Beiträge vom Dezember, 2009

Thailand – ein beliebtes Fernreiseziel für deutsche Touristen

Dienstag, 29. Dezember 2009 20:57

Thailand ist eine konstitutionelle Monarchie und liegt in Südostasien. Im Norden grenzt es an Laos, im Osten an Kambodscha, im Westen an Birma (Myanmar) und im Süden hat es eine gemeinsame Grenze mit Malaysia. Die Bevölkerungszahl beträgt ungefähr 69 Millionen Menschen (vergleichbar mit der Türkei) und die Fläche des Landes beträgt etwa 513.000 Quadratkilometer, das entspricht in etwa der Fläche Frankreichs oder Spaniens. Die Landeshauptstadt ist Bangkok. Die Thailänder gaben ihrer Hauptstadt viele Beinamen. Einer der bekanntesten ist „Stadt der Engel“. Die Einwohnerzahl Bangkoks beträgt rund 12 Millionen, d. h. die Stadt gehört mit zu den größten der Welt.

Andere größere Städte in Thailand sind Pak Kret mit rund 175.000 Einwohner im Nordosten und Chiang Mai mit 150.000 Einwohnern im Norden des Landes. Bei den Touristen bekannter, wenn auch kleiner, sind die weltberühmten Ferienorte Pattaya und Phuket. Flächenmäßig steht Thailand an 50. Stelle in der Welt, bei der Bevölkerungszahl liegt es an 21. Stelle. Ungefähr 75 % der Bevölkerung sind Thais, etwa 15 % sind chinesischer und 3 % malaysischer Abstammung. Der Rest sind verschiedene ethnische Minderheiten. Die Sprache ist Thai, die Landeswährung heißt Baht. Der Wechselkurs beträgt rund 48 Baht für einen Euro. Die Zeit in Thailand ist unserer Uhrzeit 6 Stunden voraus. Der thailändische Nationalfeiertag ist der 5. Dezember, der Geburtstag des Königs.

Thema: thailand | Kommentare (1) | Autor:

Punta Cana Urlaubsziel in der Dom Rep

Freitag, 25. Dezember 2009 8:52

Punta Cana befindet sich an der sogenannten Kokosküste, die sich ungefähr 60 Kilometer an der Ostküste der Dominikanischen Republik entlang zieht.
Der erste Europäer der die Dom Rep betreten hat, war 1492 Christoph Kolumbus der die Insel Española nannte.  Heutzutage hat sich das Land zusammen mit Kuba in eines der wichtigstes Urlaubsziele in der Karibik gewandelt.
Zur Punta Cana gehören ca. 50 Kilometer feinsandige Sandstände die von enormen Kokospalmen gesäumt werden. Das davor liegende türkisfarbene Karibische Meer bietet sich hervorragend für eine Badeurlaub an. Eines der wichtigsten touristischen Ziele an der Punta Cana ist Bávaro wo sich die grössten Hotelkomplexe befinden.
Die Hotelzone von Bavaro erstreckt sich über 24 Kilometer entlang der Strände. Es gibt Hotels jeder Preisklassen von denen fast alle ein ausgiebiges Freizeitprogramm anbieten. Ausserdem befinden sich dort Golfplätze und es können alle Arten von Wassersport ausgeführt werden. Natürlich gibt es ein ausgeprägtes Nachtleben was allerdings meist sehr touristisch geprägt ist.
Fast alle Hotels sind All Inclusive die damit den Gästen zu relativ günstigen Preisen alle Arten von Freizeitangeboten und Verpflegung zur Verfügung stellen. Des weiteren bieten viele Hotels der Punta Cana auch eine Menge Ausflüge an. Einer der bekanntesten Ausflüge auf der Dom Rep ist der auf die Insel Saona. Eine weitere Exkursion die oft angeboten wird geht nach Playa Bayahibe, in La Romana. Dort befindet sich unter anderem ein malerisches Fischerdorf welches Mano Juan genannt wird.
Wer einen Urlaub in der Punta Cana und Bavaro machen will findet dort vor allem viel Ruhe. Ausser den Ausflugsorten gibt es kaum grössere Orte oder Städte im näheren Umkreis sodass sich dort auch kulturell wenig Abwechslung bietet. Die nächstgelegene Stadt ist Higüey die sich ungefähr 50 Kilometer entfernt liegt.
Tipp: Hochzeitsreisen Dominikanische Republik

Thema: Dominikanische Republik | Kommentare deaktiviert für Punta Cana Urlaubsziel in der Dom Rep | Autor:

Genießen Sie die Weihnachtszeit in London

Montag, 14. Dezember 2009 19:36

Dieses Jahr ist ein ganz besonderes für London, denn eine der renommiertesten Geschichten der britischen Literatur kommt in die Kinos. Die englische Hauptstadt erstrahlt in weihnachtlichem Lichterglanz, der ganz der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens gewidmet ist. Diese ursprünglich 1843 als Novelle veröffentlichte Story präsentiert sich jetzt als spektakulärer 3D-Film mit Jim Carey in der Hauptrolle sowie einer Unmenge britischer Schauspielgrößen wie Gary Oldman, Colin Firth und Bob Hoskins. Und so können London-Besucher jetzt neben den großen Sehenswürdigkeiten der Stadt auch die Schauplätze im neuen Dickens-Film erleben.

Ein guter Anfang dieses „Dickens-Abenteuers“ wäre ein Abstecher in die St. Paul’s Cathedral, die von 1675 bis 1710 erbaut wurde und als größte Leistung in der schillernden Karriere von Sir Christopher Wren gilt und ist heute eine der wichtigsten und interessantesten  Sehenswürdigkeiten Londons. St. Paul’s ist vor allem für die Feierlichkeiten zum diamantenen Thronjubiläum Königin Viktorias sowie in jüngerer Zeit für die Hochzeit von Prinz Charles and Lady Diana bekannt. In der Weihnachtszeit findet in der Kathedrale eine Fülle von Veranstaltungen, Gottesdiensten und Konzerten statt, zum Beispiel ein Weihnachtsgottesdienst zugunsten der britischen Brustkrebsstiftung „Breast Cancer Care“ am Donnerstag, den 3. Dezember. Simon Johnson dirigiert die Weihnachtslieder, gesungen von dem Chor der St. Paul’s Cathedral Consort. Außerdem finden Lesungen verschiedener prominenter Stars statt. Wer es nicht schafft, hat immer noch die Gelegenheit zu einem Weihnachtsessen im Restaurant (in St. Paul’s) oder einem Abstecher in den Shop der Kathedrale, der ein einmaliges Sortiment an Weihnachtsgeschenken und Grußkarten anbietet.

Eine weitere Station wäre Apsley House (auch bekannt als Nummer eins, London). Dieses Gebäude entstand zwischen 1771 und 1778 und wurde von Robert Adam entworfen. Es gilt als eines der herausragendsten Herrenhäuser der Stadt und ist vor allem als Wohnsitz des Duke of Wellington nach seinem historischen Sieg über Napoleon bei Waterloo im Jahr 1815 bekannt. Heute dient es als Museum und Kunstgalerie und wird auch als Wellington Museum bezeichnet, da ein Teil des Gebäudes noch immer regelmäßig von Charles Wellesley, Marquess of Douro und 8. Duke of Wellington, bewohnt wird. Es war nach dem historischen Sieg über Napoleon bei Waterloo im Jahr 1815 zum Wohnsitz des Duke of Wellington geworden. Apsley House ist eines von nur sehr wenigen Stadthäusern der englischen Aristokratie dieser Zeit, die Einrichtung der Räume wurde so weit wie möglich in ihrem Originalzustand nach Fertigstellung der Bauarbeiten im Jahr 1778 erhalten – ein weiterer Grund, dieses Kleinod zu besichtigen.

Einen atemberaubenden Blick auf die englische Landeshauptstadt London hat man, wenn man die 311 Stufen im Monument bewältigt. Diese fantastische dorische Steinsäule (61,57 Meter hoch) wurde von Christopher Wren als Mahnmal an das große Feuer von London errichtet und trägt daher eigentlich den längeren Namen „Monument to the Great Fire of London“. Das Monument wurde nach einer 18-monatigen Restaurierung erst vor Kurzem wieder eröffnet und bietet einen herrlichen Ausblick auf den modernen Finanzdistrikt der Stadt und somit ein Muss für jeden London Urlaub. Alle Besucher, die es bis nach oben schaffen, erhalten eine Urkunde!

Thema: England | Kommentare (0) | Autor:

Türkei – Tipps und Klima

Montag, 14. Dezember 2009 19:33

Egal wo man seinen Urlaub verbringt, es ist nie verkehrt bereits vorher im Internet etwas über das Klima des Landes gelesen zu haben. Denn je nach Größe kann es zu recht großen regionalen Unterschieden kommen.
Dies trifft auch für das Türkei Klima zu, denn hier kann man von gemäßigten Temperaturen in Istanbul bis zu strengen Wintern in den Hochebenen große Differenzen in ein und der selben Jahreszeit ausmachen.
Das gleiche gilt auch für Sitten und Gebräuche, die natürlich in der Großstadt anders sind als im kleinen Dörfchen, das vom Tourismus weitgehend unentdeckt ist. Die merkt man zum Beispiel, wenn man Fotografieren oder Filmen möchte oder wenn man sich nicht sicher ist, ob jeder staatliche oder religiöse Feiertag auch in allen türkischen Regionen gleich gefeiert wird. Und so kann man schnell so manche Türkei Tipps gut gebrauchen, um nicht in ein Fettnäpfchen zu treten.

Thema: Türkei | Kommentare (0) | Autor:

Damit der Billigurlaub keine teure Überraschung birgt

Freitag, 4. Dezember 2009 9:46

Die Zwillinge waren aus dem Gröbsten raus und Müllers hatten endlich Urlaub. Eine Woche weg vom Alltag und Sonne satt sollte es sein – mit drei kleinen Kindern kam jedoch eine Pauschalreise nicht infrage, es musste eine Ferienwohnung sein.
In Puerto Pollensa auf Mallorca fanden sie ein Schnäppchen. Auch Flüge waren schnell übers Internet gebucht. Unklar war nur der Weg vom Flughafen zur Unterkunft: Zwei Erwachsene, drei Kinder sowie eine Menge Gepäck passten in kein Taxi; ein Mietwagen war für Müllers unbezahlbar. Der Transfer entpuppte sich als Kostenfalle: Das günstigste Großtaxi sollte 210,00 € kosten – halb so viel wie ihre Unterkunft.

Ein Kollege gab ihnen den rettenden Tipp: Resorthoppa. Dort kann jedermann bequem übers Internet Flughafentransfers buchen. Müllers konnten es kaum glauben: Der Preis betrug pro Stecke lediglich 28,02 € für die gesamte Familie – und damit nur gut ein Viertel der Taxikosten.

„Wir machen nichts als Transfers, da sind wir die Spezialisten“, erklärt Anke Ellis von Resorthoppa die immensen Preisunterschiede. „Müllers können übrigens beruhigt unseren Airportshuttle nehmen. Sie müssen nicht befürchten, dass sie mit den Kindern einmal kreuz und quer durchs Zielgebiet gekarrt werden oder lange warten müssen. Wir machen maximal zehn Stopps und spätestens eine Stunde nach Ankunft am Flughafen geht’s los“, erklärt sie. „Meist geht es jedoch wesentlich schneller.“

Mit dem individuell im Internet für rund 5.000 Destinationen in 70 Ländern selbst buchbaren Transfer ist der letzte Vorteil der klassischen Pauschalreise gebrochen. Wer am Urlaubsort keinen Mietwagen benötigt, etwa weil er nur baden und relaxen möchte, kam bislang um ein teures Fahrzeug für die gesamte Reisezeit dennoch kaum herum. Resorthoppa ermöglicht nun auch Selbstbuchern Transfers zum Reiseveranstalter-Preis. „Die Schnäppchenkette „Billigflug • Transfer • Budgethotel“ ist dank Resorthoppa geschlossen!“, frohlockt Anke Ellis.

In Deutschland bislang kaum bekannt, ist Resorthoppa in Großbritannien nicht mehr vom Markt weg zu denken. Diese Marktpräsenz erklärt auch die nahezu perfekte Abdeckung aller touristisch wichtigen Zielgebiete – von Ägypten bis Zypern. Die große Kundenzahl ermöglicht die günstigen Preise und die optimalen Transferzeiten.
Wer es noch bequemer möchte, dem bietet Resorthoppa auch Privattransfers mit Pkw und Minibus – ganz individuell, ohne jegliche Umwege und Wartezeiten und preislich selbstverständlich ebenfalls unter den Tarifen örtlicher Taxibetriebe.

(Noch) ein Geheimtipp für die kommende Wintersaison ist Skihoppa – Transfers zu den wichtigsten europäischen Skigebieten. In Deutschland zu buchen über www.Resorthoppa.de

Thema: Urlaubs Tipps | Kommentare (0) | Autor:

Kombinieren Sie Ihren Weihnachtsbummel mit Londons historischen Sehenswürdigkeiten.

Freitag, 4. Dezember 2009 9:42

Wenn Sie die Hauptstadt Englands für einen Weihnachtsbummel besuchen, warum lassen Sie sich nicht auch noch einige der bedeutendsten historischen Lebensgeschichten die hinter den Fassaden der Hauptattraktionen Londons liegen beeindrucken?

Ergründen Sie zum Beispiel die faszinierende Geschichte des amerikanischen Gründervaters Benjamin Franklin, der 16-Jahre lang in London als Botschafter und Erfinder tätig war. Das Benjamin Franklin Haus, dass nur einen kurzen Weg vom Trafalger Square entfernt liegt, bietet eine einzigartigen Einblick in sein Leben, Zeit und sein Grundbrechendes Werk als Politiker und Naturwissenschaftler.

Ein Besuch des Shakespeare Globe Theaters bietet Besuchern mit einer Rekonstruktion des 1599 Open Air Spielhause in dem Shakespeare viele seiner besten Stücke geschrieben hat.

Alternativ bietet das innovative Churchill Museum, das in dem geheimen Untergrund Hauptquartier, dass einmal als das Nervzentrum der Britischen Kriegsverteidigung diente, liegt, ein interaktives Erlebnis.

Der London Pass ermöglicht freien Eintritt zu diesen und 55 anderen Londoner Attraktionen. Benutzer haben Vorzugseintritt, und können somit lange Warteschlangen vermeiden. Zudem gibt es einen Reiseführer gratis, und über 40 andere Angebote, Rabatte und Gratisgeschenke. Den London Pass gibt es mit der London Travelcard inklusive, und bietet Inhabern freie Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Auf der London Pass Webseite können Sie sich alle Angebote in Ruhe ansehen. Dort finden Sie auch einen Stadtplan mit dessen Hilfe Sie Ihre London Reise planen können, sowie weitere Details aller angebotenen Attraktionen finden, sowie umfassende Informationen über alle speziellen Angebote exklusiv für London Pass Inhaber, wie zum Beispiel ein Gratisgeschenk von Harrods und Gebührenfreier Geldumtausch.

Thema: England | Kommentare (0) | Autor: