben sollte, ist es doch einfach total interessant zu sehen, wie die Menschen auf dieser Insel eigentlich leben und was sie den ganzen Tag so machen.

Thema: Mallorca | Kommentare (0) | Autor:

Eine Städtereise nach Amsterdam ist besonders schön.

Freitag, 28. Mai 2010 8:52

Man will es kaum glauben, aber in den letzten Jahren hat sich Amsterdam als beliebteste Destination für Städtereisen in Europa herauskristallisiert. Eine unkomplizierte Anreise in die Hauptstadt der Niederlanden ist garantiert, so kann zum Beispiel das Flugzeug wie auch die Bahn oder der Bus genutzt werden, um eine Städtereise nach Amsterdam zu starten.

In der niederländischen Hauptstadt finden die Touristen so viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten vor, wie kaum in einer anderen Metropole in Europa. Die Städtereise Amsterdam ist auch deshalb in den letzten Jahren in ihrer Beliebtheit so gestiegen, weil hier jedes Publikum angesprochen wird. Ein jeder der Amsterdam besucht hat wird begeistert wieder abfahren und sicher irgendwann einmal wieder in diese einzigartige Stadt reisen. Schon eine Grachtenfahrt alleine ist Grund genug, Amsterdam zu besuchen, aber das wäre wohl ein wenig oberflächlich betrachtet, denn Amsterdam hat immerhin noch 37 Museen, die besucht werden möchten, ganz zu schweigen von der Amsterdamer Oper, die Weltruhm genießt.

In Sachen Einkaufen bietet die Stadt einzigartige Möglichkeiten, gerade für das jüngere Publikum. Im Jardaan Viertel der Stadt eröffnet sich die perfekte Destination für alle die eine Regel Nachtleben und alte Kneipen und Bars bevorzugen. Eine Städtereise nach Amsterdam wird sich für jede Altersgruppe als Gewinn herausstellen.

Thema: Holland | Kommentare (0) | Autor:

Jetzt günstige Sprachreise für den Sommer sichern!

Freitag, 7. Mai 2010 6:40

Es ist wieder soweit, der Frühbucherrabatt ist für dieses Jahr schon abgereist, die Schnäppchenjagt geht los. Da bleibt einem nur noch zu hoffen, dass die Reiseveranstalter trotzdem noch tolle Angebote liefern. Und genau das macht OFFÄHRTE Sprachreisen jetzt und bietet günstige Sprachreisen im Sonderangebot. Zu sechs verschiedenen Destinationen in England, Frankreich, Spanien oder Deutschland gibt es Reduzierungen von bis zu 120 Euro noch bis zum 16.05.2010! […]

Thema: Urlaubs Tipps | Kommentare (0) | Autor:

Wie lerne ich Sprachen richtig

Freitag, 7. Mai 2010 6:37

Auch wenn wir  alle Englisch in der Schule hatten und meinen, die Sprache zu können…Stimmt das auch so? Überlegen Sie mal, ob Sie tatsächlich Englisch sprechen können. Englisch sprechen heißt, small talk auf einer Party betreiben, eine Beschwerde am Flughafen elegant loswerden oder jemandem ein faszinierendes Roman nacherzählen können. Können Sie das alles?

Wenn das nicht der Fall ist, hilft da nur Eines, nämlich die Sprache im Land zu lernen, wo die gesprochen wird. Denn erst in dem Sie in Kontakt mit Einheimischen treten, werden Sie Ihre Scheu überwinden und in der Fremdsprache so flüssig werden, dass Ihre Bekannte und Freunde denken werden, dass Sie in der Zauberschule von Harry Potter waren.

Sprachreise englischist das erste, was einem dazu einfällt. In einem maßgeschneiderten Kurs können Sie ihre aktuelle Sprachkompetenz verbessern und mit Muttersprachler in deren Land täglich neues lernen. Außerdem ist gerade das Sprechen einer Fremdsprache viel mehr, als bloß Wortschatz und Grammatik zusammenzufügen. Diese Kurse sind viel mehr eine Chance, um eine fremde Kultur eigen zu nennen.

Die Modalitäten an Kurse, die Ihnen zur Verfügung stehen sind enorm. Businesskurse in der Minigruppe bieten die ideale Umgebung für schnelle Fortschritte und Kontakt mit anderen Berufstätigen sowie Kombi-Businesskurse und Super-Intensivkurse mit zusätzlichem Privatunterricht. Diese effizienten Kurse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis ermöglichen schnelle Fortschritte entsprechend der Ziele der einzelnen Studierenden. Falls Sie aber über mehr Zeit verfügen und Wert auf soziale Kontakte legen sowie auf das Erkunden des Landes und der Kultur, dann nehmen Sie in einem Kurs mit anderen Interessierten aus aller Welt teil. Dort haben Sie ein Programm, dass der Kontakt mit anderen Teilnehmern sowie mit Einheimischen fördert. Zusatzangebote, gesellige Treffen und Ausflüge runden das Paket ab. Auch die Art der Unterkunft garantiert den Anschluss.

Ist Ihr Englisch gut genug und möchten Sie lieber eine weitere Sprache lernen? Sprachschulen Frankreich bieten ihnen die Chance, eine Kultursprache aus erster Hand zu erlernen. Französisch ist immer noch Synonym für Bildung, Stil und Poesie. Was wäre die französische Chanson ohne die Sprache? Ein Kurs in Frankreich bringt uns in Kontakt mit dem Alltag unserer europäischen Nachbarn. So wird der tägliche Baguettekauf genossen und der Zugang zu Meisterwerke der europäischen Kultur geöffnet: französisches Kino oder Literatur, Denker und Dichter, Überlegungen zu Europa oder politische Satire, Frankreich ist reich an Esprit. Nutzen sie die Chance, um ihr Horizont zu erweitern.

Thema: Urlaubs Tipps | Kommentare (0) | Autor:

Ferien im Ahornland

Freitag, 7. Mai 2010 6:35

Meine schönsten Urlaubserinnerungen sind bis jetzt die aus meinem Aufenthalt in Toronto. Meine Eltern kamen auf die Idee,Sprachferienin Kanada zu buchen, damit ich endlich mein mäßiges Englisch poliere. Am Anfang war ich nicht sehr begeistert, und obwohl mich die Abenteuerlust zunehmend packte, im Land der Trapper und der Karibus, Urlaub zu machen, verabschiedete ich mich von meinen Freunden mit einem resignierten „Tschüss! Bis nach den Ferien“. Die vier Wochen, die ich dort verbrachte, übertrafen aber alles, was ich bis dahin erlebt hatte.

Mein Sprachkurs Torontowar sehr international. Wir wohnten im Campus der Universität und hatten auch dort Unterricht. So waren die Wege kurz, die Möglichkeiten Kontakt mit anderen Teilnehmern aufzunehmen, gegeben und tatsächlich, haben wir uns von Anfang angetroffen, um uns zu unterhalten, zusammen zu übern oder einfach, die nahliegende Stadt zu erkunden. Denn die wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten sind in der Nähe.

So hat Toronto ein tolles supermodernes Zentrum, aber gleichzeitig trifft man Stadteile mit kleinen Einfamilienhäusern. Eine sehr sympathische Mischung. Der CN Tower steht mitten im ultramodernen Finazdistrikt Torontos und ragt, trotz Wolkenkratzer, deutlich heraus. Mit über 500 Metern ganz schön hoch, allerdings sind wir bis über 400 Meter auf die zweite Plattform aufgestiegen und das hat gereicht. Nachdem der Fahrstuhl gerast ist, wurden wir mit einem einmaligen Blick auf die ganze Gegend belohnt. Die unterirdischen Einkaufsstraßen waren auch einer meiner Lieblingsausflugsziele. Aber der Höhepunkt war sicherlich unser Ausflug zu den Niagarafällen. So viel Wasser und so viel Kraft. Kein Foto gibt das Gefühl wieder, was man dort neben den tosenden Wassermassen erfährt!

Nicht nur die Abenteuerlust wurde gestillt, auch beim Thema Spass kam ich auf meinen Kosten. Regelmäßig gab es auf dem Campus Feste die organisiert werden. Riesige Grillfeste oder „ice cream parties“ – lustig ging es dabei immer zu und her! Dann, am Wochenende, hatten wir die Möglichkeit,  Entdeckungsreisen nach Toronto zu unternehmen, oder zu dem atemberaubenden Freizeitpark Canada’s Wonderland.

Die Zeit dort war sehr schön und ich habe sehr interessante Leute aus aller Welt kennengelernt, mit denen ich noch heute Kontakt habe. Weil unsere einzige gemeinsame Sprache Englisch war, habe ich dort enorme Fortschritte gemacht, was meinen Eltern, und nicht zuletzt mir selbst, wahnsinnig gefreut hat. Ich werde sicherlich versuchen, einen zweiten Sprachkurs dort zu machen.

Thema: Kanada | Kommentare (0) | Autor:

Kurzurlaub im Bergischen Land

Freitag, 7. Mai 2010 6:33

Ein Kurzurlaub im Bergischen Land ist für Naturfreunde und kulturell Interessierte zu empfehlen.Vor den Toren der Städte an Rhein und Ruhr liegt das Bergische Land. Durch die optimalen Verkehrsanbindungen ist es als Naherholungsziel beliebt. Es gibt eine Fülle an Sehenswürdigkeiten, die Städte bieten ein reiches kulturelles Programm und die Gewässer ermöglichen zahlreiche Wassersportarten. Für Wanderer und Naturfreunde ist die Region mit ihren dichten Wäldern und saftig-grünen Wiesen ein Paradies. Ein Kurzurlaub im Bergischen Land ist für Jung und Alt empfehlenswert!

Schloß Burg ist in Solingen im Stadtteil Burg gelegen. Hier ist eine Zeitreise in das Mittelalter möglich! Der prachtvolle Rittersaal und die Rüstkammer mit ihren wertvollen Waffen können besichtigt werden, ebenso die Kemenate und die Ahnengalerie. Außerdem sind noch Räume vorhanden, in denen die Wohnkultur des 18. Jahrhunderts gezeigt wird. Besonders sehenswert sind dabei die historischen Puppenstuben. Der Altenberger Dom ist einer der wichtigsten und bekanntesten Sakralbauten im Bergischen Land. Erbaut wurde er 1255, damals gehörte er zur Abtei Altenberg. Heute wird er als katholische Pfarrkirche genutzt. Er gehört dem Land Nordrhein-Westfalen. Solingen wird auch die Klingenstadt genannt, denn sie ist bekann für die Produktion von Schneidewerkzeugen und Bestecken. Das Klingenmuseum zeigt einen Überblick über die Geschichte der Herstellung, die Besucher können die größte Bestecksammlung der Welt bestaunen. Außerdem sind Klingen aus verschiedenen Epochen und Ländern zu betrachten. Neben dem Museum steht die sehenswerte Klosterkirche St. Maria Himmelfahrt. Auch in Lindlar ist eine Reise in die Vergangenheit möglich. Die Höfe, Äcker und Gärten werden bewirtschaftet wie in früheren Zeiten, auch alte Handwerkstraditionen werden in historischen Werkstätten gepflegt. Auch eine Sammlung alter Kutschen ist zu bewundern. Außerdem gibt es einen Museumsladen, in dem frische Produkte angeboten werden. In der Nähe von Gummersbach liegt die Aggertalsperre, die bei einem Kurzurlaub im Bergischen ein lohnenswertes Ziel bildet. Am Westufer befindet sich ein Campingplatz, es gibt dort auch einen Bootsanleger. In Bruch an der Vorsperre ist ein Freibad vorhanden, das in der heißen Jahreszeit für Abkühlung sorgt. Am Westufer gibt es Bootsanleger, eine Campingplatz und einen Jugendzeltplatz. Ein Freibad befindet sich in Bruch an der Vorsperre. Der Rundweg um die Halbinsel Burg ist eine beliebte Joggingstrecke. In der Nähe von Gummersbach liegt die Aggertalhöhle, die bei einer Führung erkundet werden kann.

Thema: Deutschland | Kommentare (0) | Autor: