Beiträge vom Juni, 2009

Lust auf ein Studium in Spanien

Montag, 29. Juni 2009 19:22

Die beste Weise seine Fremdsprachenkenntnisse in einer Sprache zu verbessern oder zu erwerben ist direkt vor Ort. Besonders interessant ist ein Auslandsaufenthalt in Form einer Sprachreise nach Spanien. Das tolle Klima, die Schönheit der Sprache und die Gelassenheit der Spanier verwandelt Spanien in eines der attraktivsten Ziele Europas. Valencia zum Beispiel, ist die meistbesuchteste Region ganz Spaniens. Sie liegt an der spanischen Mittelmeerküste und ist die drittgrößte Stadt Spaniens. Man kann sich hier historische Reste der vorherigen Zivilisationen anschauen. Unter Anderem von Phöniziern, Griechen, Iberer und Römern. In der Hauptstadt von Valencia gibt es großartige gotische Architektur, wie zum Beispiel die Lonja de la Seda, das eines der bedeutendsten Gebäude der profanen Gotik in Europa ist. Sie besteht aus vier Teilen: dem Turm, dem Saal Consulado del Mar, dem Orangenbaum-Innenhof und dem Säulensaal. Das Gebäude ist seit 1996 UNESCO Weltkulturerbe. Auch die Kathedrale von Valencia ist sehr sehenswert. Sie wurde auf dem gleichen Platz gebaut, auf dem sich vorher ein römischer Tempel und später eine Moschee befanden. In einer Seitenkapelle der Kirche wird ein Kelch aufbewahrt, für die Gläubigen ist es der Heilige Kelch, der sich dort seit dem Jahr 1506 befindet. In Valencia studieren insgesamt 80.000 Studenten, die an zwei Universitäten verteilt sind: die Universität Valencia und die Polytechnische Universität Valencia. Die Polytechnische Universität gehört zu den größten Hochschulen Spaniens und hat im Jahre 2006 den 10. Platz im vergleich mit den anderen Universitäten in Spanien gewonnen.

Wer sich vorgenommen hat eine Sprachreise nach Valencia zu machen sollte sich unbedingt über einen spanischkurs valencia kümmern. Die Sprachschule liegt in der Innenstadt von Valencia an der berühmten Kirche Santa Catalina, sie bietet eine wunderschöne Architektur. Alle Lehrer haben einen Abschluss an einer Universität und haben Filología Hispánica studiert.

Auch interessant ist eine sprachreise madrid da es sich um die Hauptstadt Spaniens handelt und so die Kommunikation in alle Richtungen und an alle Ziele unkompliziert ist. Besonders weil sie eine große Auswahl an Universitäten sowohl öffentliche, im ganzen 7, wie auch private haben 7. Diese gehören zu den besten in ganz Spanien. Ein Spanischkurs ist bei einer Sprachreise unumgänglich. Um Spanisch zu lernen bieten wir sechs verschiedene Stufen unserer Kurse an: Intensivkurse, Mittelstufe, Fortgeschritten und Superior. Die Kursdauer ist flexible, so können Sie von einer Woche bis hin zu 52 Wochenkurse belegen.

Thema: Spanien | Kommentare (0) | Autor:

Städtereisen – Kururlaub in Budapest

Montag, 29. Juni 2009 19:19

Die größte Stadt der Republik Ungarn liegt direkt am Fluss Donau. Schon mal das mach diese Stadt besonders attraktiv. Man kann sie unter anderem vom Boot während einer Flussfahrt bewundern. Budapest nimmt unter den schönsten Städten der Welt eine Vormachtstellung ein. Die Andrassy Allee, anders gesagt, die Straße der Kultur wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Sie ist die berühmteste, 2,5 km lange Straße von Budapest. Wer also einen kurzen Trip nach Budapest plant, sollte unbedingt diese Straße besuchen. Man findet dort viele Museen und Sehenswürdigkeiten. Budapest wird häufig mit Wien oder Paris verglichen

Als einzige Großstadt der Welt verfügt Budapest reichlich über Heilwasserquellen. Die Thermalbädern gehören ebenso zu den Sehenswürdigkeiten, die man während seinem Aufenthalt in der Stadt, sehen sollte. Budapest besitzt 118 natürlichen Quellen und die Wassertemperatur liegt zwischen 21 bis 78 Grad Celsius. Kein Wunder, dass jedes Jahr tausende Touristen in dieser Stadt kuren. In Budapesten Bäder verbessern ihre Gesundheit Menschen mit Bewegungsapparat-Problemen, Rheumaerkranke sowie Patienten mit Gelenkentzündungen, Discopathie, Herz-Kreislauf-Störungen oder Gefäßerkrankungen. Ein Kururlaub in Budapest tut besonders für Altersregeneration und Erschöpfungszustände gut. Der Aufenthalt in einem Vitalhotel in Budapest kann nur gute Wirkung auf die Gesundheit haben

Das Grand Hotel Margitsziget aus Budapest ist von seinen Kuranwendungen weltweit bekannt. In dem Hotel kann man unter anderem ein Vital-Erholungsprogramm, Vital-Fitness-Programm oder Vital-Präventions-Programm buchen. Auch zahlreiche Kuren-Programme bietet dieses Hotel an. Es liegt im Herzen von Budapest auf der Margareteninsel und verfügt über 164 Zimmer und Suiten. Die Unterkunft in dem Haus ist besonders attraktiv und komfortabel.

Thema: Allgemein, Ungarn | Kommentare (0) | Autor:

Urlaub in Görlitz, Reisetipp

Sonntag, 14. Juni 2009 16:45

Anfang letzten Sommer haben ich und meine Freundin und in den Osten von Deutschland begeben, in die östlichste Stadt Deutschlands, Görlitz. Die Stadt ist zwar keine Großstadt, aber hat sehr viel an Kultur zu bieten. Neben der wirklich wunderschönen Altstadt mit ihren zahlreichen Cafe’s, gibt es auch sehr viele Museen und Denkmäler. Da wir nähe Altstadt eine Unterkunft gesucht hatten und wir auch nicht so gut Geld haben, war das Hotel zum Klötzlemönch perfekt für uns. Es liegt in der Altstadt und hat auch eine eigene und spannende Geschichte zu erzählen (Die Sage vom Klötzelmönch). Görlitz hat sehr viele Sagen, welche auch bei regelmäßigen Sagenführungen erzählt werden und sehr interessant für uns waren. Zudem hat die Stadt grundsätzlich eine sehr interessante Vorgeschichte, da die Stadt schon mehr als 930 Jahre alt ist. Wer nicht gerade viel trouble und Party sucht, für den ist die Stadt ein sehr schöner Urlaubsort. Auch die Unetrbringung im Hotel war vorzüglich, was mich und meine Freundin schon zu der Überlegung gebracht hat noch mal da Urlaub zu machen. Diesmal werden wir aber sicherlich erst im August fahren, da zu diesem Zeitpunkt das Görlitzer Altstadtfest stattfindet, was auch sehr schön und unterhaltsam sein soll.

Thema: Deutschland | Kommentare (0) | Autor:

Restaurant Danube Placencia in Belze

Sonntag, 14. Juni 2009 16:33

Auf der Halbinsel Placencia in Belze (Mittelamerika) hat sich das Oesterreichische Restaurant DANUBE etabliert. Gesprochen wird Wienerisch und die Karte ist voll mit Oesterreichischen Schmankerln wie Wiener Schnitzel, Gulasch, Knoedeln, Strudel, Sachertorte, etc.) Verwendet werden ausschliesslich lokale Zutaten in hoechster Qualitaet. Das Setting ist romantisch, stylisch und doch fuehlt man sich ein wenig zurueck in die alte K&K Monarchie zurueck versetzt. Die Weinkarte ist international und auch Weine aus der alten Heimat haben Einzug gefunden. Ein Ort der Gemuetlichkeit und der Gastfreundschaft, der einen Besuch wert ist.
www.danubebelize.com

Thema: Mittelamerika | Kommentare (0) | Autor:

Schlaflos in Danzig Kurzurlaub in Polen

Donnerstag, 4. Juni 2009 6:38

Kunst und Architektur unterstreichen Danzig von anderen Städten an der Ostseeküste Polens. In dieser alten Hansestadt pulsiert heute das Leben. Kirchen, Denkmäler und Museen – es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, jedoch wer nur auf Kultur macht, kann das Night Live verpassen. Die attraktivste Hafenstadt Polens zählt knapp eine halbe Million Einwohner und bietet wunderbare Freizeitaktivitäten für alle Generationen an.

Als Kurort und Badeort hat Danzig in Polen Strände, Parks und Kurhotels anzubieten. Viele Menschen heilen jedes Jahr in der Stadt ihre Erkrankungen, bringen ihren Körper und Seele wieder in Form oder relaxen während der Ferien mit der Familie und Kinder am Strand. Als kulturelles Zentrum bietet Danzig unglaublich viele Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel: Nationalmuseum, Archäologisches Museum, Bernstein Museum, Polnischer Filharmonie sowie Goldener Tor. Weltbekannt ist auch der Neptun-Brunnen, ein Symbol von Danzig. Wer aber hier das Nachtleben kennen lernen möchte, soll sich sicher sein, dass ihn der Rhythmus der Danziger Clubs begleiten wird. Zahlreiche Restaurants und Cafes laden ein Lieblingsspeise neu zu entdecken während Drinks und Cocktails für Kopfdrehungen sorgen. Musik, Lachen und Partys – das Nachtleben in Danzig wird nie jemanden enttäuschen. Hier ist man frei, hier kann man alles machen was man will! Also, auf geht`s nach Danzig!

Thema: Polen | Kommentare (0) | Autor:

Strände in Cuba

Donnerstag, 4. Juni 2009 6:34

Kuba ist für seine verschiedensten touristischen Attraktionen als Urlaubsziel überall bekannt. Eine der wichtigsten davon sind die Strände.
Die Strände Playa Paraíso und Playa Sirena sind zwei der schönsten auf der Insel. Sie befinden sich im äussersten Westen von Kuba und bieten feinen weissen Sand der vom türkisfarbenem Wasser der  Karibik umspült wird. Es gibt ein recht gutes Restaurant bei Playa Paraíso
Einer der bekanntesten Strände von Kuba ist Varadero. Es ist das wichtigste Touristenziel der Insel. Varadero zeichnet sich besonders durch seine große Zahl von  All Inclusive Hotels aus. Es gibt dort über 21 Kilometer Strände die man geniessen kann.
Auf der kleinen Insel Cayo Ensenachos im Norden von Kuba befinden sich die Strände Playa Ensenachos und Playa Megano. Dort kann der Urlauber diese über 90 m breiten Strände und das fast immer ruhige Wasser  geniesen. Auf dieser Insel gibt es allerdings nur recht teure Hotels sodass ein Urlaub dort nicht der günstigste ist.
Playa Ancón  ist ein wundervoller Strand aus weissem Sand und einer der besten von Kuba. Dieser Strand befindet sich nur einige Minuten mit dem Auto von der Stadt Trinidad entfernt. Die Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt sodass es dort auch viel Kultur zu sehen gibt.
Die kleinen Inseln  Cayo Cocos und Cayo Guillermo sind der Nordküste von Kuba vorgelagert. Sie bieten exelente Strände und sehr gute Reviere zum Tauchen und Schnorcheln.
Wer einen Ort weg vom touristischen Trubel von Varadero sucht fährt am besten zur Insel Cayo Sabinal, welche an der Nordwesküste von Kuba liegt. Die Strände sind von Korallenriffen geschützt. Mit seiner reichen Fauna und Flora  ist Cayo Sabinal ein Paradies für den Ökotourismus. Das Gebiet bietet eine wundervolle tropische Vegetation im Inselinneren, weissandige Strände und ein türkisfarbenes Wasser wie man es sich für die Karibik vorstellt.

Thema: kuba | Kommentare (0) | Autor:

Die Insel Madeira

Dienstag, 2. Juni 2009 6:36

Madeira ist eine autonome Region die zu Portugal gehört. Sie besteht aus zwei bewohnten und mehreren unbewohnten Inseln. Die zwei bewohnten Inseln sind Madeira und Porto Santo. Madeira eignet sich ideal für den ökologischen Tourismus. Für den Strandurlaub eignet sich eher Porto Santo mit einem 5 Kilometer langem Sandstrand. Die Inselgruppe von Madeira gehört wie die Kanaren und die Kapverden zu den Makronesischen Inseln des Atlantik
Die Hauptstadt von Madeira ist Funchal. Sie ist auch die grösste Stadt aber sie ist sehr ruhig. In Funchal gibt es einige Sehenswürdigkeiten wie den Markt, die Kirche von Sao Pedro und  das Museum Quinta das Cruzes welches eines der wichtigsten der Insel ist.
Einer der schönsten Orte bei Funchal ist der Botanische Garten mit Pflanzen aus der ganzen Welt.
Durch das bergige Hinterland kommen jedes Jahre viele Wandertouristen nach Madeira. Die schönsten Berge die wegen ihrer guten Ausblicke bis zum Meer bekannt sind, sind der Pico dos Barcelos und der Pico do Arieiro.
Ein weiterer interessanter Ort auf der Insel ist Santana. Dort befinden sich die typischen Häuser mit den spitzen Dächern, die man aus den Postkarten kennt. Dort werden immer noch die Traditionen von Madeira hoch gehalten.
Eine Attraktion die man nicht auslassen sollte sind die Strohwagen mit denen man vom Berg Monte hinab nach Funchal fahren kann.
Ausser Funchal und Santana gibt es natürlich noch eine Menge weiterer schöner Orte auf der Insel. Diese lassen sich am besten mit einem Mietwagen erkunden. Es gibt zwar auch einige Busse aber wer damit die Insel besuche will benötigt viel Zeit.
Ausser den natürlichen Schönheiten bietet Madeira auch eine sehr interessante Gastronomie. International bekannt ist natürlich der Wein von Madeira. Auf der Insel selbst sind vor allem der Fisch und die Meeresfrüchte zu empfehlen. Besonders wichtig dabei sind die Gerichte mit Thunfisch. Ein Beispiel ist der “bife de atum e milho frito”, Thunfisch mit geröstetem Mais
Eine Süssspeise ist der “Bolo de mel” ein Brot aus Honigteig das mit Zuckerrohr gesüsst wird.

Thema: Portugal | Kommentare (0) | Autor:

Kolobrzeg Polen – die Ostseeperle

Dienstag, 2. Juni 2009 6:29

Bad Kolberg ist die schönste Stadt in Westpommern Polens und liegt direkt an der Ostsee. Ferienzentrum und Seebad zugleich, nur ca. 100 km von der deutsche Grenze entfernt. Die Stadt wurde vor Tausend Jahren gebaut und ist seit über zweihundert Jahren als Kurort weltweit bekannt.

Nach Kolberg kommen Gäste aus ganzer Welt. Hier kuren vor allem Menschen mit Atemwegserkrankungen und Rheuma aber da Bad Kolberg sehr schön und attraktiv für Touristen ist, ist auch als Badeort sehr bekannt. Die wunderschöne und lange Sandstrände sowie Wälder und Kurpark locken Familien mit Kindern, Senioren und Jugendlichen an. Die sandige Strände, sowie unberührte Natur und die Luft geben zahlreiche Möglichkeiten für Entspannung und Erholung pur.

Ostsee Polen ist aber nicht nur von Natur und Landschaft attraktiv. Für Deutschen und allen Gäste aus Euro-Länder auch sehr günstig. Wer also günstig ein Familienurlaub, eine Kur oder Wellness dieses Jahr erleben möchte, sollte sich überlegen ob gerade nicht Kolberg Polen sein Reiseziel 2009 sein soll.

Thema: Polen | Kommentare (0) | Autor: