Beiträge vom November, 2009

Das Ende der Welt

Montag, 23. November 2009 18:02

Teneriffa ist eine der wenigen Inseln, die durch vulkanische Aktivität entstanden ist. Aufgrund dessen hat sie die Form eines großen Hügels und das Tal endet im Meer. Sie ist mit ihren 1553 Quadratkilometern Fläche die größte Insel des Archipels der Kanaren. Auf der Insel kann man einen sehr vielseitigen Urlaub machen, genauer gesagt, ist es die perfekte Insel für einen vielseitigen Urlaub! Die Strände. zum Beispiel die Playa de las Teresita. In der Nähe liegt das Teneriffa Hotel San Roque, eines der wenigen Hotels im Norden. Der Teresitasstrand erinnert an karibische Strände. Glasklares Wasser, weißer Sand und große Palmen. Jedoch ist der Strand nicht natürlichen Ursprungs, es wurde Jahrzehnte lang weißer Sand an das Ufer geschüttet. Von einer Anhöhe vor dem Strand hat man eine wunderschöne Aussicht auf die ganze Playa. Ganz am Ende des fast zwei Kilometer langen Strandes liegt das kleine Fischerdörfchen San Andres. Hier kann man gut in Restaurants oder Bars essen. Besonders zu empfehlen sind Fisch und Meeresfrüchte, die frisch gefischt werden. Von San Andres kann man gut einen Ausflug in Anagagebirge machen. Im Nordosten der Insel liegt ein dich bewachsenes Gebirge, das bis zu 1000 Meter hohe Berge hat. Diese sind oft mit Wolken umhüllt. Es führen einige Straßen durch das Gebirge und enden in Dörfern im Norden. Wenn Sie durch das Gebirge fahren, sollten Sie unbedingt einen Abstecher zum Mirador Pico del Inglés machen. Es handelt sich um einen Aussichtspunkt auf 960 Meter Höhe, auf dem Grat des Anagagebirges, bei Sonnenuntergang ist der Platz besonders zu empfehlen, auch wenn er oft ein bisschen überfüllt ist. In nördlicher Richtung kann man den Straßen folgen und in westlicher Richtung sieht man den Mercedeswald, La Laguna, den Flughafen Aeropuerto del Norte, den Esperanzawald bis hinauf zum Teidemassiv. Sehr sehenswert sind auch die Dörfer Taganana, Las Carboneras, Afur, Almaciga und Benijo, da sie alle noch ihren ursprünglichen Charme erhalten. Wer mal das Ende der Welt sehen möchte, sollte sich Chamorga oder Chinamada anschauen. Hinter den beiden kleinen Siedlungen Lomo de las Bodegas und La Cumbrilla, befindet sich eine autofreie Zone. Die Straße ist hier zu Ende und es geht nur noch zu Fuß weiter. Man sollte genug Zeit mitbringen, da die Wanderwege mehrere Kilometer lang sein können. Einige führen in sehr entfernte Ecken des nordöstlichen Anagagebirges. Wie Sie sehen können, ist auf dieser Insel sehr viel zu entdecken. Buchen Sie einen Flug Teneriffa!

Thema: Teneriffa | Kommentare (0) | Autor:

Traumhafte Ferienorte auf Mallorca

Sonntag, 22. November 2009 10:51

Viele Touristen – besonders junge Leute – lieben an Mallorca die berühmte Partymeile „Ballermann 6″ mit ihren Diskotheken, Bars und Sangria-Eimern. So entsteht häufig der Eindruck, Mallorca sei für „normale“, erholungssuchende Urlauber und besonders für Familien mit kleineren Kindern kein geeignetes Ziel. Aber wer sich nur ein klein wenig informiert, wird entdecken, dass eine Mallorca Reise unendlich mehr zu bieten hat.

Die wunderbare Landschaft der Insel kann man zum Beispiel an der Cala Mesquida, einer Bucht im Nordosten der Insel in der Gegend von Capdepera, genießen. Der 300 m lange und 130 m breite Sandstrand ist besonders für Kinder geeignet, da er flach ins Meer abfällt und viel Platz zum Spielen bietet. Hier kann man mit der Familie schöne, erholsame Tage verbringen. Es gibt nicht nur Liegestühle und Sonnenschirme, sondern auch Tretboote zu mieten. Auch eine Strandbar und ein Kiosk fehlen nicht. Im Sommer führt das Rote Kreuz die Badeaufsicht. Cala Mesquida ist über die Straße von Arta oder Capdepera aus zu erreichen. Die kleine Hotelanlage fügt sich harmonisch in die Umgebung ein, die vor allem von einem großen Naturschutzgebiet mit einem schönen Wald und einer Dünenlandschaft rund um Cala Mesquida geprägt ist. Ein Urlaub an der Bucht von Cala Mesquida wird so bestimmt zum unvergesslichen Erlebnis.

Zu den beliebtesten Ferienregionen Mallorcas zählt insbesondere auch der zu der Gemeinde Capdepera gehörende 6000-Einwohner-Ort Cala Ratjada im Nordosten von Llevant. Der Name Cala Ratjada – „Rochenbucht“ – erinnert an die reichen Fischgründe, von denen man hier seit dem 17. Jahrhundert profitiert hat. Außen den Rochen gab es auch sehr viele Langusten, die in den heute unter Denkmalschutz stehenden weißen Langustenhäusern lebend in Meerwasserbecken gelagert wurden.

Obwohl Cala Ratjada – neuerdings auch Cala Rajada geschrieben – heute ein sehr lebendiger Urlaubsort ist, hat es sich noch die ursprüngliche Atmosphäre eines Fischerdorfs bewahrt. Im historischen Ortskern ist vom Tourismus-Trubel nicht viel zu spüren. Sein besonderes Flair wurde nicht durch neue Hotelburgen zerstört. Der Ort ist immer noch der zweit wichtigste Fischereihafen Mallorcas, obwohl die Fangquoten heute des Fischschutzes wegen streng reglementiert sind. Im Hafen liegen nicht nur schicke private Motoryachten und Segelschiffe aus aller Herren Länder, sondern auch die typischen Llauts, die traditionellen Fischerboote. Von hier aus bietet sich die Möglichkeit, einen Ausflug mit dem Schiff z. B. nach Porto Cristo oder Cala Millor zu machen.

Thema: Mallorca | Kommentare (0) | Autor:

Der Times Square – Herz von New York

Sonntag, 22. November 2009 10:48

Für eine Reise nach New York ist der Besuch des Times Square unentbehrlich. Der Times Square gehört zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von New York. Die Menschenmassen, die sich hier Tagtäglich versammeln, um ihren Geschäften nachzugehen diesem beinahe hinterher rennen, spiegeln das Bild einer dynamischen Großstadt wieder wie man es sonst nur aus Hongkong kennt.

Als Tourist fällt man mit seiner gelassenen und beobachtenden Art sofort auf und wird unwillentlich mit dem Strom mitgezogen. Der Platz befindet sich auf der Kreuzung Seventh Avenue und Broadway und wird von der West 42nd Street bis West 47th Street eingegrenzt. Somit befindet man sich also genau im Herzen des Theater und Business Districts von Manhattan. Hier gibt es zahlreiche Dienstleistungen wie Theatervorstellungen, Kinos, Cafés und Restaurants.

Zudem befinden sich namhafte Großunternehmen wie Sony, Vogue, Toys\’R\’Us, die Mtv-Studios und natürlich auch die New York Times, nach dem der Platz auch benannt ist. Daneben darf man nicht vergessen, dass die Insel ein Börsenzentrum darstellt und die eben beschriebene Straßendynamik dort ihre Wurzeln hat.

Hier gibt es weitere Reiseartikel...

O’ahus faszinierende Strände

Thema: Nordamerika | Kommentare (0) | Autor:

Kirchen in Griechenland

Donnerstag, 5. November 2009 20:20

Man findet sie in Griechenland überall, die kleinen und großen Kirchen und Kapellen.
Alle sind einem Heiligen oder der Mutter Gottes geweiht.
Auf den Inseln sind sie meist klein und strahlend weiß, mit halbrunden Dächern in rot oder blau und immer sind sie von einem oder mehreren Kreuzen geziert..
Sie stehen an Straßenrändern, an karstigen Berghängen, auch auf den Spitzen der Berge oder auf Halbinseln am Meer.
Von weitem erwecken sie den Eindruck von Bausteinen aus einem Kinderbaukasten.
Einige sind so klein und der Eingang an der Stirnseite ist so niedrig, dass man sich beim Eintreten tief bücken muss.
Trockene Blumensträuße liegen neben der einzigen Ikone, oft nur ein Druck, ausgeschnitten aus einer illustrierten Zeitung.
Es duftet nicht nach Weihrauch wie in den großen Kirchen, aber immer brennt ein „ewiges Licht“. Daneben steht eine Wein – oder Ouzoflasche mit Olivenöl zum Nachfüllen.
Eine winzige Insel der Stille und Kühle in flimmernder Hitze.
Auf der Kykladeninsel Mykonos soll es insgesamt 365 Kirchen und Kapellen geben. Die meisten gestiftet von aus Seenot erretteten Fischern und Seeleuten.
Aber diese Geschichte mit der Zahl 365 wird auch auf anderen Inseln erzählt.
Um viele dieser Kirchen und Kapellen ranken sich Legenden, die oft Jahrhunderte alt sind.
Aber nicht nur auf den Inseln, auch auf dem Festland finden sich viele Gotteshäuser in den mannigfaltigsten Formen, je nach Region und Alter.
Einige sind noch aus byzantinischer Zeit, zum Teil 1000 Jahre und älter.
Verblasste Fresken schauen auf den Besucher herab, die starre Haltung der dargestellten Figuren, meist Christus, die Erzengel und Heilige aus der Liturgie der orthodoxen Kirche, lassen ein sonderbares Gefühl der Unsicherheit, aber auch der Ehrfurcht aufkommen.
Hier ist der Weihrauchduft sehr intensiv und auch hier brennt immer irgendwo eine Öllampe.
Kerzen sind angezündet und verbreiten ein gedämpftes Licht, auch wenn draußen die grelle Sonne scheint.
Für wenige Cent kann der Besucher eine der dünnen, meist hellbraunen Kerzen anzünden und eine kurze Zeit in der Stille verharren.
In berühmten Kirchen, vor allem in Klöstern, in den Reiseführern oft als „sehr sehenswert“ bezeichnet, sind diese Momente der Stille allerdings schon selten geworden.
Aber auch neue Kirchen gibt es, in einem fast identischen Einheitsstil aus Beton hochgezogen und innen und außen sehr bunt bemalt. Sie stehen in einem krassen Gegensatz zu den eher unscheinbaren, aus Natursteinen mit dazwischen liegenden Ziegelfriesen errichteten alten byzantinischen Kirchen.
Sie haben keinen Stern im Reiseführer und es ist wenig „künstlerisch wertvoll“ an und in ihnen, aber der Stolz spricht aus den Bewohnern der Orte, wenn sie den Freunden oder auch den Fremden ihre neue „ecclesia“ zeigen.
Hier ist noch echte Frömmigkeit zu spüren, vor allem bei den älteren Menschen.
Man kann zwar Kirchen nicht wie Inseln „sammeln“, aber jede ist einzigartig und spricht den Betrachter anders an, vor allem dann, wenn aus dem Betrachter ein Besucher geworden ist.

Thema: Griechenland | Kommentare (0) | Autor:

Englisch lernen in Irland oder Neuseeland

Donnerstag, 5. November 2009 20:11

Wenn Sie Englisch lernen wollen, oder aber Ihr Englisch verbessern möchten, dann geht das am Besten im englischsprachigen Raum. Es muss aber ja nicht unbedingt England oder die USA sein. Versuchen Sie es doch mal mit unseren Alternativen, und lernen Sie Englisch in Irland oder Neuseeland. Das hat dann auch noch zum Vorteil, dass Sie nicht nur mit der regionalen Aussprache des Englischen vertraut gemacht werden, sondern auch noch eine nicht so bekannte Kultur kennenlernen.
Irland hat nicht nur wegen der so berühmt-berüchtigten irischen Pubs so seinen Reiz. Lernen Sie die Nachfahren der Kelten kennen, die einst diese für ihr unvergleichliches grün bekannte Insel bewohnt haben. Das Land hat zwar unter den Religionskonflikten sehr gelitten, aber die Leute sind dennoch sehr aufgeschlossen und gastfreundlich. Was Sie ausser dem Bier von Irland wahrscheinlich schon kennen, ist die typische irische Musik, mit den wilden Fiddeln, oder aber einige weltbekannte Autoren wie James Joyce oder Oscar Wilde. Melden auch Sie sich jetzt für einen Sprachaufenthalt Irland an, und entdecken Sie eine neue Dimension des Englischen.
Eine Sprachreise mit ESL zu machen bedeutet, rundherum gut betreut zu sein. Wir haben schon seit vielen Jahren Erfahrung mit Sprachreisen ins Ausland, und wir kümmern uns um jedes Detail. So organisieren wir Ihren Unterricht und haben ein sehr gefächertes Kursusangebot, bei dem Sie mit Sicherheit das finden, was Sie suchen. Auch bemühen wir uns, Ihnen eine geeignete Unterkunft zu beschaffen, sei es bei einer Gastfamilien, in einer WG, einer Residenz, auf dem Campus usw. Auch bieten wir Ihnen ein breites Freizeitangebot, welches Ihnen helfen wird, die theoretischen Sprachkenntnisse gleich anzuwenden und Ihr Vokabular und die Aussprache zu verbessern.
Ein anderes nicht so gewöhnliches Sprachreisenziel ist Neuseeland. Die im Südpazifik liegenden Inseln bieten noch viel von der Naturlandschaft, wie sie vor rund tausend Jahren, bei ihrer Entdeckung durch die Seefahrer Maori angetroffen haben. Neuseeland ist mit seinen verschneiten Berggipfeln und Vulkanen, Regenwäldern und Gletschern in jederlei Hinsicht ein Paradies. Besuchen Sie deswegen eine unserer Sprachschulen Neuseeland. Hier wird die Pflicht (das Englischlernen) auch mit Relax und Urlaub verbunden. Die weite Anfahrt ist bestimmt die Mühen wert, denn Neuseeland bezaubert schnell die Neuankömmlinge. Ausserdem kümmert sich ESL auch darum, Ihnen einen günstigen Flug nach Neuseeland zu vermitteln. Auch sind wir Ihnen gerne dabei behilflich, Ihnen alle notwendigen Informationen was Visum, Unterkunft, Transfer usw. angeht zukommen zu lassen. Buchen Sie deswegen eine Reise mit ESL, wir garantieren Ihnen in jederlei Hinsicht einen runden Erfolg mit Ihrer Sprachreise.

Thema: Irland | Kommentare (0) | Autor: